Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2017 »  RFH Studium Produktionstechnik in der Region gefragt
 
 

03.07.2017

RFH Studium Produktionstechnik in der Region gefragt

Die RFH bietet den Studiengang Produktionstechnik (B.Eng.) auch in Zusammenarbeit mit dem Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH in Remscheid an (BZI). Parallel zu Ausbildung oder Beruf bereitet das Studium optimal auf eine Ingenieurlaufbahn in einem produzierenden Unternehmen vor. Das BZI hatte am 23. Juni zum Business Breakfast Unternehmen aus der Region eingeladen, um das Studienangebot der RFH vorzustellen. Die Resonanz war sehr positiv. „Genau das, was die Region braucht“, so die anwesenden Unternehmer/-innen. Die nächsten Informationstermine stehen fest.

 

In der heutigen Zeit stehen auch die Produktionsbetriebe des Bergischen Landes vor technischen und organisatorischen Herausforderungen. Industrie 4.0 erfordert den Einsatz neuer Technologien und Organisationsformen sowie einen vermehrten Einsatz von Fach- und Führungskräften mit Ingenieurausbildung. Um den gegenwärtigen und zukünftigen Anforderungen mit qualifiziertem Personal begegnen zu können, hat die Rheinische Fachhochschule Köln den berufs- und ausbildungsbegleitenden Studiengang „Produktionstechnik“ entwickelt. Dieser wird erstmals zum Wintersemester 2017/2018 in Kooperation von RFH und BZI angeboten und in Wermelskirchen und Remscheid durchgeführt.
 
Am 12. Juli laden RFH und BZI zu einer Informationsveranstaltung ein.

Das Business Breakfast - am 23. Juni vom BZI, Michael Hagemann und Team in Remscheid organisiert - war sehr gut besucht. Auch Oberbürgermeister Burkhard Mast-Weisz war gekommen. Die Resonanz auf das RFH Angebot war sehr positiv:

„Als Berufsbildungszentrum der Industrie beschäftigen wir uns mit den Technologien der Zukunft. Eine unserer Visionen ist, uns zum Kompetenzzentrum für Produktionstechnik weiterzuentwickeln. Diese Entwicklung umfasst neben vielen anderen Elementen auch das Angebot weiterer entsprechender dualer Studiengänge. Daher freuen wir uns über die Zusammenarbeit mit der RFH Köln in der gemeinsamen Durchführung des neuen Studiengangs Produktionstechnik. Mit der Kooperation gehen wir einen weiteren erfolgreichen Schritt Richtung Zukunft.“ BZI, Michael Hagemann.

„Den Remscheider Unternehmen fällt es zunehmend schwer, Führungskräfte für ihre Betriebe zu finden, weil sich diese häufig für vermeintlich attraktivere Standorte entscheiden. Dennoch haben viele Unternehmen geeignete Mitarbeiter, die sich durch eine Zusatzausbildung von der Fach- zur Führungskraft weiterentwickeln können. Von daher begrüßt der Arbeitgeberverband Remscheid und Umgebung, dass wir nun mit dem Angebot des Studiengangs Produktionstechnik am BZI eine Weiterentwicklung unserer qualifizierten Mitarbeiter zur Führungskraft vor Ort und sehr praxisorientiert fördern können.“ Dr. Marcus Jankowski, Robert Röntgen GmbH & Co KG

„Wir müssen uns bedanken beim BZI und der RFH für die tolle Idee, das in Remscheid möglich zu machen. Denn wir als einer der wenigen Produktionsstandorte in NRW, vielleicht sogar in Deutschland, und den Mittelstand in der Region ist es ganz wichtig, dass wir hier vor Ort ausbilden können; die Facharbeiter hier halten können, damit sie nicht abwandern. Das ist ein ganz wichtiger Punkt für die Wirtschaft hier, dass wir gute, junge Kräfte halten und dass sie ein Angebot mehr bekommen, um hier zu bleiben und an diesem Produktionsstandort eine Zukunft zu haben und mit ihren Familien bleiben zu können. Ich bin froh, dass die Veranstaltung heute so toll gelungen ist.“ Alexander Lampe, MIT (Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung)

Kurzinterview mit Prof. Dr. Alexander Pollack, Rheinische Fachhochschule Köln

Produktionstechnik wird in Wermelskirchen und in Remscheid angeboten. Läuft das parallel oder in Ergänzung?
Je nach fachlichem Schwerpunkt werden wir die Module auf beide Studienorte verteilen.

Was unterscheidet den Studiengang Produktionstechnik von klassischen Ingenieurstudiengängen wie Maschinenbau oder Elektrotechnik?

Die Inhalte orientieren sich passgenau am Bedarf der produktionstechnischen Industrie, d.h. das Studium beinhaltet angemessen viel Theorie und viel Praxis. Wir haben im Vorfeld einige Unternehmen aus der Region nach ihren Bedarfen befragt, ganz speziell im Bereich der Produktion. Da haben wir ein paar Elemente rausgenommen, die sonst im Maschinenbaustudium integriert sind, die man aber in einem Produktionsbetrieb kaum benötigt. Die Absolventen/-innen werden somit optimal auf eine Karriere im Management eines Produktionsunternehmens vorbereitet. Er vermittelt das Rüstzeug, um zukünftig an fachlich oder disziplinarisch verantwortlicher Stelle eines Produktionsbetriebs tätig zu werden.

Warum platzieren Sie das Angebot vor Ort?
Die Region Bergisches Land bietet zahlreichen, auch mittelständisch geprägten Produktionsbetrieben eine Heimat. Vor dem Hintergrund der Herausforderungen von Industrie 4.0 ist Know How hier besonders gefragt.
Darüber hinaus erspart es den berufsbegleitend Studierenden die zeitraubende Anfahrt nach Köln und die Nähe zur Industrie im Bergischen Land bleibt bestehen.

Inwieweit wird aktuellen Entwicklungen im Bereich der Produktionstechnik - wie Industrie 4.0 - im Studium Rechnung getragen?

Produktionstechnik ist kein „Modestudiengang“, der sich nur an aktuellen, aber schnell vergänglichen Trends orientiert. Moderne Produktionstechnologien im Sinne von Industrie 4.0, z.B. additive Fertigung, bilden jedoch einen wichtigen Bestandteil des Curriculums.

Für wen eignet sich das Studium?
Es ist für Produktionsbetriebe und für Mitarbeiter im Bergischen Land gleichermaßen interessant. Stetiger und schneller Wandel unter den Herausforderungen von Industrie 4.0 erfordern den Einsatz neuer Produktionstechnologien und -organisation und hieraus einen vermehrten Einsatz von Fach- und Führungskräften mit Ingenieursausbildung. Auch Mitarbeiter ohne (Fach)-Abi, Meister oder Technik, d.h. Facharbeiter mit mehrjähriger Berufserfahrung können Produktionstechnik studieren und sich weiterqualifizieren.

RFH-Infoveranstaltung Produktionsmanagement B.Eng.
12. Juli 18:00 Uhr
Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH (BZI)
Wüstenhagenerstraße 18 – 26, 42855 Remscheid

Link zu dem Fernsehinterview mit rs1.tv

http://bit.ly/2tN69Uk

Berufsbildungszentrum der Remscheider Metall- und Elektroindustrie GmbH
http://www.bzi-rs.de/

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken