Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2013 »  Erfolgreicher Start des Schülerlabors
 
 

16.12.2013

Erfolgreicher Start des Schülerlabors

Zdi-Schülerlabor zieht positive Bilanz aus erstem Semester

SL_Bilanz2013

Im Frühjahr hat das Schülerlabor an der Rheinischen Fachhochschule den regulären Betrieb aufgenommen. Es galt im abgelaufenen Semester einerseits die Leistungsfähigkeit der Laborinfrastruktur und andererseits die Güte des didaktischen, fachlichen Förderkonzepts unter Beweis zu stellen.

Das Team um Laborleiter Martin Doost konnte mehr als 300 Teilnehmern das breite Arbeits- und Ausbildungsgebiet der Automatisierung und Produktion in den Räumlichkeiten des Schülerlabors präsentieren und übertraf damit die selbst gesteckten Ziele. Dabei zeigte sich, dass die zeitliche Koordinierung der einzelnen Maßnahmen und Teilnehmergruppen eine besondere Herausforderung darstellte. Hierfür entwickelte die Hochschulkommunikation der RFH eine Internetpräsenz für das Schülerlabor, die einen optimierten Anmeldeprozess garantiert sowie einen informativen und strukturierten Einblick in das Angebot des Labors gibt.

Das Ziel des Förderkonzepts, Interesse für Ausbildungen und Berufe des MINT-Bereichs (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik) zu wecken und junge Menschen insbesondere in betrieblicher Ausbildung für eine Weiterbildung bis hin zum Ingenieurstudium begeistern zu können, ist aufgegangen. Kursbegleitende Abfragen, bei denen die Teilnehmer die Veranstaltung und ihren Nutzen bewerten können, belegen den Erfolg. Das zweistufige Programm mit Basis- und Erweiterungskurs hält auch für Technikerfahrene ein breites Erfahrungs- und Erlebnispotenzial bereit und gibt neben dem Experimentieren Einblicke in den Ingenieurberuf und in das Studium der Ingenieurwissenschaften – ein wertvoller Baustein für die Berufsorientierung. So werden Interessen geweckt und Neigungen überprüft, um eine bewusste Ausbildungs- bzw. Berufsentscheidung zu treffen.

Hierbei zeigte sich, dass sich der besondere personelle Aufwand bei der Betreuung der Teilnehmer durch Studenten mehrfach auszahlt. Zum einen wird im begrenzten Zeitfenster schneller eine Kommunikations- und Handlungsbasis gelegt, die die Scheu vor selbstmotivierter Interaktion bei den Teilnehmern abbaut. Zum anderen kann sehr authentisch aus berufenem Munde über den Einstieg ins Studium und über den Übergang von einer beruflichen in eine akademische Ausbildung berichtet werden. Besonders für Teilnehmer aus dem Umfeld der beruflichen Bildung, die ihren Hochschulzugang in der Regel über den zweiten Bildungsweg erlangen, stellt der Besuch des Schülerlabors einen wichtigen akademischen Erstkontakt dar. Die Hemmschwelle, ein Studium aufzunehmen, wird so in Verbindung mit weiteren Informations- und Beratungsterminen erheblich abgebaut.

Die positive Gesamtbilanz des Labors und seines Teams spiegelt sich unter anderem in zahlreichen Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen und Unternehmen aus der Region wider, für die das Schülerlabor ein fester Bestandteil ihrer schulischen und betrieblichen Ausbildung ist.

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken