Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2013 »  SAP Vice President Leo Schneider zu Gast im WI-Forum
 
 

21.10.2013

SAP Vice President Leo Schneider zu Gast im WI-Forum

Am 24.9.2013 gab Leo Schneider, Vice President Retail Product Management bei der SAP AG, die Sichtweise auf die Herausforderung Wirtschaftskrise wieder, die seit nunmehr fünf Jahren das weltweite wirtschaftliche Geschehen in immer neuen Facetten prägt. Die zentrale Fragestellung für den Vortrag im WI-Forum lautete daher: „Welche Möglichkeiten kann die IT einem Unternehmen zur Verfügung stellen, um die Wirtschaftskrise zu überstehen oder gar positiv nutzen zu können?“

IT_Erfolgsfaktor_500x.jpg

Nach einer Darstellung der Entstehung und Eskalation der Krise, beginnend mit dem Zusammenbruch der Lehman-Bank 2008, teilte Leo Schneider die Reaktionsmöglichkeiten von Unternehmen in die Kategorien „defensiv“ und eine „offensiv“ ein: Eine IT-basierte Transparenz aller Kosten und die schnelle Beurteilung der Auswirkungen von Änderungen in Unternehmensgeschäftsbereichen sind für Unternehmen nahezu überlebensnotwendig. Auf der anderen Seite können Unternehmen erst recht in dieser Situation offensiv agieren, wenn die IT sie in die Lage versetzt, Entscheidungen in Echtzeit zu treffen, für die Wettbewerber deutlich längere Zeit brauchen.

Beide Optionen stehen erst durch eine agile IT zur Verfügung, die es erlaubt, den Grundsatz „Agilität statt Planung“ auch umzusetzen, statt zu fordern. In einer komplexen Krisensituation, bei der Planung extrem schwierig bis unmöglich ist, entscheidet zunehmend die Reaktionsfähigkeit über die Zukunft von Unternehmen. Anhand vieler Beispiele konnte Herr Schneider diese abstrakte Anforderung sehr plastisch darstellen und den Zuhörern den Nutzen der IT auch in technologiefernen Bereichen des Unternehmens klarmachen.

Bereits während und nach dem Vortrag stand Herr Schneider für Fragen zur Verfügung, die zwischen Zuhörern und Vortragendem eine lebhafte Diskussion in Gang setzten. Die immer noch andauernde Aktualität des Themas Wirtschaftskrise und die Möglichkeiten für Unternehmen, in dieser Krisensituation zu bestehen oder sich gar Vorteile durch Technologieeinsatz zu verschaffen, gab reichlich Anlass zu Fragen. „Im Namen der RFH Köln bedanken wir uns bei Herrn Schneider für die Gelegenheit, dieses höchst aktuelle und spannende Thema aus Sicht der SAP und ihrer Technologien kennenlernen zu können", betont Prof. Dr. Ralph Trittmann, Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik.

Präsentation zum Vortrag.pdf

 

Nächster Termin

Der nächste Vortrag im Rahmen des WI-Forums findet am Dienstag, den 10.12.2013, um 18 Uhr in der Schaevenstraße zum Thema „Analyse sozialer Netzwerke in Unternehmen – Ein Werkzeug zur Prozessverbesserung“ statt. Vortragender wird Prof. Dr. Kai Fischbach, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Professor für Wirtschaftsinformatik, insb. Soziale Netzwerke, sein.

Dieser Vortrag greift die Problematik der Unterstützung wissensintensiver Prozesse in Unternehmen auf. Prof. Fischbach stellt Methoden und Instrumente der Analyse sozialer Netzwerke (Social Network Analysis) vor, die Unternehmen und ihren Mitarbeitern Einsichten in ihre Kommunikationsnetzwerke geben und Ansatzpunkte für die Verbesserung ihrer wissensintensiven Prozesse liefern. Die Ausführungen werden anhand der Ergebnisse einer Fallstudie illustriert, die der Referent gemeinsam mit einem großen regionalen Unternehmen durchgeführt hat.

 

Für weitere Informationen zum WI-Forum und einer Liste der bisherigen Vorträge klicken Sie bitte hier.

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken