„Digitalisierung / Industrie 4.0“

Das Institut für Projektmanagement und Informationsmanagement (IPMI) bietet im Bereich „Digitalisierung / Industrie 4.0“ drei Workshops an, die in unterschiedlichen Bereichen Unterstützung auf dem „Weg in die Industrie 4.0“ bieten sollen.

Fotolia_76155099_250_142847974774.jpg

Diese Workshops setzen unsere Veranstaltungsreihe „Industrie 4.0 konkret“ fort, die wir seit 2015 an der RFH Köln anbieten. Die Workshops widmen sich drei verschiedenen Aspekten, die methodisch aufbereitet und anhand konkreter Beispiele auch vor Ort bearbeitet werden:

 

Workshop 1

Strategie: Wie passt Industrie 4.0 zu meinem Unternehmen?

Der Start in die Digitalisierung fällt gerade KMU schwer. Fehlende zeitlich und personelle Ressourcen verhindern oftmals den Einstieg in das Thema. Wo fangen wir am besten an? Welche Kosten kommen auf uns zu? Ist der Trend für unsere Branche relevant? Diese und andere Fragen stellen sich heute die Verantwortlichen in vielen Unternehmen. In diesem Seminar sollen die Grundsteine für eine erfolgreiche Nutzung der Digitalisierung für das eigene Unternehmen gelegt werden.

 

Workshop 2

Projektmanagement: Wie organisiert mein Unternehmen den Übergang in die Industrie 4.0?

Die klassischen Methoden, Techniken und Tools im Bereich Projektmanagement bieten in der digitalen Gesellschaft für komplex vernetzte Projekte kaum brauchbare Lösungen, um die zunehmende Dynamik zu meistern. Als Lösungsansatz bietet es sich jedoch an, auf bewährte Methoden aufzubauen und agile Projektmanagementelemente zu integrieren. Ein sogenanntes hybrides Projektmanagement stellt eine gute Ausgangsbasis dar, da die Projektarbeit künftig noch mehr einer Pionierarbeit mit klaren Visionen und unklaren Lösungswegen gleichen wird. 
Im Seminar werden die Spezifika, Methoden und Prozesse behandelt, die zu einer erfolgreichen Umsetzung von Industrie 4.0-Projekten führen.

 

Workshop 3

Umsetzung: Wie kann ich für mein Unternehmen technisches Know How aufbauen und testen?

Die Entwicklung und der Einsatz von Anwendungen des „Internet of Things“ - bspw. zur Datenanalyse verteilter Maschinen oder Sensoren in Industrie 4.0-Szenarien – erfordert komplexe Umgebungen. Diese Umgebungen umfassen räumlich verteilte Sensoren, eine Kommunikations-Plattform für die mit den Sensoren erhobenen Daten, deren Speicherung (meist in einer Cloud) sowie die Analyse und Visualisierung der Daten.
In diesem Workshop wird eine Beispielumgebung aus Standard-Komponenten aufgebaut, die dazu notwendige Software-Plattform ist nahezu vollständig aus Open Source-Komponenten zusammengestellt und ist damit mit geringen Kosten jederzeit nutzbar für eigene Zwecke.

Alle Workshops finden zeitversetzt am Montag, 29.1.2018 an der RFH Köln in der Schaevenstr. 1, 50676 Köln (Altstadt Süd) statt, sodass Sie die Gelegenheit haben, eine beliebige Auswahl aus diesen Workshops zu treffen

 

Anmeldung & Preise

Uhrzeit

Thema

9.30 - 11.30 Uhr

WORKSHOP 1: Strategie

11.30 - 12.15 Uhr

Mittagspause

12.15 - 14.15 Uhr

WORKSHOP 2: Projektmanagement

14.15 - 14.30 Uhr

Kaffeepause

14.30 - 16.30 Uhr

WORKSHOP 3: Umsetzung

16.30 - 17.00 Uhr

Abschlussdiskussion

Je nach Anzahl ausgewählter Workshops ergeben sich folgende Teilnahmegebühren.

Ein Workshop

€349 zzgl. MwSt.

bei Buchung bis 1.12.2017: €299

Zwei Workshops

€549 zzgl. MwSt.

bei Buchung bis 1.12.2017: €499

Drei Workshops

€699 zzgl. MwSt.

bei Buchung bis 1.12.2017: €649

In den Gebühren ist die Verpflegung in den Pausen enthalten sowie die Ausstellung eines IPMI-Zertifikats über die Teilnahme an diesen Workshops.

Wir bitten um verbindliche Anmeldung mit Nennung der gewünschten Workshops und vollständiger Rechnungsadresse bis einschließlich Freitag, 22.12.2017. Bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl in den Workshops wird bis zum Freitag, 5.1.2018 die Durchführung bestätigt.

Anmeldung bitte über dieses Formular per E-Mail an und per Fax an +49 221 20302-691.

 

Downloads

rfh_ipmi_bestellformular.pdf