Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2017 »  RFH Absolvent wirkt mit am „Grünbuch Sicherheit NRW“
 
 

06.07.2017

RFH Absolvent wirkt mit am „Grünbuch Sicherheit NRW“

Dirk Fleischer, LL.M., Absolvent des Studiengangs Compliance and Corporate Security der RFH Köln hat für das Kompetenzzentrum für Internationale Sicherheit der RFH Köln (KIS) an der Erstellung des „Grünbuch Sicherheit NRW“ mitgearbeitet. Im Grünbuch werden beispielhaft unterschiedliche Aspekte des Wandels der Gesellschaft betrachtet und die sich daraus ergebenden Sicherheitsprobleme und Zukunftsperspektiven analysiert.

KIS-Logoklein2_148233100298.jpg

Das Themen- und Handlungsfeld Innere Sicherheit und dessen gesellschaftliches, ökonomisches, politisches sowie technisches Umfeld unterliegen einem tiefgreifenden Wandel, der sich auf alle Akteure der Sicherheitsarchitektur Nordrhein-Westfalens auswirkt. Neue Aufgabenbereiche und veränderte Bedrohungslagen stellen die Sicherheitsbehörden sowie wirtschaftliche und gesellschaftliche Akteure vor vielfältige Herausforderungen. Gleichzeitig ist die Verfügbarkeit von Finanzmitteln und anderen Ressourcen begrenzt, was die Bewältigung der Herausforderungen erschwert.
 
Diese Faktoren erfordern von Seiten der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) sowie den privatwirtschaftlichen und zivilgesellschaftlichen Akteuren, ihre Strukturen, Entscheidungsverfahren, Handlungsansätze und Leistungen zu überdenken, weiterzuentwickeln und viel stärker als bislang aufeinander abzustimmen. Zur Bewältigung aktueller und zukünftiger Herausforderungen an die Sicherheitsarchitektur des Landes NRW bedarf es strategischer und politischer Grundlagen. Es gilt die Zukunft aktiv zu gestalten.
 
Vor diesem Hintergrund hat sich im Dezember 2015 ein unabhängiger und formloser Kreis von Expertinnen und Experten konstituiert, mit der Zielsetzung, die aktuellen Herausforderungen der Inneren Sicherheit des Landes Nordrhein-Westfalen zu diskutieren, einer sachlichen Analyse zu unterziehen und die zentralen Problemstellungen an die politischen Entscheidungsträger heranzutragen. Der Gesprächskreis Innere Sicherheit NRW (GKIS NRW) setzt sich aus namhaften Vertretern von Polizeibehörden, Kommunen, Hilfsorganisationen, Wirtschaftsunternehmen, Medien sowie wissenschaftlichen Einrichtungen zusammen.

Das Grünbuch kann hier heruntergeladen werden:
http://www.gruenbuch-sicherheit.de/crbst_3.html

Masterstudiengang Compliance and Corporate Security an der RFH Köln
In drei Semestern erwerben die Studierenden praxisbezogene Kenntnisse und Fähigkeiten auf den Gebieten der Compliance und Security sowie des internationalen Rechts. Sie werden gezielt auf das spätere Berufsziel des „Sicherheitsmanagers“ vorbereitet.

Das Konzept beruht auf der Prämisse, dass Compliance nicht von Security zu trennen ist. Juristische und betriebswirtschaftliche Kenntnisse müssen verzahnt werden, um eine adäquate Unternehmensführung zu gewährleisten.

Der berufsbegleitende, dreisemestrige RFH-Studiengang ist in Deutschland in dieser Form bisher einzigartig. Die Masterstudierenden lernen in einem Blended-Learning-Modell mit Präsenz-, Selbstlern und Online-Phasen. Die Vorlesungen werden einmal im Monat (jeweils freitags und samstags) im „Flipped Classroom“ durchgeführt. Studierende, die beruflich oder anderweitig an der Teilnahme der Präsenzvorlesung verhindert sind, können sich über Internet und Webcam in die Präsenzvorlesung einklinken und an der Vorlesung aktiv teilnehmen. Begleitend erfolgt das Studium über das RFH-E-Learning-System. Ziel der Blended-Learning-Lernumgebung ist, dass die Studierenden den Lernstoff durch „Learning by doing”, durch die kontinuierliche Lernbegleitung und das vernetzte Arbeiten in der Gruppe besser verinnerlichen.

Kontakt: Holger Berens, Studiengangsleiter, E-Mail:
 
Zur Studiengangsseite:
http://www.rfh-koeln.de/studium/studiengaenge/wirtschaft-recht/ccs/

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken