Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2011 »  „Wir suchen dringend Ingenieure, gute Ingenieure!“
 
 

28.10.2011

„Wir suchen dringend Ingenieure, gute Ingenieure!“ – Rückblick zum 5. RFH-Wirtschaftsforum am 24.10.2011

Nicht nur einmal warb Peter Mathis von der RWE Rhein-Ruhr Netzservice GmbH um den akademischen Nachwuchs. Jörg Botor von der Kölner igus GmbH berichtete von zehn bis fünfzehn Ingenieuren, die sein Unternehmen 2012 einstellen will, „konservativ gerechnet“.

WirtFor_Saxler.jpg

Vizepräsident für Ingenieurwesen Prof. Dr.-Ing. Wilfried Saxler bei der Eröffnungsrede

Allen Unkenrufen über ein einbrechendes Wirtschaftswachstum zum Trotz planen viele Firmen nach wie vor etliche Neueinstellungen, auch und gerade im technischen Bereich. Auf der Prioritätenliste ganz oben stehen Ingenieure und Informatiker.

Das mittlerweile fünfte RFH-Wirtschaftsforum bot beiden Seiten, Unternehmen wie angehenden Akademikern, wieder eine willkommene Plattform für Kontaktaufnahme und Informationsaustausch. Dabei hat sich das von Beginn an verfolgte Konzept einmal mehr bewährt: Anstelle einer Jobbörse oder Hausmesse mit einer Vielzahl von Unternehmen lädt die RFH gezielt sechs bis acht Unternehmen unterschiedlicher Branchen und Größen ein, sich auf Informationsständen und in Fachvorträgen vorzustellen.

Die Kölner Wolkenburg bot den gewohnt ansprechenden Rahmen. Insgesamt rund 250 Studierende der oberen Semester füllten ab 14 Uhr den großen Festsaal. Zum ersten Mal waren neben den Ingenieuren auch Studenten der Wirtschaftsinformatik eingeladen.

Die teilnehmenden Unternehmen bildeten einen breiten Querschnitt über das Berufsfeld des Ingenieurs und des Informatikers. Die Spanne reichte vom Dienstleister über den Medizingerätehersteller bis zum Netzbetreiber, vom 300 Mitarbeiter großen Mittelständler bis zum Weltkonzern. Im Einzelnen waren folgende Unternehmen vertreten:

Im Anschluss an die Fachvorträge bot sich Studierenden und teilnehmenden Unternehmen bei Kölsch und alkoholfreien Getränken sowie schmackhaftem Fingerfood die Möglichkeit zur zwanglosen Kontaktaufnahme, die auch rege genutzt wurde. Die letzten Teilnehmer verließen begeistert die Wolkenburg nach 21 Uhr.


Zu den Übersichtsseiten der betreffenden Studiengänge gelangen Sie hier:
Elektrotechnik
Maschinenbau
Wirtschaftsingenieurwesen
Master of Engineering
Wirtschaftsinformatik