Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2015 »  Nachbericht zum 9. Forum Mediendesign
 
 

16.11.2015

9. Forum Mediendesign – RFH-Studenten organisierten großartiges Kreativ-Event: Wir sind Designer

Der Studiengang Mediendesign der Rheinischen Fachhochschule Köln hatte geladen und acht namhafte Designer und rund 650 Besucher waren gekommen. Das 9. Forum Mediendesign stand unter dem Motto „Wir sind Designer“ und zog erneut ein breites Publikum aus Lehre und Praxis an – Studierende, Alumni, Lehrende, Gestalter und Designer. Der Veranstaltungsort, das Filmforum des Museum Ludwig, war bis weit über den letzten Platz hinaus besetzt. Mitreißende und persönliche Vorträge über Typografie, Sound oder Fotografie lieferten neue Impulse und Visionen für eine digitale und globale Zeit. Das Forum Mediendesign ist das wichtigste Kreativ-Event der Region, das von Studierenden organisiert wird. Der nächste Termin steht schon fest: 5. November 2016.

Wir sind Designhelden, Designmanager und Designforscher

Designer sind nicht nur Kreative, sondern auch Charaktere. Leute mit Persönlichkeit und Herzblut – und davon hatte die Designkonferenz reichlich. Auf der Bühne standen Idealisten wie erfolgreiche Geschäftsleute, Wissenschaftler wie kreative Freaks. Der Blick über den Tellerrand ist für das Forum Mediendesign ein Prinzip. Referenten wie Luc(as) de Groot (Type Designer), Oscar Meixner (Sounddesigner Hastings Audio Network), Achim Schaffrinna (Autor Design Tagebuch), Kristoffer Heilemann (Kreativchef BBDO) und der Fotograf Paul Ripke (Tote Hosen, WM in Rio) haben das in ihren Vorträgen eindrucksvoll bestätigt.

Wir sind Laufweiten-Lover und Kamerakünstler

Die Welt der Serifen, Laufweiten und Satzspiegel ist – noch mehr als alle anderen Bereiche der Gestaltung – eine große Unbekannte für den Laien. Und natürlich eine zu Unrecht missachtete. Zumal das geschriebene Wort in Zeiten des Internets – ganz anders als vorausgesagt – lebendiger denn je ist – meint Luc(as) de Groot, Typografie-Ikone aus Berlin. Er präsentierte schöne Schrift zwischen unschönen Extremen, gab eine Live-Demonstration seines täglichen Kampfes mit dem Raster und gewährte tiefe, unerwartete Einblicke in das Gestalten von Buchstabenformen und Formen generell. Witzig und informativ.

Sehr kurzweilig war auch der Vortrag von Fotograf Paul Ripke, der im Juli 2014 im Auftrag des DFB das Finale der Weltmeisterschaft in Rio de Janeiro sowie die Ankunft der Mannschaft in Berlin dokumentierte. Er erklärte, wie sich Dienstleistung, Handwerk, Leidenschaft und Herzblut unter einen Hut bringen lassen. Mit seinen Erkenntnissen konnte er das Publikum begeistern und machte Mut, die Herausforderungen als Designer zu meistern.

Wir sind Design-Liebhaber und Design-Kritiker

Dazwischen lagen intensive und spannende Vorträge von renommierten Vertretern der Design-Zunft: der Sounddesigner Oscar Meixner bot wohltönende und prägnante Eindrücke seines kreativen Schaffens, BBDO-Kreativchef Kristoffer Heilemann beeindruckte die Anwesenden mit einem visuellen Feuerwerk. Alexander Geh, Creative Director bei der Grey-Tochter KW43, gab einen Einblick in die Schattenseite des Designer-Alltages, in dem er Agentur-Arbeiten präsentierte, die von Entscheidern verschmäht und unverstanden abgelehnt wurden. Achim Schaffrinna, der bekannteste Fach-Blogger der Design-Szene, führte insbesondere den Studierenden kritisch vor Augen, dass sich sowohl Design als auch das Verständnis für Design und somit das Berufsbild des Designers gewandelt haben und sich weiter wandeln werden. Die Designer Raban Ruddigkeit und Lea Brousse plädierten für den interdisziplinären Austausch bei Design-Prozessen, um alle Beteiligten zu Designern einer Marke werden zu lassen. Sie präsentierten ihr brandneues Design für das Tanzjahr 2016, das weit mehr als ein Logo ist.

Wir sind Medienmacher und Kongress-Kreateure

Neben 7 Stunden Vorträgen gab das Forum Mediendesign die Gelegenheit zu einzigartigen Begegnungen, spannenden Diskussionen und vielfältigen Inspirationen. Den ganzen Tag über war im Foyer eine Ausstellung von gestalterischen Arbeiten und kreativen Projektergebnissen aus dem Studiengang Mediendesign zu sehen. Am Vormittag wurde auch in diesem Jahr in Kooperation mit der Kölner Agentur denkwerk ein Workshop für den kreativen Nachwuchs veranstaltet.
„In diesem Jahr war das Programm ausgesprochen breit angelegt, vereinte Typografie, Grafikdesign, Sounddesign, Fotografie, Werbung, alte Bekannte und Neuentdeckungen, und zeigte dabei, wie mitreißend es ist, immer wieder die Grenzen der Disziplinen zu überschreiten,“ resümiert Prof. Martin Teschner, Manager und Leiter des Forum Mediendesign. „Die Besucher fanden die Mischung aus fachlichem Anspruch und selbstbewussten Präsentationen außerordentlich gelungen. Ein spannender Tag, wunderbar umgesetzt durch das beeindruckende Engagement der Studierenden und all derer, die außerdem mitgeholfen haben.“

Prof. Dr. Stefan Ludwigs, Studiengangsleiter des Mediendesign-Studiums (Vollzeit) ergänzt: „Das Forum ist das absolute Highlight in unserem Studienjahr; die intensive Atmosphäre, die Nähe zu den Top-Kreativen, das Staunen über die deren Lösungen – ein herrlicher Impuls für unsere Studierenden und für unser gesamtes Kollegium.“

Aftermovie

Wir sind bald 10 Jahre dabei

Das Forum Mediendesign ist als Hochschul- und Branchentreff der Kölner Kreativszene fest etabliert. Seit seiner Erstauflage 2007 verfolgen Jahr für Jahr viele hundert Besucher das Design-Event.

Das 10. Forum Mediendesign findet am 5. November 2016 im Museum Ludwig in Köln statt. Mehr Infos gibt es ab September 2016 unter www.forum-mediendesign.de.

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken