Perspektiven

Von der Anlage in die Zukunft

prozesstechnik-1-200px.jpg

Aufgrund ihrer branchenneutralen Ausrichtung ist die Prozesstechnik weniger von Konjunktur-schwankungen in einzelnen Industriezweigen abhängig. Durch den steigenden Bedarf der Unternehmen an Ingenieurinnen und Ingenieuren der Prozesstechnik ergeben sich für die Zukunft sehr gute Berufsaussichten. Mit Hilfe des großen Praxisbezugs in diesem Studium werden diese Aussichten noch optimiert.

Dipl.-Ing. Michael Strack, Prokurist der InfraServ GmbH & Co.
Knapsack KG |

„Unser expandierender Produktbereich Engineering & Contracting ist in den Branchen Chemie, Pharma, Petrochemie und Energie im verfahrenstechnischen Anlagenbau aktiv. Wir konzipieren, planen, errichten und optimieren industrielle Anlagen national und international. Dabei realisieren wir Projekte sowohl als Generalpartner als auch als Generalunternehmer. Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir dringend gut ausgebildete und hoch motivierte Ingenieure der Verfahrens- und Prozesstechnik.“

Dipl.-Ing. Markus Ecker, Head of Engineering TGE Gas Engineering GmbH|
„TGE Gas Engineering GmbH gehört zu den Marktführern als Spezial-Anbieter von ingenieurtechnischen Leistungen für Anlagen zur Lagerung, zur Aufbereitung und zum Transport von verflüssigten Gasen sowie Anlagen zur Konditionierung von Kohlenwasserstoffen (Trocknung, Reinigung, Fraktionierung, Verflüssigung) und agiert zum überwiegenden Teil auf ausländischen Märkten. Zur Verstärkung unseres Project Engineering Teams am Standort Bonn suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt Ingenieure der Verfahrens- und Prozesstechnik, die sich für unser außergewöhnliches Tätigkeitsfeld begeistern.“

 

Informationsbroschüre zum Studiengang zur Ansicht und zum Downloaden

Hier klicken

Zu den Seiten der Ingenieurlabore

Hier klicken

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken