Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2017 »  4.12. Wissenschaft im Kölner Rathaus – „Oben hui, unten pfui“
 
 

29.11.2017

4.12. Wissenschaft im Kölner Rathaus – „Oben hui, unten pfui“

In den Kölner Kläranlagen wird so einiges angeschwemmt, was dort nicht hingehört: Speisereste oder Brat- und Frittierfett. Das führt zu Rohrverstopfungen, Gerüchen, Vergiftungen der Abwässer und lockt Ratten an. So wird nicht nur die Umwelt belastet, sondern auch hohe Reinigungs- und Instandsetzungskosten für Köln verursacht. Für das Themenjahr „Alles im Fluss - Lebensader Wasser" der Kölner Wissenschaftsrunde hat die RFH, Prof. Dr. Stefan Ludwigs und Studierende für dieses Problem eine Aufklärungskampagne entwickelt, die sie am 4.12. im Kölner Rathaus vorstellen. Prof. Dr. Tibor Kliment stellt eine Marktforschungsuntersuchung zu dem Thema vor, die er als Vorbereitung der Kampagne repräsentativ mit Kölner Bürgerinnen und Bürgern durchgeführt hat. Die Ergebnisse sind spannend.

W_Abwasser_510p.jpg

Herzliche Einladung zur Veranstaltung „Wissenschaft im Kölner Rathaus“ - WIR
Wann 04.12.2017, 17:00 – 18:30 Uhr
Wo Rathaus Spanischer Bau, Ratssaal, Rathausplatz, 50667 Köln
Veranstalter Kölner Wissenschaftsrunde (KWR)
Referent Prof. Dr. Stefan Ludwigs mit Studierenden, Prof. Dr. Tibor Kliment, RFH
Die Veranstaltung ist kostenfrei.

Das Projekt „Oben hui, unten pfui“ - die Entwicklung einer Aufklärungskampagne zum Thema „Abwasserreinigung“ - wurde von der RFH in Zusammenarbeit mit den Stadtentwässerungs-betrieben (StEB Köln)
durchgeführt. Als kommunales Unternehmen kümmern sich die StEB Köln um wasserwirtschaftliche Aufgaben in Köln. Die Kernaufgabe ist die Abwasserbeseitigung. Seit 2017 kümmert sich die StEB auch um die Kölner Parkweiher.

„Menschen handeln überwiegend aus Automatismen heraus. Gewohntes Verhalten umzustellen, braucht eine Bewusstseinsveränderung, aber diese ist schwer zu bewerkstelligen.
In das Reifen von handlungsrelevanten Überzeugungen muss viel mentale „Arbeit“ investiert werden, für die man keine Aufmerksamkeit aufbringt und zu der man nicht immer bereit ist. Problematisch ist weiterhin, dass man im Haushalt für die neuen Alltagshandlungen auch neue Lösungen und Routinen finden muss. Auch dies kommt dem phlegmatischen Menschen nicht entgegen. Aus diesem Grund versucht die Kampagne nicht nur die richtigen Argumente für ein anderes Verhalten zu formulieren und damit Bewusstsein zu schaffen, sondern sie will auch emotional motivieren.“ (Prof. Dr. Stefan Ludwigs)

„Im Rahmen der Studie wurde ich erstmals mit der Problematik konfrontiert, welche Konsequenzen für Mensch, Umwelt und auch für die Abwassertechnik selbst ein verunreinigtes Abwasser besitzt. Diese Folgen sind so gravierend, dass ein bewussterer Umgang mit dem Abwasser eigentlich unvermeidlich ist. Gleichzeitig sind die Hürden mit dem Abwasser pfleglicher umzugehen recht gering: Es kostet kein zusätzliches Geld, keine Zeit, keine besonderen Wege oder ähnlich. Von daher konnte ich privat auch meine Familie davon relativ leicht überzeugen.“ (Prof. Dr. Tibor Kliment)

Das Kölner Themenjahr findet seit 2013 alle zwei Jahre statt und bündelt verschiedene Veranstaltungsformate unter einem Jahresthema. 2017 heißt es „Alles im Fluss – Lebensader Wasser“. Die meisten Beiträge werden von den Mitgliedereinrichtungen der Kölner Wissenschafts-runde (KWR) bereitgestellt. Diese werden durch externe Veranstaltungen ergänzt, die seriös das Jahresthema mit bedienen. http://koelner-wissenschaftsrunde.de/kwr-termine/koelner-themenjahr/

Wissenschaft im Kölner Rathaus
: Seit über zehn Jahren können Bürger an jedem ersten Montag im Monat einen Blick auf aktuelle und spannende Forschungsprojekte werfen, denn im Rathaus berichten regelmäßig Wissenschaftler auf anschauliche Weise aus ihren Fachgebieten. Die bürgernahen Vorträge im Rathaus zeigen die vielfältigen und unterschiedlichen Forschungszugänge sowie die individuellen Blickwinkel der Kölner Forschungslandschaft auf. Eine sehr gute Gelegenheit, offene Fragen zu stellen und mit dem Experten und anderen Teilnehmern ins Gespräch zu kommen.

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken