Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2017 »  Fokusgruppe „Programmatic Advertising“ des BVDW zu Gast an der RFH
 
 

19.07.2017

Fokusgruppe „Programmatic Advertising“ des BVDW zu Gast an der RFH

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. war am 12. Juli auf Einladung von Prof. Dr. Dietmar Barzen, Vizepräsident des Fachbereichs Medien zu Gast an der RFH. Prof. Dr. Martin Wortmann, Präsident der Rheinischen Fachhochschule begrüßte die Expertenkommission und wies vor dem Hintergrund der Digitalisierung auf die wichtige Vernetzung der Hochschulen mit Unternehmen hin.

rfh_teaser_bvdw.png

Die Fokusgruppe Programmatic Advertising des BVDW zu Gast an der RFH

Namhafte Agenturen, Publisher, Vermarkter, Werbetreibende, Trader und Data Supplier tauschen sich regelmäßig über aktuelle Themen, Wirkungsweisen, Methoden Qualitätskriterien und technische Standards im Verband aus. Darunter MediaCom, SAP, Gruner+Jahr Media Sales, IP-Deutschland, Sevenone Media, Burda Forward Advertising, brandbuero Media, Ebay Advertising, Yahoo Deutschland, Echte Liebe, Otto Group Media, Burda Community Network, Publicis Media und viele weitere bedeutende Marktteilnehmer.

Ziel der Fokusgruppe Programmatic Advertising ist die segmentübergreifende Zusammenarbeit zur marktadäquaten Entwicklung des programmatischen Handels digital adressierbarer Medien in Deutschland. Digitale Datengewinnung und -analyse stehen dabei im Mittelpunkt.
Beim automatisierten Programmatic-Advertising wird die Nachfrage der Werbetreibenden bzw. deren Agenturen in Demand-Side-Plattformen (DSP) gebündelt. Sie kaufen über Gebote bei den Sell-Side-Plattformen (SSP) standardisierte Display-, Video- und Audiowerbung ein. Die Vermarkter bzw. Publisher erhalten ihre Erlöse von der SSP. Über die Trading-Desks können so Ad-Impressions einzeln verkauft werden. Von den rund 1,9 Mrd. Euro, die inzwischen in Display-Werbung fließen, werden dieses Jahr rund 45% automatisiert-datengesteuert ausgespielt (Programmatic Advertising).

rfh_teaser_bvdw_2.png

Am Nachmittag hielt Prof. Dr. Dietmar Barzen einen Impulsvortrag zum Thema Aus-und Weiterbildung im Bereich Programmatic Advertising. Denn aufgrund des rasanten Wachstums besteht ein immenser Mangel an Fachkräften. Weiterhin zeigt er auf, wo und wie Programmatic Advertising in Form von bi- und multivariate Datenanalysen im Master-Studiengang Digital Business Management an der RFH gelehrt wird.

rfh_teaser_bvdw_3.png

Das komplexe Ecosystem der Marktteilnehmer von Programmatic Advertising in Deutschland

„Wir wissen zwar, welche Informationen und KPIs man aus Logfiles, Cookies, Registrierungen und E-Commerce-Daten gewinnen kann, mangelnde Transparenz besteht für Außenstehende aber in den Verarbeitungsalgorithmen der Unternehmen, die häufig nur univariat sammeln, filtern und matchen. Doch gerade Hochschulen mit starker empirischer Forschung beherrschen bi- und multivariate Verfahren zur Analyse von 1st., 2nd und 3rd-Party Daten. Daher bieten wir hier gerne die Zusammenarbeit im Rahmen von Projekt-, Abschluss- oder Forschungsarbeiten an. Durch die Öffnung der API-Schnittstelle von IBM zu Watson sind nun auch komplexe Verarbeitungen von strukturierten und unstrukturierten Datenmengen (Big Data) über künstliche Intelligenz möglich“, so Prof. Dr. Dietmar Barzen. Abschließend wurden die Auswirkungen der neuen EU-Privacy-Verordnung auf datenbasiertes Advertising diskutiert.

Der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) e.V. ist die zentrale Interessenvertretung für Unternehmen, die digitale Geschäftsmodelle betreiben oder deren Wertschöpfung auf dem Einsatz digitaler Technologien beruht. Mit Mitgliedsunternehmen aus unterschiedlichsten Segmenten der Digitalen Wirtschaft ist der BVDW interdisziplinär verankert und hat damit einen ganzheitlichen Blick auf die Themen der Digitalen Wirtschaft.

Weitere Informationen zur Fokusgruppe Programmatic Advertising im BVDW auch immer aktuell online unter http://www.bvdw.org/themen/programmatic-advertising.html

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken