Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2012 »  Bei Knopfdruck Hochspannung
 
 

25.07.2012

Bei Knopfdruck Hochspannung

In einem Gemeinschaftsprojekt des Ausbildungszentrums Niederzier der RWE Deutschland AG und der Rheinischen Fachhochschule Köln wurde ein neues Bedien- und Steuerpult für das Hochspannungslabor angefertigt und in Betrieb genommen.

Bei einer gemeinsamen Feierstunde im Beisein des Personalvorstands der RWE Deutschland AG, Dr. Heinz-Willi Mölders, und des Präsidenten der Rheinischen Fachhochschule Köln, Prof. Günter Cox, wurde das neue Bedienpult des Hochspannungslabors offiziell übergeben und die hervorragende Zusammenarbeit gewürdigt.

Dr. Mölders betonte, dass auch außerhalb solcher praktisch orientierten Kooperationen enge Kontakte zwischen den Partnern in der Weiterbildung bestehen. So konnten sich in den letzten Jahren über 100 Mitarbeiter durch ein Studium an der RFH als Ingenieur qualifizieren – ein wertvoller Beitrag in Zeiten des Fachkräftemangels.

Prof. Cox hob hervor, welche Chancen das berufsbegleitende Studium an der RFH bietet, in hervorragender Weise Theorie und Praxis zu verbinden. Die Studenten erwerben zwei vollwertige Ausbildungen und können den Studienverlauf individuell ihren eigenen und den Bedürfnissen des Arbeitgebers anpassen, wodurch maximale Flexibilität bei höchster Studieneffizienz geboten wird.

Koop_RWE1.jpg

Der hochspannende Teil der Veranstaltung wurde im Hochspannungslabor durchgeführt. In einer Experimentalvorführung zeigten Studenten den Gästen die Stärken des neuen Bedienpults: gute Bedienerführung mit klaren Rückmeldungen, lückenloser Sicherheitskreis zum Schutz der Bediener und Zuschauer sowie der modulare und mobile Aufbau. Bei geöffnetem Pult gaben die Auszubildenden Auskunft über den enormen Aufwand, der hinter diesem auch für sie unüblichen Anlagenaufbau stand.

Michael Blum, ihr Ausbildungsmeister, sah aber nicht nur die technischen Herausforderungen, sondern stellte die persönliche Entwicklung der Auszubildenden bei diesem Projekt in den Vordergrund.

Prof. Malte Böhme als Laborleiter zeigte sich hocherfreut über die Leistung des Teams, das dank hohem Engagement und Schaffensfreude ein gelungenes Werk präsentiert. Er berichtete über den erfolgreichen Einsatz des Pults in den Lehrveranstaltungen zur Hochspannungstechnik im aktuellen Semester.

Koop_RWE2.jpg

 

Die gute Zusammenarbeit hat beide beteiligten Partner so überzeugt, dass mittlerweile weitere Projekte folgen. Zum Wohle der Studierenden und Auszubildenden wird auch in Zukunft ein intensiver, regelmäßiger Austausch der Kooperationspartner stattfinden.

 

Informationen zu den Ingenieurstudiengängen an der RFH finden Sie hier:
Elektrotechnik
Maschinenbau
Wirtschaftsingenieurwesen
Master of Engineering