Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2013 »  Prof. Dr. Wilfried Saxler ist neuer RFH-Präsident
 
 

19.09.2013

Prof. Dr. Wilfried Saxler ist neuer RFH-Präsident

Die RFH startet mit einem neuen Präsidenten ins Wintersemester: Prof. Dr. Wilfried Saxler hat zum 1. September die Nachfolge von Prof. Dr. Günter Cox angetreten. Am vergangenen Freitag gab er im Rahmen der Dozentenkonferenz bekannt, welche Ziele im Fokus seiner Amtsführung stehen.

Cox_Saxler_500.png

Der ehemalige RFH-Präsident Prof. Dr. Günter Cox (l.) und sein Nachfolger Prof. Dr. Wilfried Saxler (r.)

Die Hochschule in allen akademischen Angelegenheiten nach innen und außen vertreten, Initiativen zur Entwicklung der Hochschule geben, die Qualität der Lehre sichern: Mit der Erfüllung dieser Aufgaben hat Prof. Dr. Günter Cox zunächst als Rektor, dann als Präsident elf Jahre lang die Geschicke der RFH erfolgreich gelenkt. Ein Jahr vor seinem Ruhestand hat er das Amt am 1. September an seinen Nachfolger übergeben. In der Funktion des Prüfungsausschussvorsitzenden bleibt er noch zwei Semester für die Hochschule tätig.

Neuer Präsident der RFH ist Prof. Dr. Wilfried Saxler. Die Ernennung zum Hochschulpräsidenten bildet den Höhepunkt seiner beruflichen Karriere, die mit einer Ausbildung zum Werkzeugmacher begonnen hat. Über den zweiten Bildungsweg erwarb er die Hochschulreife, studierte erst Physikalische Technik an der FH Aachen, dann Maschinenbau in der Fachrichtung Fertigungstechnik an der RWTH Aachen. Nach fünfjähriger Forschungstätigkeit am Werkzeugmaschinenlabor der RWTH und anschließender Promotion im Fachgebiet der Prozessüberwachung arbeitete er bei der Firma Schütte Werkzeugmaschinenfabrik in Köln. Ende 2005 folgte er dem Ruf an die RFH als Professor für Werkzeugmaschinen und Fertigungsverfahren, es folgten Ernennungen zum Studiengangsleiter und zum Vizepräsidenten. 2011 gründete er das Institut für Werkzeug- und Fertigungstechnik iWFT, das er nach wie vor leitet und an dem er weiterhin forschen will.

 

Erste Ziele

Am vergangenen Freitag stellte Prof. Saxler sich dem Lehrendenkollegium als neuer Präsident vor und gab bekannt, welche vorrangigen Ziele er sich für die Hochschule gesetzt hat:

rfh_dienstkonferenz_2013_PMO5177_hell_250.png

Im Mittelpunkt aller Überlegungen stehe, die Qualität der Lehre sicherzustellen. Hierzu gehöre, dass Dozenten neben ihrem Fachwissen auch ihre sozialen und pädagogischen Kompetenzen weiter ausbauen. Er appellierte an die Lehrenden, verstärkt den Dialog untereinander zu suchen und hochschuldidaktische Weiterbildungsangebote wahrzunehmen.

Die interne und externe Kommunikation müsse verbessert werden. Derzeit werde zusammen mit der Geschäftsführung ein umfassendes Kommunikationskonzept ausgearbeitet, das einen einfachen und effizienten Informationsaustausch zwischen allen Abteilungen, Lehrenden und Studierenden ermöglicht. Außerdem sei es wichtig, das Hochschulleben nach außen sichtbarer zu machen, indem häufiger über interessante Studentenprojekte und Unterrichtsthemen berichtet wird.

Die Forschung und Entwicklung an der RFH auszubauen, liege ihm besonders am Herzen. „Forschungsaktivitäten steigern nicht nur die Reputation der Hochschule, sondern erweitern den eigenen Horizont. Man bleibt am Ball und bekommt frischen Stoff für die Lehrveranstaltungen“, weiß er aus eigener Erfahrung.

 

Weitere Ideen

Anschließend skizzierte er weitere Ideen zur Steigerung der Aus- und Weiterbildungsqualität: An der RFH sollte eine Stelle zu Karriereförderung geschaffen werden, die interessierten Studierenden ermöglicht, sich von Beginn an gezielt auf Führungspositionen in einem bestimmten Unternehmen vorzubereiten. Die Wahlpflichtfächer könnten fachbereichsübergreifend angeboten werden, um mehr Interdisziplinarität zu schaffen. Denkbar wäre schließlich, Weiterbildungsangebote für Gasthörer zu schaffen, indem man ihnen die Möglichkeit bietet, an bestimmten Modulen inklusive Prüfung teilzunehmen und zertifizierte Qualifikationen zu erwerben.

 

Prof. Saxler freut sich auf die neuen Herausforderungen: „Mich begeisterte es immer schon, jungen Menschen Erfahrungen weiterzugeben, Wissen zu vermitteln und Kreativität zu fördern. Mit meiner neuen Aufgabe kann ich hierzu das entsprechende Umfeld gestalten.“

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken