Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2011 »  Spitzengruppierung der Studiengänge der RFH im CHE-Ranking
 
 

16.05.2011

Spitzengruppierung der Studiengänge der RFH im CHE-Ranking

Laut aktuellem CHE-Ranking bietet die Rheinische Fachhochschule gute bis sehr gute Studienbedingungen in ihren wirtschafts- und medienwissenschaftlichen Studiengängen an. Durch den überregionalen Vergleich macht das Ranking die Qualität der RFH Köln deutlich sichtbar.

0367_MW-Gleitsm_Auss-500.jpg

Bei den Gesamturteilen zur Studiensituation, die von den Studierenden zu bewerten war, finden sich im deutschsprachigen Raum seitens der RFH die Studiengänge Betriebswirtschaftslehre, Wirtschaftsinformatik, Wirtschaftsrecht, Wirtschaftsingenieurwesen sowie die RFH-Medienstudiengänge in der Spitzengruppe wieder.

Um die Zufriedenheit in einigen Zahlen auszudrücken, kann genannt werden, dass 91% der Befragten das Verhältnis zwischen Lehrenden und Studierenden als hervorragend und 98% die IT-Struktur an der RFH Köln als sehr gut bezeichnen. Nicht zuletzt die Bewertung der Hörsäle – 97% der Studierenden sind mit der Infrastruktur der RFH vollstens zufrieden und vergeben als Gesamtnote eine 1,3.

Deutlich wird auch die Tatsache, dass die RFH Köln den Fokus auf Qualität legt, dadurch, dass die Studiengänge Wirtschaftsrecht und der Fachbereich Medien zum wiederholten Male in die Spitzengruppierung aller Hochschulen im deutschsprachigen Raum gerankt wurden.

In den Kategorien Lehrangebot, Betreuung und Studierbarkeit zählt die RFH Köln immer wieder zu den Bestbewerteten.

Die Studierenden sind demnach sehr zufrieden mit der Qualität und dem Berufsbezug der Lehrinhalte, dem Engagement und der Erreichbarkeit von Professoren und Dozenten und auch der Möglichkeit, das Studium innerhalb der Regelstudienzeit abzuschließen. Auch die inhaltliche Breite, die internationale Ausrichtung und die Interdisziplinarität des Lehrangebots wurden sehr positiv beurteilt.

Beim BWL-Studium punktet vor allem die Kategorie Studierbarkeit, die sich aus Fragen zur Vollständigkeit des Lehrangebots, den Zugangsmöglichkeiten zu Lehrveranstaltungen sowie der Abstimmung des Lehrangebots auf die Prüfungsordnung zusammensetzt.

Die Studierenden des Fachbereichs Medien würdigten zudem die audiovisuellen Arbeitsmöglichkeiten im RFH-Medienzentrum.

IMG_MZ_2175.jpg

Bemerkenswert ist auch, dass die Beteiligung der Studierenden an der Umfrage ein hohes Engagement aufwies.

Die Professoren und Dozenten der beurteilten Studiengebiete freuen sich über die guten Ergebnisse. RFH-Geschäftsführer Prof. Johannes Schinke: „Die Anstrengungen der vergangenen Jahre zur ständigen Verbesserung unserer Qualität und Ressourcen entsprechend unserer Satzung, eine hochqualifizierte akademische Berufsausbildung zu gewährleisten, tragen sichtbare Früchte.“

Das CHE-Hochschulranking ist das umfassendste und detaillierteste Ranking im deutschsprachigen Raum. Mehr als 300 Universitäten und Fachhochschulen in Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden hat das CHE untersucht. Neben Fakten zu Studium, Lehre, Ausstattung und Forschung umfasst das Ranking Urteile von mehr als 250.000 Studierenden über die Studienbedingungen an ihrer Hochschule.
Die Ergebnisse sind online verfügbar unter http://ranking.zeit.de/che2011/de/ und in gedruckter Form als ZEIT Studienführer 2011/12.