Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2012 »  Designhelden beim Forum Mediendesign
 
 

15.10.2012

Megagroß und superklein – Designhelden beim Forum Mediendesign

Spannende Vorträge und Begegnungen am 3. November 2012 in Köln: Unter dem Motto "Designhelden" treffen sich auch dieses Jahr wieder renommierte und ausgezeichnete Designer und Gestalter beim "Forum Mediendesign" im Filmforum des Museum Ludwig. Veranstalter ist der Studiengang Mediendesign der Rheinischen Fachhochschule Köln, Termin ist Samstag, der 3. November 2012 von 14-22 Uhr.

FMD12_Bild500.jpg

Gute Designer sind Helden des Alltags. Ihre Heldentaten begegnen uns Tag für Tag als megagroße Kampagnen oder kaum wahrnehmbare Schrift-Details. Dabei kämpfen Designhelden für neue Ideen, neue Umsetzungen und neue Medien und gegen schlechten Geschmack, die Angst vor Neuem und die Frau des Kunden, die im Hintergrund die Fäden zieht. Die Ergebnisse dieser leidenschaftlich geführten Kämpfe werden häufig selbst zu Helden: Das kann beispielsweise eine Zeitschrift, eine Website oder eine Marke sein – oftmals mit Kultcharakter. Das Forum Mediendesign bietet dem Besucher die Möglichkeit, sich mit renommierten Größen aus Design, Werbung und Management auszutauschen – also genau mit jenen, die Tag für Tag sichtbare und unsichtbare Heldentaten vollbringen und dafür höchste Design-Preise, Auszeichnungen oder sogar echte Orden erhalten haben.

Einblicke in ihre Arbeit – reichlich garniert mit kommunikativen Heldentaten, die es sonst nicht oder nur selten in diesem Spektrum zu sehen gibt – gewähren die Designer Wolfgang Beinert (Berlin), Johannes Erler (Chef-Gestalter der Zeitschrift "Stern"), Mario Lombardo (Berlin), Johannes Plass (Mutabor Design, Hamburg), Henning Skibbe (Hamburg), Dirk Uhlenbrock (Essen) sowie Robin Preston (Fotograf, London). Außerdem spricht Thomas Rempen, Branchen- und Werbelegende und Initiator der aufsehenerregenden Gehry-Bauten im Düsseldorfer Medienhafen.

"Wir sind stolz darauf, diese Designhelden zu Gast zu haben, und freuen uns darüber hinaus auf die Begegnung mit allen, die beruflich mit Mediendesign zu tun haben oder sich für unseren Studiengang interessieren", betont Studiengangsleiter Prof. Dr. Stefan Ludwigs. "Die Inspirationen dieses Tages werden vor allem unseren jungen Designhelden, den Studenten, helfen, wenn sie sich mal nicht ganz so heldenhaft fühlen." Die Veranstaltung ist für alle Interessierten offen, der Eintritt ist frei.

Während des Forums werden im Foyer durchgängig studentische Arbeiten vorgestellt. Auch die Website zur Veranstaltung – http://www.forum-mediendesign.de – haben die Studierenden gestaltet und realisiert.

 

FMD12_Plakate_kl500.jpg

 

Das Konzept des erfolgreichen Studiengangs Mediendesign, der konsequent berufsorientiert angelegt ist und in engem Kontakt mit der Branche steht, geht auf: Zum Wintersemester konnten erneut zwei parallele Studiengruppen im Vollzeitstudium starten, und mit ihrer zusätzlichen berufsbegleitenden Variante, die in nur sieben Semestern studierbar ist, bietet die RFH Köln als einzige Hochschule auch Berufstätigen eine Studienmöglichkeit des zukunftsträchtigen Fachs Mediendesign an.