Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2012 »  360-Grad-Feedback für eine dynamische Teamentwicklung
 
 

23.04.2012

360-Grad-Feedback für eine dynamische Teamentwicklung

Einen aktuellen Erfahrungsbericht aus der Praxis der Organisationsentwicklung verfolgten 60 interessierte Studierende der Wirtschaftspsychologie aus den fünften und sechsten Semestern. Christian Barnhausen, Diplom-Kaufmann und Berater der meta | five GmbH mit Sitz in Köln, war der Einladung von Professor Walbrühl gefolgt und gestaltete einen sehr teilnehmerzentrierten, interaktiven Vortrag.

Vortrag_Barnhausen.jpg

Teamarbeit ist in Unternehmen die Regel, nicht die Ausnahme. Ihre zahlreichen Vorteile, wie die Bewältigung komplexer Aufgaben, eine höhere Motivation und Kreativität sowie eine gesteigerte Nachhaltigkeit von Entscheidungen, wurden gemeinsam mit den Zuhörern herausgearbeitet. Aber auch mögliche Störungen der Teamarbeit, wie Stress, Ineffizienzen und Unzufriedenheit der Teammitglieder, sowie der Entwicklungsweg hin zu einem High-Performance-Team wurden thematisiert.

Daran anknüpfend stellte Herr Barnhausen die Schritte einer Teamentwicklung vor und legte dar, wie das Vorgehen durch den Einsatz eines 360-Grad-Feedbacks unterstützt wird. An realen Praxisbeispielen wurden die Datenerhebung, Rückmeldung und Ableitung von Maßnahmen erläutert. Dabei zeigte sich, wie konkretes, kriteriengeleitetes Feedback aus mehreren Perspektiven in idealer Weise zum Dialog und zur Vereinbarung lösungsorientierter Maßnahmen der Teamentwicklung führt.

Der Vortrag stellt ein Beispiel für die Kooperation der RFH mit Beratungsunternehmen dar. Nikolas Kratel, selbst Student der Wirtschaftspsychologie und aktuell Praktikant bei meta | five, unterstützte Herrn Barnhausen bei der Präsentation und lud anschließend die Studierenden ein, sich ebenfalls als Praktikant oder zur Erstellung von Praxistransferprojekten bzw. Bachelorarbeiten zu bewerben.

Zur Studiengangsseite Wirtschaftspsychologie