Drei-Säulen-Strategie: Neuer Zertifikatsstudiengang Digital Transformation Management M.A.

Gehen Sie richtig an das Thema Studium heran, entscheiden Sie sich für Zukunftskompetenzen? Hinterfragen Sie Ihr eigenes Handeln und Wissen kritisch? Mit diesem Studiengang verbessern Sie Ihre digitale Kompetenz in den Bereichen Sozialwissenschaften, Betriebswissenschaften und Technik (Drei-Säulen-Strategie) und machen sich fit für die Zukunft in jedem Unternehmen und Organisationen.

Fotolia_101806596_XXL.JPG

 

Der in seiner Ausrichtung einzigartige Studiengang Digital Transformation Management der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) verbindet Technik, smarte Managementstrategien, Philosophie, Soziologie, Kommunikation und Psychologie mit der praktischen Anwendung. Der Studiengang bietet jeweils zwei aufeinander aufbauende Zertifikate an, die durch das Europa Institut für Erfahrung und Management - METIS am dualen Standort in Neuss verankert sind. Für beide Stufen gibt es keine Zulassungsvoraussetzungen. Für den abschließenden Master ist ein Bachelorabschluss nötig. Die Zertifikatsstudiengänge sind geeignet für Berufstätige und Studierende, die ihre Karriere akademisch weiterentwickeln möchten.

 

Key Facts

  • Zertifikatsstudium möglich
  • akkreditiert und staatlich genehmigt
  • Abschluss: Management Zertifikat, Certified Manager, Master of Arts (M.A.)
  • Regelstudienzeit: Zertifikatsstudium 2/3 Semester, dual-flex Master 4 Semester
  • Workload: 120 CP
  • Studiengebühren: 540€ / mtl.; + AStA-Beitrag für Studierende im dualen Modell 11,50€ / Semester

Die Digitale Transformation als ein durch technologischen Wandel forcierten Veränderungsprozess, betrifft die Gesellschaft in allen Bereichen: Unternehmen, Organisationen und den einzelnen Menschen in seiner Lebens- und Arbeitswelt. Durch den rasanten technologischen Wandel reichen herkömmliche Managementstrategien nicht mehr aus, um durch diese gravierenden Herausforderungen Führungsaufgaben wahrzunehmen.

Die Vermittlung der theoretischen und methodischen Grundlagen bildet die Basis für den Studiengang Digital Transformation Management. Studierende erforschen Trends, entwickeln neue Geschäftsmodelle, Innovations- und Finanzierungskonzepte, kommunikative Strategien sowie ethische Standards und Qualitäten für die Führung im digitalen Zeitalter. Durch Kooperationen mit Institutionen aus Wirtschaft und Gesellschaft, soll der Studiengang zu einem Modellprojekt für die Region werden.

 

Die Zulassung zum Zertifikatstudium (Semester 1-3) setzt keinen Bachelorabschluss voraus.

Erstes Zertifikat (Semester 1-2): Bereits nach dem ersten Studienjahr wird der erste Institutsabschluss zum „METIS Managementzertifikat“ (Digital Transformation Management) erreicht.

Zweites Zertifikat (Semester 3): Durch den erfolgreichen Abschluss des dritten Semesters (6 Monate) folgt das Zertifikat zum „METIS Certified Manager“.

Masterabschluss: Sofern der Nachweis über einen Bachelorabschluss mit mindestens 180 ECTS geleistet wird, können Teilnehmer im vierten Semester den akademischen Grad „Master of Arts“ der Rheinischen Fachhochschule Köln erreichen.
Das Europa Institut für Erfahrung und Management - METIS ist gerade für ihr „Reverse Mentoring-Programm“ durch den Stifterverband ausgezeichnet worden.

 

Modulübersicht

Digital-Transofrmation-Management-Modulubersicht-500.jpg

 

Europa-Institut für Erfahrung und Management – METIS

Prof. Dr. Werner Bruns

Schaevenstraße 1a-b, 50676 Köln
Tel.: +49 0221 20302-2644
E-Mail:

 

Aktuelles
In dem kürzlich erschienenen Buch von Springer über Wissensmanagement im Zeitalter digitalen Wandels finden Sie einen Fachartikel von Edith Maier und Ulrich Reimer – beide FHS St. Gallen - mit dem Titel: Digital Change—New Opportunities and Challenges for Tapping Experience and Lessons Learned for Organisational Value Creation. Der Artikel geht der Frage nach, ob die digitale Arbeitswelt menschliche Intuition und Erfahrung überflüssig macht oder ob sie vielmehr nach Experten verlangt, welche die richtigen Fragen stellen, Probleme bei Komponentenausfällen lösen und sich mit Produktsicherheit, Garantie- und Zertifizierungsfragen auskennen. Ferner stellt sich die Frage, wie Mitarbeiter für die digitale Arbeitswelt vorbereitet werden können und wie sich diese durch intelligente Assistenzsysteme unterstützen und mit den richtigen Daten und wissensbasierten Werkzeugen zusammenbringen lassen. [Mehr]
Hochschulperle 2017: RFH deutscher Vizemeister
Die Wahl zur Hochschulperle 2017 ist entschieden. Die RFH hat einen sagenhaften zweiten Platz erreicht mit dem Reverse Mentoring Programm „jung.digital.innovativ“. [Mehr]
Einen Eindruck davon, wie digitale Zukunfts-Welt aussieht, können uns „Digital Natives“ geben. Das ist eine Spezies an jungen Menschen, die anders lernt, anders konsumiert, anders denkt und anders arbeitet. Eine Welt, die für Ältere, auch für Führungskräfte, oft nicht vorstellbar ist. Nie zuvor konnten Erwachsene so viel von jungen Menschen lernen! Das Reverse-Mentoring als Transfermethode zwischen den Generationen kehrt die Rollen eines traditionellen Mentorings um. „Digital Native“ wird zur Mentorin oder zum Mentor in Sachen digitale Zukunftswelt. Ein Projekt des Europa-Instituts für Erfahrung und Management – METIS. [Mehr]
Abschlussarbeiten
Betreuung Ihrer Bachelor-/ Masterthesis gerne zum Themenbereich Erfahrungs- und Wissensmanagement
unter: /