Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2012 »  Moral – Privatsache?
 
 

26.11.2012

Moral – Privatsache? Moralisches Profil als Kennzeichen von Verantwortungsträgern

Herzliche Einladung zum Vortrag und zur Diskussion mit Herrn Prof. em. Dr. Dr. h. c. Ludger Honnefelder am 5. Dezember 2012 um 18 Uhr.

Lange galt für die Moderne, dass „Moral“ Privatsache sei und die Regelung normativer Fragen in Wirtschaft und Gesellschaft vollständig einer im Recht verankerten ethischen Rahmenordnung überlassen bleiben könne.

Die neuere Entwicklung zeigt, dass Ethik in Form der Rahmenordnung nicht genügt. Unter den Bedingungen der Globalisierung und der damit verbundenen Deregulierung hat die Wertbindung der handelnden Akteure, des einzelnen Unternehmens und der individuellen Verantwortungsträger unerwartet an Bedeutung gewonnen. Unternehmens- und Managementethik haben Konjunktur.

Vom einzelnen Verantwortungsträger wird moralisches Profil erwartet. Was aber heißt „moralisches Profil“ und wie kommt es im individuellen Handeln zur Geltung?

Im Vortrag werden die Gründe der neueren Entwicklung analysiert und die zentralen Stichworte wie Verantwortung, Vertrauenswürdigkeit, moralische Identität und Gewissen thematisiert.
 
Prof. Dr. Dr. h. c. Ludger Honnefelder ist emeritierter Professor der Philosophie an der Universität Bonn. Er war Gründungsdirektor des Instituts für Wissenschaft und Ethik der Universität Bonn und in zahlreichen Gremien im Bereich der Ethik tätig.

Der Vortrag findet am 5. Dezember 2012 um 18 Uhr statt.
Ort: Campus Vogelsanger Straße 295, 50825 Köln (Ehrenfeld), Gebäude V7

Alle Interessierten sind herzlich zu dieser fachbereichsübergreifenden Veranstaltung des Forschungsclusters "Ethik und Nachhaltigkeit" eingeladen. Es handelt sich um den dritten und letzten Vortrag der Ringvorlesung "Welche Werte teilen wir?".

 

Logo_200.jpg