Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2010 »  Erste Kuratoriumssitzung
 
 

28.05.2010

Erste Kuratoriumssitzung

Am 19. Mai 2010 kam erstmals das Kuratorium in den Räumen der Hochschule zusammen und informierte sich dabei auch über die Entwicklungen in den Fachbereichen.

Kuratorium1.jpg

Vor der konstituierenden Sitzung des Kuratoriums beim Rundgang durch die RFH (v.l.n.r.): Prof. Dr. Heinz Goldbecker (Vizepräsident, FB Ingenieurwesen), Prof. Dr.-Ing. Günter Cox (Präsident), Dr. Winfried Benz (Kuratoriumsmitglied), Prof. Johannes Schinke (Geschäftsführer), Peter Clever (Kuratoriumsmitglied), Dr. Hermann H. Hollmann (Kuratoriumsmitglied), Prof. Dr. Almut Schlesinger (Vizepräsidentin, FB Wirtschaft & Recht), Prof. Dr. Bernd Harjes (Forschung und Internationales)

Das Kuratorium ist ein Organ der Hochschule, verankert in ihrer Grundordnung. Es hat die Aufgabe, die Hochschule in ihrer Arbeit zu unterstützen und ihre Zusammenarbeit mit den Praxisfeldern sowie die regionale Zusammenarbeit zu fördern. Es nimmt zu den in der Berufswelt an die RFH bestehenden Erwartungen Stellung und fördert die Nutzung wissenschaftlicher Erkenntnisse der Hochschule.

Die Mitglieder des Kuratoriums sind ehrenamtlich für die Hochschule tätig.

Die Mitglieder

Benz1.jpg

Dr. Winfried Benz war bis 2002 Generalsekretär des Wissenschaftsrates, des wichtigsten deutschen Gremiums zur Beratung der Politik in Forschungsfragen, und stand von 2003 bis 2007 dem Kuratorium der Universität Erfurt vor.

Der gebürtige Freiburger war an mehreren deutschen Universitäten als Kanzler tätig, bevor er 1989 zum Wissenschaftsrat nach Köln kam und dort eine besonders spannende Phase des Gremiums mitgestaltete: die Begutachtung zuerst der ostdeutschen und anschließend ansatzweise der gesamtdeutschen Forschungslandschaft.

 
Clever1.jpg

Peter Clever studierte Volkswirtschaft, politische Wissenschaften und Soziologie in Köln und ist Mitglied der Hauptgeschäftsführung der Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA). Zuvor übernahm er im Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung drei Abteilungsleitungen und engagierte sich bei der EU-Kommission in Brüssel sowie als Leiter der Unternehmenskommunikation der Fundus-Gruppe.

Er wurde im September 2008 zum Vorsitzenden im Verwaltungsrat der Deutschen Welle gewählt, ist Mitglied im Wirtschafts- und Sozialausschuss der Europäischen Union und dort Vizepräsident der Arbeitgebergruppe.

 
Hollmann1.jpg

Dr. Hermann H. Hollmann studierte Rechtswissenschaften an der Universität Bielefeld und an der Harvard University. Er ist seit 1990 Mitglied des Vorstands der Ford-Werke AG bzw. seit Dezember 2004 Mitglied der Geschäftsführung der Ford-Werke GmbH, mit Ressortverantwortung für die Bereiche Recht und Compliance, Steuern, Patente, Versicherungen und Corporate Affairs. Zudem ist er Geschäftsführer der Ford Deutschland Holding GmbH, der Muttergesellschaft der deutschen Tochtergesellschaft des Ford-Konzerns.

Er ist ferner Vizepräsident und Vorsitzender des Verkehrsausschusses der IHK Köln, Vorsitzender des Rechtsausschusses des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, Vorsitzender des Kölner Branchenforums Industrie und Mitglied des Board of Directors der American Chamber of Commerce in Germany.

 

In der konstituierenden Sitzung dankte Prof. Johannes Schinke im Namen der Trägerin der Hochschule mit bewegten Worten den drei neuen Mitgliedern für ihre Bereitschaft, ihr profundes Wissen und ihre langjährig gewachsenen Erfahrungen aus Berufspraxis und Wissenschaft der RFH nutzbar zu machen.