Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2017 »  Ein Tag Technik für uns allein – Girls'Day im Schülerlabor
 
 

16.05.2017

Ein Tag Technik für uns allein – Girls'Day im Schülerlabor

Die aus Bundesmitteln geförderte Initiative Girls' Day ist seit einem guten Jahrzehnt mit einem einfachen Auftrag am Start: Mädchen sollen die Möglichkeit erhalten, sich frei nach ihren Talenten und Neigungen für eine Ausbildung oder ein Studium zu entscheiden. Das dies immer noch nicht der Fall ist, zeigen mehrere Untersuchungen und Studien. Unter den zehn beliebtesten Berufen in dualer Ausbildung bei Mädchen gibt es keinen Beruf mit technischem oder naturwissenschaftlichem Hintergrund.

Girlsday_2017_Team.jpeg

Das Schülerlabor als langjähriger Partner der Aktion hatte sich wie jedes Jahr das Ziel gesetzt, Mädchen ohne Berührungsängste in die Welt der Technik heranzuführen und erleben zu lassen. So wurden spezielle Angebote entwickelt, die die breite Palette der Berufsmöglichkeiten in der Technik aufzeigten und es den Schülerinnen der Jahrgangsstufen 5 bis 10 ermöglichten, in die verschiedenen Fachbereiche der Ingenieure hinein zu schnuppern.

Nach einer kurzen Vorstellungsrunde brachte Laborleiter Dipl.-Ing. Martin Doost den Schülerinnen in einer lebendigen Präsentation den Beruf des Ingenieurs bzw. der Ingenieurin näher. In der technischen Umgebung von Robotern und automatisierten Produktionsstraßen stellten sich die Schülerinnen Fragen wie: „Was sind überhaupt Automatisierung und Regelungstechnik?“ Diese Fragen zu beantworten und durch spannende Versuche und Experimente auf den Grund zu gehen, machten Laborleiter und Team großen Spaß.

Die Versuche waren so angelegt, dass die Teilnehmerinnen ganz praktisch mitmachen konnten, um somit Feingefühl und Selbstvertrauen im Umgang mit Technik zu entwickeln und zu stärken. Bestenfalls wurde sogar weiteres Interesse geweckt. Einen besonderen persönlichen Beitrag zum Gelingen des Tags brachte eine ehemalige Studentin der Rheinischen Fachhochschule ein. Sie ist mittlerweile erfolgreiche Ingenieurin in der Industrie und war Teil des Teams. So konnten die Mädchen aus erster Quelle erfahren, wie man als Frau im Ingenieurberuf seinen Mann beziehungsweise ihre Frau steht.

Das ganze Team um Laborleiter Herr Dipl.-Ing. Martin Doost war begeistert von der Lernbereitschaft und der Motivation der jungen Teilnehmerinnen an ihrem Tag im Schülerlabor der RFH.

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken