Startseite »  Studium »  Ausstattung »  3D-Druckservice
 
 

Leitfaden zum Ablauf eines 3D-Druck-Auftrags

Die Rheinische Fachhochschule Köln bietet ihren Studierenden die Möglichkeit, ihre Entwürfe, Konstruktionen und Bauteile im Rahmen ihrer Abschluss- oder Projektarbeiten kostenfrei dreidimensional ausdrucken zu lassen.

Über Möglichkeiten und den Ablauf, wie ein 3D-Druck in Auftrag gegeben werden kann, informiert ein kurzes Video.

 

1. Hinweise zur Bauteilgestaltung

Die Technologie der generativen Fertigungsverfahren ermöglicht es, komplexe Bauteilstrukturen mit Hinterschnitten, Überhängen oder Freiformflächen zu fertigen. Dies ermöglicht die Gestaltung von stabilen Strukturen mit geringem Materialeinsatz. Insofern Sie Bauteile mit einfacher Geometrie (z.B. quadratische Platte) benötigen, sollten Sie vor der Anfrage prüfen, ob die jeweiligen Bauteile mit einem anderen Fertigungsverfahren kostengünstiger gefertigt werden können.

rfh_iwft_3d-druck.png

Falls Sie Beratung bezüglich für den 3D-Druck optimierte Bauteilgeometrien benötigen, wenden Sie sich rechtzeitig an den 3D-Druckservice. Ansonsten werden die Bauteile auf Druckbarkeit überprüft und so gefertigt, wie es Ihre Konstruktion vorgibt.

Als Materialien stehen ABS für den FDM-Druck und Photopolymere für den Polyjet-Druck zur Verfügung (welches Material und welche Farbe gerade verfügbar sind, bitte im Vorfeld erfragen).

Gewinde können in der Regel nicht zufriedenstellend generativ gefertigt werden. Sollten Sie Gewinde an Ihren Bauteilen vorsehen, empfiehlt es sich bei metrischen Innengewinden den Kernlochdurchmesser als Bohrung im Bauteil zu hinterlegen. Bei metrischen Außengewinden ist entsprechend der Bolzendurchmesser zu wählen. Gewinde können im Nachgang gefertigt werden.

Für die zu druckenden Bauteile steht Ihnen beim FDM-Drucker ein Volumen von 203x203x305 mm und beim Polyjet-Drucker ein Volumen von 255x252x200mm (LxBxH) zur Verfügung.

Sollten Sie Ihre Bauteile nach dem Prototypentest nochmal überarbeiten, so können wir im Einzelfall einzelne Bauteile erneut drucken.

 

2. Hinweise zur Anfrage

Damit die Mitarbeiter des 3D-Druckservice Ihre Anfrage bearbeiten können, sind folgende Dateien zu erstellen und an: zu senden:

1. Stl-Dateien und CAD-Dateien
2. Zeichnungsableitung mit Darstellung der Bauteile und Maße mit Details
3. Anforderungen an die Bauteile (z. B. möglichst leicht, oder möglichst dicht)

 

3. Hinweise zum Ablauf

1. Nach der korrekten Anfrage erhalten Sie eine schriftliche Bestätigung. Der Druck inkl. Entfernung des Stützmaterials kann ab der Bestätigung 7-10 Tage dauern (je nach Druckaufkommen).

2. Die Mitarbeiter des 3D-Druckservice entfernen im Nachgang die Stützstrukturen und informieren den Anfragesteller per E-Mail über die Fertigstellung.

3. Die Bauteile können nach der Fertigmeldung im Gebäude V5, Raum 203 (Räumlichkeiten des iWFT) und einer vorherigen Absprache abgeholt werden.

 

 

4. Hinweise zu den Materialien

FDM-Druck:
• Werkstoff ABS-Kunststoff
• Schleifbar mit handelsüblichen Schleifmaterialien
• Mechanische Nachbearbeitung möglich
• Lackierbar mit handelsüblichen Lacken
• Klebbar mit Cyanacrylatkleber (Sekundenkleber), Epoxydkleber oder mittels Aceton (führt zum Ablösen der ABS-Oberfläche)

Polyjet-Druck:
• Werkstoff Photopolymer
• Schleifbar mit handelsüblichen Schleifmitteln
• Mechanische Nachbearbeitung möglich

 

5. Sicherheitshinweise

Die Bauteile werden nach dem Druck in Reinigungsflüssigkeit gegeben. Die Reinigungs-flüssigkeit besteht aus Natriumcarbonat, Natriumhydroxid, Natriumlaurylsulfat und Natriummetasilikat-5-Hydrat. Diese Mittel können schwere Verätzungen der Haut hervorrufen. Ein Großteil der Reinigungsflüssigkeit wird von uns durch gründliches Spülen entfernt. Die Flüssigkeit zieht jedoch in die Poren im Bauteil ein. Deshalb kann auch nachträglich noch ein Austritt der Flüssigkeit auftreten. Falls sich das Bauteil seifig anfühlt, ist Lauge ausgetreten. Diese kann mit klarem Wasser vom Bauteil abgespült werden. Die Haut kann mit Wasser und Seife gereinigt werden. Zu Ihrer eigenen Sicherheit empfehlen wir das Tragen von Einmalhandschuhen beim Bearbeiten der Bauteile.

 

Kontakt 3D-Druckservice
E-Mail: , Tel.: 0221-54687-2133

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken