" /> " />
 
 
Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2010 »  Medienökonomen untersuchen ihre Berufsperspektiven
 
 

08.06.2010

Medienökonomen untersuchen ihre Berufsperspektiven

Beim Medienfest NRW - am 26. und 27. Juni 2010 im Kölner Mediapark - ist der Fachbereich Medien der RFH als Partner mit dabei. Der mit mehr als 800 Studierenden bundesweit stärkste Studiengang "Media Management" diskutiert dort das Profil der Medienökonomen von morgen.

"Wenn der Wind des Wandels weht, bauen die einen Schutzmauern, die anderen bauen Windmühlen." Mit dieser chinesischen Weisheit überschreibt Studiengangsleiterin Prof. Dr. Beate Gleitsmann ihren Beitrag zum medienfest.nrw.de. Die Medienbranche sieht sie im Umbruch begriffen, frühere Modelle klar abgegrenzter Berufsbilder gelten demnach nicht mehr und neue Betätigungsfelder entstehen.

Medienmanagement im Wandel der Zeit

0367_MW-Gleitsm_Auss-500.jpg

Prof. Dr. Beate Gleitsmann mit einer ihrer Projektgruppen

Welche Erwartungen und Anforderungen werden, bedingt durch den Wandel der Branche, gestellt und welches Bildungsangebot wird diesen Anforderungen gerecht?

Studierende der Medienwirtschaft widmen sich im laufenden Sommersemester 2010 diesen Fragestellungen im Rahmen einer empirischen Projektarbeit.

Ein starker Impuls, diese Fragen näher zu untersuchen, entstand beim Medienkongress "Vision Media 2020" im vergangenen Oktober.

Basierend auf einer konzeptionellen Vorarbeit im letzten Semester und auf zahlreichen Interviews mit Medienspezialisten wurde nun eine Onlineumfrage durchgeführt, in der Geschäftsführer und Personalverantwortliche von Medienunternehmen über den Wandel in den Medienberufen und die daraus resultierenden neuen Herausforderungen, denen wir uns stellen müssen, befragt wurden.

Die Ergebnisse dieser empirischen Studie werden auf dem Medienfest innerhalb des Workshops "Ich mach was mit Medien - Welche Fähigkeiten braucht der Medienökonom von morgen?" am 26. Juni um 16:00 Uhr (Haus 6, Raum 4) präsentiert. Die Studie wird Christoph Seeger (Student der Medienwirtschaft, 3. Semester) vorstellen und mit den Anwesenden diskutieren.

Spezialisten oder Generalisten?

Darüber hinaus nimmt die Leiterin des Vollzeit-Studiengangs Media Management, Prof. Dr. Beate Gleitsmann, an einer Diskussionsrunde zum Thema "Spezialisten vs. Generalisten - Wie müssen Medienwirte qualifiziert sein und wo werden sie eingesetzt?" am 26. Juni um 12:15 Uhr teil (Haus 6, Raum 5).

Alle, die sich für diese Themen und für das Studienangebot Media Management im Fachbereich Medien der RFH interessieren, sind herzlich eingeladen, im Rahmen dieser Veranstaltungen mit der Studiengangsleiterin, weiteren anwesenden Professoren und den Studierenden der Projektgruppe ins Gespräch zu kommen!

Mehr zum Studiengang Medienwirtschaft