Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2016 »  Gratulation: RFH mit zwei Olympia-Medaillengewinnern
 
 

29.08.2016

Gratulation: RFH mit zwei Olympia-Medaillengewinnern

Die Rheinische Fachhochschule Köln gehört zu einer der wenigen Hochschulen in Deutschland, die zwei Medaillengewinner bei den Olympischen Spielen in Rio 2016 in ihren Reihen haben: Die Spitzensportler Franziska Hauke und Niklas Wellen haben jeweils mit ihren Nationalmannschaften die Bronze-Medaille im Feldhockey für Deutschland errungen. Die RFH gratuliert herzlich zu diesem Erfolg! Hauke und Wellen werden an der RFH von der Stabsstelle für Leistungs- und Spitzensport "Karriere hoch 2" betreut. Sie finden dadurch die Möglichkeit, parallel zu ihrer zeitaufwendigen Sportkarriere in einer Amateursportart ihr Studium zu absolvieren.

Für Franziska Hauke, von allen kurz "Sissy" genannt, geht mit der Medaille ein Traum in Erfüllung, der nicht selbstverständlich war. Als Weltranglisten Neunte sind die Hockey-Damen ins Turnier gestartet und hatten es gleich in den Gruppenspielen mit einigen Topfavoriten zu tun, qualifizierten sich aber souverän zum wichtigen Viertelfinale, das schließlich gegen die favorisierten USA gewonnen wurde. In einem dramatischen und packenden Halbfinale unterlagen Sissy Hauke und ihre Mannschaft dann erst im Penalty-Schießen gegen den Top-Favoriten Holland. Bronze wurde durch eine sehr gute Teamleistung gegen Neuseeland gewonnen.

Niklas Wellen und seine Mannschaftskameraden haben bei den Olympischen Spielen Geschichte geschrieben. 46 Sekunden vor dem Abpfiff lagen sie im Viertelfinale gegen Neuseeland noch 1:2 zurück, um dann nach einem wahnsinnigen Finish (https://www.youtube.com/watch?v=3L6TJkR0qwk) mit 3:2 als Sieger vom Platz zu gehen. Das 3:2 in der vorletzten Spielsekunde wird legendär bleiben. Offenbar mental verausgabt verloren die Hockey-Herren dann deutlich mit 5:2 im Halbfinale gegen den späteren Olympiasieger Argentinien, um ebenfalls nach Penalty-Schießen gegen Holland im Spiel um den dritten Platz Bronze zu gewinnen.

Franziska Hauke studiert an der RFH Wirtschaftsrecht und kann sich jetzt in den kommenden Semestern verstärkt um ihren Bachelor-Abschluss kümmern. Niklas Wellen studiert Wirtschaftsingenieurwesen und ist ebenfalls auf der Zielgeraden seines Bachelor-Studiums. Die Stabstelle Leistungs- und Spitzensport "Karriere hoch2" ermöglicht beiden und rund dreißig anderen Leistungssportler in erster Linie durch koordinierende Tätigkeiten, Studium und Spitzensport in Einklang zu bringen, was im Prinzip als nahezu unmöglich gilt. Im Übrigen werden Hauke und Wellen vom Olympiastützpunkt Rheinland betreut und unterstützt, mit dem die RFH eine sehr gute Kooperation hat.

Die RFH blickt daher mit etwas Stolz darauf, einen winzigen Beitrag zu den beiden Bronze-Erfolgen geleistet zu haben.

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken