" /> " />
 
 
Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2010 »  Erfolgreich: Weiterbildung für Akademiker
 
 

23.04.2010

Erfolgreich: Weiterbildung für Akademiker

Über die Initiative "Akademikerinnen und Akademiker Qualifizieren sich für den Arbeitsmarkt" (AQUA) und die zugehörigen Weiterbildungsseminare der RFH berichtete Annette Morczinek vom WDR-Studio Bonn in unterschiedlichen Radiosendungen der ARD.

WDRInterview20100315-1-500.jpg

Trotz ihrer hervorragenden Universitätsabschlüsse klappte der Berufseinstieg zunächst nicht, erzählten die Teilnehmer der Weiterbildungskurse der Redakteurin offen am Mikrofon.

Sie hatten dann aber erfolgreich eine der mehrmonatigen Weiterbildungsmaßnahmen abschließen können, die die Otto Benecke Stiftung e. V. im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in Kooperation mit der Rheinischen Fachhochschule in Köln anbietet. Aus ganz Deutschland kamen die Jung-Akademiker dazu nach Köln.

Wichtige Themen aus den Bereichen Finanzbuchhaltung, Kosten- und Leistungsrechnung, Jahresabschlussanalyse, Controlling, Kostenmanagement standen auf dem Programm des Studienergänzungsprogramms, das von RFH-Dozenten durchgeführt wurde.

WDRInterview20100315-2-500.jpg

Guido-Friedrich Weiler, Fachanwalt für Arbeitsrecht und Dozent an der RFH, unterstrich die Bedeutung des drei- bis fünfmonatigen Praktikums, das sich an die Studienphase in der RFH anschließt. Das Praktikum stelle sicher, sagte er, dass das in den hochschulischen Seminaren Erlernte direkt zur praktischen Umsetzung kommt.

Obendrein, so berichteten die Teilnehmer der WDR-Redakteurin, habe ihnen das Praktikum eine hervorragende Gelegenheit gegeben, mit einem Unternehmen "anzubändeln" und sich zu beweisen. Tatsächlich konnten alle über eine dauerhafte Einstiegsmöglichkeit in den jeweiligen Unternehmen berichten.

Bundesweite Angebote

Bereits mehr als 700 Fachkräfte haben bisher an AQUA teilgenommen. Mittlerweile stehen rund 25 Qualifizierungsmaßnahmen bundesweit zur Auswahl. Die Mehrzahl der Angebote wird an Hochschulen durchgeführt und dauert gewöhnlich sieben bis dreizehn Monate.

Die so genannten Studienergänzungen, wie beispielsweise Mikrosystemtechnik, Medizintechnik, Tourismusmanagement, Umwelttechnik und Recycling oder Gesundheitsförderung und Prävention, verbinden Theorie und Praxis sowie fachliche und überfachliche Qualifikationen.

Das Programm AQUA wird zurzeit über Bildungsgutscheine der Agenturen und AR-GEn (bzw. Jobcenter und optierenden Kommunen) und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung finanziert.

"Lasertechnik" nochmals im September an der RFH

laser-250.jpg

Die siebenmonatige Studienergänzung Lasertechnik beginnt erneut, und zwar am 1. September 2010.

Sie richtet sich an arbeitslose Akademiker/innen, die in früheren beruflichen Tätigkeiten im Bereich der Lasertechnik gearbeitet haben. Auch können sich Interessenten mit ingenieurtechnischer Ausbildung (zum Beispiel Elektrotechnik und Maschinenbau) und Naturwissenschaftler/innen (zum Beispiel Physiker/innen) für die Teilnahme melden.

Das praxisnahe Lehrangebot an der RFH vermittelt grundlegende Kenntnisse, Methoden und Techniken der Lasertechnik. Am Ende der Weiterbildungszeit verfügen die Studierenden über das notwendige Fachwissen, die überfachlichen Qualifikationen und die Kontakte, die einen Wiedereinstieg in den ersten Arbeitsmarkt ermöglichen.

 

Kontakt

Interessentinnen und Interessenten sollten sich möglichst schnell mit der Otto Benecke Stiftung e.V. in Verbindung setzen.

Nähere Auskünfte, auch zur schriftlichen Bewerbung, erteilt die Otto Benecke Stiftung e.V. in Bonn:

Hotline 0228 - 8163-600
E-Mail Aqua@obs-ev.de
Website www.obs-ev.de/AQUA/Angebote-20092010.

Die Bewerbungsunterlagen können direkt über das Internet bezogen werden.