Startseite »  Forschung & Entwicklung »  KIS Kompetenzzentrum für internationale Sicherheit
 
 

KIS - Kompetenzzentrum für internationale Sicherheit

KIS bündelt Expertenwissen im Bereich der Unternehmenssicherheit. Aus- und Weiterbildung, interdisziplinäre Auftragsforschung, Implementierung von Sicherheitssystemen, der berufsbegleitende Studiengang Compliance und Corporate Security LL.M und ein neues Fernsehformat „Corporate Security TV“ – das Kompetenzzentrum ist ein führender „Think-Tank“ im Bereich des Wirtschaftsschutzes.

Die Digitalisierung macht aus Studierenden Bildungsreisende
Die Redaktion Breitbandbüro - ein Kompetenzzentrum des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) - sprach im Interview mit Holger Berens, Studiengansgleiter „Compliance and Corporate Security“, Wirtschaftsrecht und Leiter des Kompetenzzentrums Internationale Sicherheit (KIS) über die Digitalisierung in der Lehre. Den Link dazu finden Sie unter „mehr lesen“.

Wirtschaftsspionage, Cyberkriminalität, Datenschutz, Terror. Das Thema Sicherheit ist allgegenwärtig. Die Prävention gilt als eine der großen Herausforderungen. Vor diesem Hintergrund hat die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) mit Partnern aus Wirtschaft, Verbänden und Sicherheitsbehörden das Kompetenzzentrum Internationale Sicherheit (KIS) gegründet.

Die betriebswirtschaftlich-juristische Forschung auf dem Gebiet von Compliance und Corporate Security auf Basis ganzheitlicher Expertise und im Dialog mit der Praxis soll vertieft und weiterentwickelt werden. Die Verknüpfung von Industrie, Wissenschaft und Forschung ist wesentlicher Bestandteil der Arbeit des Kompetenzzentrums. Die Kernthemen sind unter anderem: Cyber Security, Industriespionage, Logistiksicherheit, Reisesicherheit, Anti-Fraud-Management.

Strategie

Im Fokus des Kompetenzzentrums Internationale Sicherheit stehen die zivile Sicherheit, die IT- und Informationssicherheit sowie die Sicherheit der Wertschöpfungs- und Lieferketten. Mit rechtlich, wirtschaftlich und praktisch sinnvollen Innovationen in diesen Bereichen leistet das Kompetenzzentrum ganzheitlich anwendungsorientierte Forschungs- und Entwicklungsarbeit.

Hauptaufgabe von KIS ist es, internes und externes Expertenwissen in den Kernpunkten zu bündeln, in diesen Feldern Grundlagenforschung zu betreiben und das so generierte Wissen in die Praxis zu transferieren. In Kooperation mit den Sicherheitsverbänden, der Sicherheitswirtschaft, den zuständigen Behörden und Hochschulen liegt der Schwerpunkt in der Vernetzung der Akteure. Damit generiert KIS übergreifende Lösungen in Forschung und Entwicklung, erreicht bestmögliche Sicherheit für die Zivilbevölkerung und Wirtschaft und schafft so die Grundlagen für eine erfolgreiche Public-Private-Partnership (PPP)im Bereich Sicherheit.

Dienstleistungen

Ziele

Maßgebliche Ziele von KIS sind daher, den Aufbau von Wissen rund um die oben genannten Kernbereiche und den Austausch von Erfahrungen zwischen den maßgeblichen Akteuren zu ermöglichen und zu fördern. Mehr Informationen unter: www.kis-rfh.de.

 

Anschrift & Kontakt
Anschrift & Kontakt
Kompetenzzentrum Internationale Sicherheit (KIS)

Rheinische Fachhochschule Köln, Schaevenstraße 1 a-b

Tel.: +49 0221 20 302 8003
Fax: +49 0221 20 302 8103
Mobil: +49 1578 478 5664

Leiter
Holger Berens
E-Mail: