Empfehlungen zum Coronavirus / Hinweise zum aktuellen Stand an der Rheinischen Fachhochschule Köln

DigitalStudieren-invert-2x250.png

Stand: 21. September 2021, letzte Aktualisierung
Auf dieser Seite finden Sie laufend aktualisierte Informationen und Empfehlungen zum Umgang mit dem Coronavirus.

Hinweise:

Die nordrhein-westfälische Landesregierung setzt die Beschlüsse der Bund-Länder-Beratungen in einer neuen Fassung der Corona-Schutzverordnung konsequent um. Diese tritt am Mittwoch, 15. September 2021, in Kraft. Die Corona-Schutzverordnung mit neuer Systematik enthält keine Maßnahmenstufen mehr, sondern knüpft lediglich das Einsetzen der 3G-Regel an eine Inzidenz von 35 oder mehr.
https://www.land.nrw/sites/default/files/asset/document/210914_coronaschvo_ab_15.09.2021_lesefassung.pdf

Stadt Köln
Seit dem 8. März 2021 haben alle Kölner*innen einen Anspruch auf mindestens einen Schnelltest pro Woche. Anspruch haben alle Bürger*innen unabhängig ihren Alters.
Im Rahmen der Bürgertestung werden nur asymptomatische Bürger*innen getestet. Entsprechend sind auch Kinder in den Testzentren zu testen.
Falls Sie sich krank fühlen, wenden Sie sich bitte an Ihren Hausarzt bzw. Ihre Hausärztin.
Innerhalb des Kölner Stadtgebiets stehen Ihnen unterschiedliche Möglichkeiten zur Verfügung.
Ihre Hausarztpraxis kann ohne eine Beauftragung durch das Gesundheitsamt Antigen-(Schnell-)Tests durchführen. Bitte setzten Sie sich hierzu mit Ihrer Hausarztpraxis in Verbindung.

Corona-Virus - Schnelltest / Antigen-(Schnell)Test

Aktuelle Coronaregeln für Köln
https://www.stadt-koeln.de/leben-in-koeln/gesundheit/infektionsschutz/corona-virus/aktuelle-corona-regelungen-koeln

Ab 4. Oktober Teilpräsenz im WS 2021/22

Die RFH wird auf Basis der neuen Rechtslage als Präsenzhochschule wieder so viele Lehrveranstaltungen wie möglich in Präsenzform anbieten. Alle Kurse mit bis zu 15 Studierenden werden ab dem 04.10.2021 grundsätzlich in Präsenz durchgeführt. Ausnahmen sind möglich.

Corona-Regeln bei Präsenzveranstaltungen

Bei Präsenz-Veranstaltungen gilt die 3G-Regel: Geimpft, Genesen, Getestet
Die notwendigen Nachweise zur Einhaltung der 3G-Regel können wie folgt erbracht werden:
Geimpft:
Nachweis über die vollständige Impfung, die mindestens 14 Tage zurückliegt.
Genesen:
Nachweis über eine überstandene Corona-Infektion (in deutscher Sprache)
- Genesene, die in den letzten sechs Monaten und vor mindestens 28 Tagen an
COVID-19 erkrankt waren (positives Testergebnis durch Labordiagnostik)
oder
- Genesene, deren COVID-19-Erkrankung länger als sechs Monate zurückliegt und die
eine Erstimpfung vorweisen können. (14 Tage nach Impfung)
Getestet:
Negativer Testnachweis einer Teststelle, nicht älter als 48 Stunden, sog. Bürgertest (Antigen-Schnelltest), kein Selbsttest

An der RFH gilt die bekannte Maskenpflicht (mind. med. Maske) auf allen Fluren, Gängen, Aufenthaltsräumen und sanitären Einrichtungen. Die Maskenpflicht am Sitzplatz kann von den Dozierenden nach Überprüfung der 3G Maßnahmen aufgehoben werden.
Studierende, die den 3G-Status nicht nachweisen können oder wollen, haben kein Anrecht auf eine digitale Ersatzveranstaltung. Für Präsenz-Veranstaltungen werden grundsätzlich keine digitalen Alternativen (z.B. Streaming) angeboten.

Die volldigitalen berufsbegleitenden und berufsbegleitend hybriden Studiengänge sind von diesen Regelungen zum Präsenzbetrieb ausgenommen.

Weitere Informationen finden Sie im Portal (https://portal.rfh-koeln.de/):

Impfangebot an der RFH

Sie sind noch nicht geimpft? 5. Oktober: Kostenloses Impfmobil an der RFH!

Sie haben wieder Lust auf ein normales Studierendenleben? Sie möchten wieder – oder überhaupt einmal – Kommiliton:innen und Dozierende in Präsenz treffen? Das ist am einfachsten möglich mit einer Impfung, denn wer sich impft, schützt sich und andere.

Ein Impfmobil steht Ihnen am 5. Oktober von 12:00 bis 18:00 Uhr kostenfrei zur Verfügung. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Adresse: RFH, Campus Vogelsanger Straße 295, 50825 Köln

Gethelp!

Liebe RFH-Studierende,
wir haben es geschafft, die Lehre auf digitale, alternative Lernformate umzustellen, denn oberste Priorität hat für uns, dass Sie Ihr Studium erfolgreich absolvieren können.
An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung in dieser für uns alle ungewohnten Situation bedanken!

Wir alle stehen persönlich und beruflich vor besonderen Herausforderungen. Mit Ihren Sorgen rund um das Studium und Corona möchten wir Sie aber nicht alleine lassen. Melden Sie sich daher gerne unter:
gethelp@rfh-koeln.de

Bleiben Sie gesund!

FAQ

Im Stundenplan wird entweder ein Raum angegeben oder der Hinweis auf eine digitale Vorlesung hinterlegt.

Ja, ab sofort müssen Sie die Kurse, an denen Sie teilnehmen möchten, verbindlich abonnieren.

Ihre Zeugnisse, Urkunden, Diploma Supplements und Exmatrikulationsbescheinigungen für das Sommersemester 2021 können Sie voraussichtlich Ende August persönlich im Prüfungsamt abholen. Es gelten die bekannten Öffnungszeiten. Sie werden benachrichtigt, sobald alles vorliegt.

Es spricht nichts dagegen, diese an der RFH abzuhalten. Bitte sprechen Sie hierzu mit Ihrem Dozenten bzw. ihrer Dozentin.

Für Studierende stehen freie Räume und die Aufenthaltsräume wieder zur Verfügung. Bitte beachten: Auch hier gilt die 3G-Regel und die Maskenpflicht!

Die Verantwortung für alle prüfungsrechtlichen Themen liegt beim Prüfungsausschuss (PAU) der RFH Köln. Für das Sommersemester gab es neue Regelungen für die Abgabe von Abschlussarbeiten und die Erbringung von Prüfungsleistungen. Für das Wintersemester halten wir Sie mit Informationen zu Prüfungen, Themenänderung für Thesen, Bearbeitungszeit für Thesen, Klausuren auf dem Laufenden.
Gehen Sie am besten lieber früher, als später auf Ihren Dozenten, Ihre Dozentin zu.
Wir möchten in dem Zusammenhang noch mal darauf aufmerksam machen, dass die RFH über eine umfangreiche Online-Bibliothek verfügt. Die Bibliothek stellt Ihnen Fachdatenbanken zur Verfügung, die von der RFH für Forschung und Lehre angeschafft wurden. Sie haben Zugriff auf E-Books, E-Journals, Dokumente und Nachweise.

Aufgrund der derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus, setzt auch der Bereich Prüfungsamt/Studierendenservice in der Schaevenstraße und in der Vogelsanger Str. die Präsenzberatung bis auf Weiteres aus!

Das Prüfungsamt steht Studierenden und Dozierenden per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Wir möchten Sie jedoch bitten, zum Schutz aller, von persönlichen Vorsprachen abzusehen.

Sollten Sie der Meinung sein, dass eine persönliche Vorsprache dennoch notwendig ist, nehmen Sie bitte im Vorfeld Kontakt mit der Leitung des PASS, Frau Astrid Schmidt, auf: pass.schmidt@rfh-koeln.de oder 0221 20302-613.

Da der Hochschulbetrieb weitergeht, nur in anderer Form als bisher, müssen die Studiengebühren weiter bezahlt werden. Sollten Sie durch die Corona-Krise nun in Schwierigkeiten hinsichtlich der Zahlung von Studiengebühren geraten, wenden Sie sich gerne an gethelp@rfh-koeln.de. Sicherlich werden wir gemeinsam eine gute Lösung finden.

Die BAföG-Förderung wird trotz der Pandemie weiterhin gewährt. Auch bei einem eventuellen Überschreiten der Regelstudienzeit wird BAföG in den allermeisten Fällen weitergezahlt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat mitgeteilt, dass BAföG-Geförderten keine förderungsrechtlichen Nachteile entstehen sollen. Mehr Informationen erhalten Sie auf den Seiten des BAföG-Amtes: https://www.bafög.de/.

Während des Praxissemesters ist die Anwesenheit beim Praxispartner, wie vertraglich vereinbart, erforderlich. Alles Weitere wird mit dem Unternehmen direkt geklärt.

Es gilt auch hier die 3G-Regel, diese wird von den Mitarbeitenden bei jedem Besucher überprüft. Kleine Lerngruppen können, wenn der Immunisierungsstatus festgestellt wurde, zusammenkommen. Es entfällt dann die Maskenpflicht am Lern- oder Leseplatz.
Bibliothek

Aufgrund der derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus, setzt auch der Bereich Studienberatung/Zulassung die Präsenzberatung bis auf weiteres aus!
Die Studierendenberatung steht Studieninteressierten, -bewerberinnen und -bewerbern per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Wir möchten Sie jedoch bitten, zum Schutz aller, von persönlichen Vorsprachen abzusehen.
Sollten Sie der Meinung sein, dass eine persönliche Vorsprache dennoch notwendig ist, nehmen Sie bitte im Vorfeld Kontakt mit der Studienberatung auf:
infoservice@rfh-koeln.de oder 0221 20302-0.
Bis auf Weiteres sind die Kolleginnen und Kollegen vor Ort, um Unterlagen, die per Post zugesandt werden, zu bearbeiten und Ihr Anliegen telefonisch oder per E-Mail zu beantworten.
Für mögliche Verzögerungen bitten wir um Verständnis in dieser ungewöhnlichen Zeit.

Bei Fragen erreichen Sie Herrn Hermann unter der Telefon-Nr. 0221 99 99 47 86 oder per E-Mail unter: norbert.hermann@rfh-koeln.de.

Standardhygienemaßnahmen und weitere Hinweise

Grundsätzlich ist es sinnvoll, die Standardhygienemaßnahmen in besonderem Maße zu beachten.

Die RFH hat ein Hygienekonzept.

Hierzu zählen vor allem:
1. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife
2. Hände aus dem Gesicht fernhalten
3. Verzicht aufs Händereichen
4. Richtiges Husten und Niesen: am besten in ein Taschentuch oder die Armbeuge
5. Abstand zu Erkrankten halten

Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Gibt es von Seiten der Hochschule konkrete Vorgaben?
Die Hochschulleitung hat in Abstimmung mit AStA/STuPa auf folgendes hingewiesen:

1. Studierende und sonstige Personen bei denen eine Corona-Infektion besteht, dürfen die Liegenschaften der RFH nicht betreten, bis mittels ärztlichem Attest nachgewiesen ist, dass die Erkrankung ausgeheilt bzw. nicht mehr ansteckend ist. Dieser Nachweis ist bei der Hochschulleitung unter kanzler@rfh-koeln.de oder unter praesidentin@rfh-koeln.de einzureichen und auf ein Rückbestätigung zu warten. Beschäftigte der RFH werden in einem solchen Falle dringend gebeten die Personalabteilung zu informieren, damit von dort aus begleitende Maßnahmen angestoßen werden können.

2. Personen, die aus einer Risikoregionen eingereist sind und bei denen gesundheitliche Beschwerden auftreten, die auf das Corona-Virus zurückgeführt werden könnten, dürfen die Hochschule für 14 Tage nicht betreten. Etwas anderes gilt nur, wenn sie ein ärztliches Attest beibringen, nach dem sie keine virale Infektion haben. Eine ständig aktualisierte Liste der Risikoregionen findet sich unter
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html.

3. Personen, die in Kontakt mit an dem Virus erkrankten Personen standen oder noch stehen, weil sie z.B. diese pflegen, sollen für die Dauer des Kontaktes und 14 Tage darüber hinaus ebenfalls die Hochschule nicht aufsuchen. Vor Rückkehr an die Hochschule soll mittels ärztlichen Attests nachgewiesen werden, dass eine Infektion nicht oder nicht mehr besteht.

4. Personen, die aus einer der Risikoregionen eingereist sind, werden dringend gebeten, die Hochschule für 14 Tage nicht zu betreten.

5. Die Hochschule behält sich in begründeten Einzelfällen unter Verweis auf die Punkte 1 bis 3 vor, Personen die eine konkrete Gefährdung für andere Studierende darstellen, nach Hause zu schicken und an die zuständigen Gesundheitsbehörden zu verweisen.

Wo bekomme ich weiter Informationen und an wen kann ich mich wenden?
Die Rheinische Fachhochschule richtet sich nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, auf dessen Internetseite Sie außerdem Fragen und Antworten sowie aktuelle Informationen zum Coronavirus finden: Robert Koch-Institut.
Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stellt Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus für die Bevölkerung bereit: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html#c11964

Auch bei der Stadt Köln kann sich informiert werden: Informationsseite und Bürgertelefon der Stadt Köln: 0221 221-33500 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr)
https://www.stadt-koeln.de/artikel/69436/index.html

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben