Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2015 »  RFH gründet Institut für Projektund Informationsmanagement
 
 

22.09.2015

RFH gründet Institut für Projekt- und Informationsmanagement

Die positiven Erfahrungen mit bisherigen Projektarbeiten, erfolgreiche Kooperationen mit namhaften Unternehmen sowie die steigende Nachfrage gaben den Anstoß für die Gründung des Instituts für Projekt- und Informationsmanagement (IPMI) an der RFH. Die Professoren der Wirtschaftsinformatik Dr. Silke Schönert und Dr. Thomas Barth bieten in beiden Themengebieten im Rahmen des Instituts gemeinsam ein umfassendes Know-How an im Bereich Schulungen, Zertifizierungen sowie Projektunterstützung für Unternehmen und Einrichtungen der öffentlichen Hand. Nachhaltige und produktunabhängige Lösungen sind ihnen dabei genauso wichtig wie der Wissenstransfer zwischen Unternehmen und Hochschule.

RFH_Instituts_Gruendung_IPMI_04_500p.jpg

Instituts-Direktoren Prof. Dr. Barth und Prof. Dr. Schönert sowie RFH-Präsident Prof. Dr. Wortmann (v.l.n.r.)

In mittleren und größeren Unternehmen hat die Projektarbeit in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Größere Aufgaben werden fast nur noch in Projektform abgewickelt und sind im heutigen wirtschaftlichen Alltag die vorrangige Organisationsform, wenn es um die Analyse von Problemen, die Konzeption einer Lösung und deren Umsetzung geht.

Ziel und Angebot
Das Angebot des Instituts umfasst drei Kernthemen, jeweils mit Schwerpunkt Projektmanagement und/oder Informationsmanagement

„Mit unseren beiden Schwerpunkten ‚Projekt- und Informationsmanagement’ können wir zwei Bereiche und zwei Expertisen anbieten, die sich ideal ergänzen“, betonen Prof. Schönert und Prof. Barth, die mit einem kompetenten Unternehmens- und Hochschul-Netzwerk zusammen arbeiten. Interessierte Unternehmen oder Institutionen können sich direkt an die beiden Ansprechpartner wenden. Auch für Studentinnen und Studenten ergeben sich durch das neu gegründete Institut weitere Optionen für eine Mitarbeit mit Perspektiven.

Die beiden Institutsgründer haben vielfältige Expertisen: Prof. Dr. Silke Schönert hat u. a. das Auftragsmanagement des AOK Bundesverband geleitet und war für die „Strategische Planung und Controlling“ der BWI Informationstechnik GmbH, eines Leistungsverbunds aus Siemens, IBM und dem Bund, verantwortlich. Sie entwickelt im Rahmen des Großprojektes HERKULES, in Kooperation mit der Bundeswehr, das Instrumentarium des Großprojektmanagements weiter. Seit einigen Jahren bietet sie Qualifizierungen und Zertifizierungen zum Projektmanagement in Kooperation mit der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement an.

Prof. Dr. Thomas Barth hatte in einer Reihe von nationalen und internationalen Industrie- und Forschungsprojekten mit unterschiedlichen Unternehmen sowie akademischen Partnern Tätigkeiten von der Beantragung und Konzeption von der Architektur-Bewertung und –Erstellung, über die Software-Entwicklung bis zum Projektmanagement inne. Projektpartner waren dabei beispielsweise SAP (Deutschland und Frankreich), T-Systems, REWE sowie die Universität Köln und Forschungsinstitutionen wie Fraunhofer SCAI.
Dr. Silke Schönert ist Professorin für Business Information Systems und Projektmanagement und Studiengangsleiterin Wirtschaftsinformatik, Vollzeit. Dr. Thomas Barth ist Professor für Anwendungsentwicklung und IT-Systemarchitektur Studiengangsleiter Wirtschaftsinformatik, berufsbegleitend.

Kontakte: Prof. Dr. Schönert und Prof. Dr. Barth:
Telefonnummer 0221 / 20 30 2-761 oder -0

E-Mail: E-Mail:

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken