Über den neuen Masterstudiengang Digital Business Management

Ein Interview mit Prof. Dr. Dietmar Barzen

Prof. Dr. Dietmar Barzen

Die RFH erweitert ihr Studienangebot im Fachbereich Medien: Zum Sommersemester 2015 geht der berufsbegleitende Weiterbildungsmasterstudiengang Digital Business Management (M.A.) an den Start. Der Studiengang richtet sich an berufserfahrene Hochschulabsolventen aus den Wirtschafts-, Medien- oder Kommunikationswissenschaften, die sich für leitende und beratende Tätigkeiten in der Digitalwirtschaft qualifizieren wollen.

Der Vizepräsident des Fachbereichs Medien, Prof. Dr. Dietmar Barzen, erläutert in einem Interview die Gründe für diesen neuen Masterstudiengang:

 

Herr Prof. Dr. Barzen, warum brauchen wir den Studiengang Digital Business Management?

Die Digitalisierung verändert immer mehr Branchen und Wertschöpfungsstufen. Ob Crowdsourcing in der F&E-Phase, E-Procurment im Einkauf, Industrie 4.0, Vernetzung der Produktion, 3D-Druck, Internet der Dinge, Online-Handel, Social-Media, SEO,SEA, Online-Advertising oder Big-Data: Digitale Geschäfte stellen weltweit einen stark wachsenden Markt dar. Dieser Entwicklung tragen wir als Hochschule durch unseren neuen Masterstudiengang „Digital Business Management“ Rechnung. Tempo, Komplexität und Globalisierung nehmen im digitalen Umfeld zu. Dies führt dazu, dass jahrzehntealte Paradigmen heute nur noch bedingt zutreffen.

 

Was bedeutet das konkret?

Lassen Sie mich das an einem Beispiel verdeutlichen: Nehmen Sie z. B. Michael E. Porters „Five Forces“ aus den 80er Jahren. Dieses Konzept finden Sie heute in fast jedem BWL-Lehrbuch. Es vernachlässigt aber die Vernetzung der Unternehmen untereinander, die digitale Connectivity z. B. zwischen Rohstofflieferant 1, Rohstofflieferant 2, dem Aggregatlieferanten 3 und dem Markenhersteller. Die digitale Fabrikvernetzung (vertikal und horizontal) von Fertigung, Robotern und Fließband über mehrere Wertschöpfungsstufen hinweg verändert die Wettbewerbskräfte massiv. Der Wettbewerb findet heute nicht mehr nur zwischen Marken statt, sondern zwischen den Wertschöpfungsketten, die zur Produktion dieser Marken geführt haben. Der Integrationseffekt durch die digitale Wirtschaft fasst somit ursprünglich getrennt ablaufende Teilprozesse des Marktgeschehens in integrierte, digital unterstützte Abläufe zusammen.

Weiterhin vernachlässigt Porter komplementäre Produkte/Services. Insbesondere in der digitalen Wirtschaft sind komplementäre Produkte/Services (z. B. Unternehmens-Apps für mobile Anwendungen oder die Anzahl an digitalen Services rund um ein Produkt) mindestens so bedeutsam wie die Porterschen Substitute.

Darüber hinaus streben zahlreiche digitale Anbieter zu Monopolen und nicht zum Wettbewerb (z. B. Google. Facebook, Amazon, Alibaba etc.). Dies hängt mit den angestrebten direkten oder indirekten Netzwerkeffekten in der digitalen Wirtschaft zusammen. Nutzer kaufen oder nutzen nicht mehr nur das physische Produkt oder die Dienstleistung, sondern vielmehr den Zugang zu diesem Netzwerk. Je größer dieses Netzwerk ist, desto attraktiver erscheint es. Die Netzwerkeffekte bestimmen die weiteren Regeln für den Wettbewerb in der digitalen Wirtschaft. Dazu zählen Lock-in-Effekte, positive Feedback-Standards und insgesamt der Hang zu Monopolbildung.

Auch spielt die bei Porters Five Forces vernachlässigte staatliche Regulierung im internationalen digitalen Wettbewerb eine zentrale Rolle. Für Unternehmen in der digitalen Wirtschaft sind nationale, kontinentale und weltweite Rechtsfragen elementar. Oft nutzen sie auch Rechtslücken (z. B. Steuer- oder Urheberrechtslücken). Die Diskussion über die Zerschlagung von Google aufgrund von Monopolmissbrauch ist hier nur ein Beispiel für staatliche Regulierungsabsichten, die in Porters Five-Forces-Ansatz nicht auftauchen.

Als Letztes verweise ich auf die Relevanz des Markteintrittszeitpunktes in digitale Märkte und die zunehmenden Grenzerträge (im Gegensatz zu abnehmenden Grenzerträgen in der alten Ökonomie). Die Dominanz der fixen Kosten in Technologie verbunden mit den hohen Anfangsinvestitionen in Off- und Online-Werbung verursachen insgesamt eine lange Zeitspanne bis zum Erreichen des Break-Even-Punktes. Hinzu kommen die oft schnelle internationale Skalierung und die hohe Bereitschaft auch börsennotierter Unternehmen, längere Zeit Verlust zu akzeptieren.

Dieses Beispiel macht deutlich, dass die herkömmlichen Paradigmen und Theorien nur begrenzt auf die digitale Wirtschaft übertragen werden können. Daher brauchen wir neues Wissen und Denken.

 

Wie vermitteln Sie das neue digitale Denken Ihren Studierenden?

In vier Semestern lernen die Studierenden des neuen Masterstudiengangs Geschäftsmodelle, Projekte und Unternehmenskommunikation im Web zu managen und technisch-funktionale Strukturen des Internets für Managemententscheidungen zu berücksichtigen.
Das Studium ist anwendungsorientiert ausgerichtet und zeichnet sich durch besondere Flexibilität hinsichtlich Vertiefungsmöglichkeiten und Studienzeiten aus. Die Präsenzzeiten finden geblockt alle vier Wochen, donnerstags bis samstags, statt. Sie werden verknüpft mit von Dozenten begleiteten E-Learning-Phasen.

Sie sehen, auch unsere Hochschule, die RFH, stellt sich den digitalen Herausforderungen durch die integrierten E-Learning-Phasen.

 

Und wie sieht es mit den Berufsaussichten der Absolventen aus?

Mit dem neuen Studienangebot reagiert die RFH auf den wachsenden Bedarf an Fach- und Führungskräften in der digitalen Wirtschaft. Achim Himmelreich, Vizepräsident des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW), verweist auf eine Verbandsstudie, nach der über 87 % der befragten Unternehmen eine mittlere bis hohe Nachfrage nach erfahrenen Arbeitskräften in der digitalen Wirtschaft bekundeten. Auch andere Studien, z. B. von McKinsey oder PWC, verweisen auf den hohen Bedarf an gut ausgebildeten Absolventen, die digitale Wirtschaft verstehen und mangen können. Allein in NRW haben wir rund 23.000 Unternehmen und ca. 200.000 Arbeitsplätze in digitalen Branchen. Und die Tendenz ist steigend!

 

Was ist so innovativ an diesem Studiengang?

Innovative Konzepte sind am Anfang oft schwer durchzusetzen. Wir haben mehrere Anläufe und viele Diskussion mit den externen Gutachtern anderer Hochschulen benötigt, um diesen Studiengangs genehmigt zu bekommen. Dies hing damit zusammen, dass dieser Studiengang der erste Studiengang in Deutschland ist, der die digitalen Geschäfte und deren Management in den Mittelpunkt stellt. Die Gutachter im Erstverfahren waren teilweise mit der Beurteilung überfordert. An was sollten sie sich orientieren? Am Ende musste sogar ein Gutachter aus Österreich, Prof. Dr. Andreas Auinger, bestellt werden, der in Österreich einen ähnlichen Studiengang leitet. Bei uns wird den Studiengang mein geschätzter Kollege Prof. Dr. Ralf Wagner leiten, der lange Jahre erfolgreich in der digitalen Wirtschaft tätig war, u. a. beim internationalen Medienkonzern Bertelsmann.

Ich bin sehr froh, dass wir nun die auflagenerfüllte Akkreditierung und die staatliche Genehmigung des Ministeriums für Innovation, Wissenschaft und Forschung des Landes Nordrhein Westfalen erlangt haben. Die Rheinische Fachhochschule Köln ist damit die erste Hochschule in Deutschland, die einen Masterstudiengang zum Thema Digital Business Management anbietet. Ich bin davon überzeugt, dass uns in einigen Jahren zahlreiche Hochschule folgen werden, denn Deutschlands Wettbewerbsfähigkeit hängt sehr stark von der erfolgreichen digitalen Transformation der Geschäftsmodelle ab.

Weitere Meldungen 2014

Über den neuen Masterstudiengang Digital Business Management

22.12.2014 – Ein Interview mit Prof. Dr. Dietmar Barzen

Vorstellung der Telekom-Konzernstrategie im Masterstudiengang International Marketing and Media Management

16.12.2014 – Im Rahmen der Master-Vorlesung „Converging Markets“ von RFH-Professor Niklas Mahrdt fand ein Gastvortrag des Leiters des Produktmanagements Digital Media bei T-Online, Herrn Dr. Christian Zabel, statt. In diesem ...

IHK-Gastvortrag im Masterstudiengang Business Management

15.12.2014 – Christoph Hanke, Verantwortlicher im Bereich „International und Unternehmensförderung“ der IHK Köln, war als Referent zu Gast an der RFH.

RFH-Masterabsolvent erhält Förderpreis des VDI Köln

10.12.2014 – Für seine Masterthesis zum Thema „Die automatische Identifikation regelungstechnischer Modellparameter eines Permanent-Synchronmotors“ wurde David Weisheit, Absolvent des berufsbegleitenden Studiengangs Master of ...

„Kleiner Euro, große Wirkung“

08.12.2014 – Ein Spendenprojekt des Studiengangs Wirtschaftspsychologie

Medienökonomie-Tagung in Mainz

05.12.2014 – Unter dem Titel „Schnittstellen der Medienökonomie“ trafen sich am 14. und 15. November 2014 über 90 Medienökonomen und Medienmanager, um sich über aktuelle Themen und Trends im Medienmarkt auszutauschen.

Dr. Uwe Neugebauer zum Professor ernannt

03.12.2014 – Seit dem 19. November 2014 ist Dr. Uwe Neugebauer Professor im Studiengang Wirtschaftspsychologie an der RFH.

3D-Technik: Potenziale und Herausforderungen

28.11.2014 – Am 17. November 2014 hatte der Studiengang Medienwirtschaft der Rheinischen Fachhochschule Köln zum 10. Medienkongress eingeladen. Den zahlreichen Besuchern wurden innovative 3D-Technologien und ihre Einsatzbereiche im ...

Kooperationsgespräche zwischen RFH und FH Burgenland

27.11.2014 – RFH-Geschäftsführer Prof. Dr. Martin Wortmann war zu Besuch an der FH Burgenland.

Qualifizierungssemester ab Sommersemester 2015 fest im Programm

27.11.2014 – Künftigen Ingenieurstudierenden bietet die RFH ab dem nächsten Semester die Möglichkeit, fehlende Mathematik- und Physik-Grundkenntnisse vor Studienbeginn im Rahmen eines vorbereitenden Semesters nachzuholen.

Maschinenbauabsolvent Tobias Jakobi mit dem Deutschlandpreis des FBTM ausgezeichnet

25.11.2014 – Für seine Bachelorthesis zum Thema „FE-Simulation und versuchstechnische Verifizierung des strukturmechanischen Verhaltens von Schaftwerkzeugen“ erhielt Tobias Jakobi in Berlin den Deutschlandpreis des ...

RFH-Mediendesigner für Kölner Designpreis nominiert

19.11.2014 – Es war ein Abend, der ganz im Zeichen von jungem Design stand: Im Museum für Angewandte Kunst Köln wurde zum siebten Mal der Kölner Designpreis verliehen. Ausgezeichnet wurden die innovativsten Abschlussarbeiten von ...

Design prägt – Kreative, Künstler und Kämpfer reden Klartext

14.11.2014 – Der Studiengang Mediendesign der Rheinischen Fachhochschule Köln hatte am 8. November 2014 zum 8. Forum Mediendesign eingeladen. 700 Besucher und 6 Sprecher aus ganz Deutschland verbrachten einen spannend vollgepackten ...

8. Wirtschaftsforum des Fachbereichs Ingenieurwesen

10.11.2014 – Unter dem Motto „Karriere, Potenziale und Netzwerke zur Stärkung des Eigenmarketings“ konnten am 20. Oktober Studierende der Ingenieurwissenschaften und Wirtschaftsinformatik wieder Kontakte zu potenziellen ...

Student und Höhenretter Daniel Heu

05.11.2014 – Was machen unsere Studierenden eigentlich außerhalb der Vorlesungen? Daniel Heu, Student und Semestersprecher im sechsten Semester des berufsbegleitenden Studiengangs Medizinökonomie, gehört zum Höhenrettungsteam ...

Delegationsbesuch chinesischer Medienmanager im Masterstudiengang International Marketing and Media Management

31.10.2014 – Eine Delegation von Repräsentanten chinesischer Medienunternehmen, Sendeanstalten, Radio- und Filmunternehmen war am Donnerstag an der RFH Köln zu Besuch, um sich über den deutschen Medienmarkt zu informieren.

Erfolgreiches Symposium zum Thema Arzneimittelversorgung

31.10.2014 – Am Dienstag, den 21. Oktober 2014 fand im KölnTriangle über den Dächern Kölns das Symposium „Sicherstellung der Arzneimittelversorgung im Krankenhaus“ statt.

„3D – It’s Time to Change”: 10. Medienkongress am 17. November 2014

24.10.2014 – Nicht nur durch den Kino-Erfolg von „Avatar” im Jahr 2009, sondern auch den wachsenden Markt von 3D-Fernsehern und das Interesse an 3D-Druckern ist 3D-Technik in aller Munde. Aber was ist 3D? Welche Möglichkeiten ...

Neuer Masterstudiengang Digital Business Management

22.10.2014 – Die RFH erweitert ihr Studienangebot im Fachbereich Medien: Zum Sommersemester 2015 geht der berufsbegleitende Weiterbildungsmasterstudiengang Digital Business Management (M.A.) an den Start.

Projektmanagement-Zertifikat für alle Studierenden der Rheinischen Fachhochschule

17.10.2014 – Ab dem Wintersemester 2014/15 können alle interessierten Studierenden der RFH im Rahmen einer internen Weiterbildung das „Basiszertifikat“ der Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) erwerben, das ihnen aktuelles ...

„Cliquenwirtschaft“

15.10.2014 – Was macht den Erfolg der Cliquenwirtschaft von Goldman Sachs, der katholischen Kirche, der Mafia oder Google aus? Die RFH-Professorin für Strategisches Management und Wirtschaftsethik, Gisela Schmalz, hat darüber ihr ...

8. Forum Mediendesign am 8. November 2014 – Die kreative Elite präsentiert spektakuläres Design

07.10.2014 – Unter dem Thema „Design prägt“ lädt der Studiengang Mediendesign der Rheinischen Fachhochschule Köln wieder zum Designkongress ins Museum Ludwig ein. Am Samstag, 8. November 2014, werden die geladenen Kreativen ...

Einladung zum 8. Wirtschaftsforum

30.09.2014 – Unter dem Motto „Karriere, Potenziale und Netzwerke zur Stärkung des Eigenmarketings“ bietet die RFH am 20. Oktober abschlussnahen Studierenden der Ingenieurfächer und der Wirtschaftsinformatik erneut die ...

Prof. Dr. Cox in den Ruhestand verabschiedet

11.09.2014 – Mit Prof. Dr. Günter Cox ist ein prägender Kopf der Rheinischen Fachhochschule Köln in den Ruhestand gegangen. Bei seiner Abschiedsfeier würdigten RFH-Präsident Prof. Dr. Wilfried Saxler, RFH-Geschäftsführer Dr. ...

Qualifizierungssemester für angehende Ingenieurstudierende

10.09.2014 – RFH startet Pilotprojekt

RFH Köln nach ISO zertifiziert

09.09.2014 – Die RFH steht für hohe Qualität, sie hat wieder Maßstäbe gesetzt. Das wurde ihr durch die Erteilung des Qualitätsmanagement-Zertifikats nun auch durch die CERTQUA offiziell bestätigt.

Projektgruppe des Studiengangs Medienwirtschaft produziert Informationsfilm für Hotelkette ibis

08.09.2014 – Im Sommersemester ergab sich für eine Gruppe von Viertsemestern des Studiengangs Medienwirtschaft die Möglichkeit, im Rahmen einer Projektarbeit mit dem ibis Hotel Köln Centrum einen Informationsfilm zu realisieren.

Studienplätze für Spätentschlossene

26.08.2014 – Für viele Studiengänge sind die Bewerbungsfristen abgelaufen – so haben Neubewerbungen auf Studienplätze zum kommenden Wintersemester 2014/15 in vielen Studiengängen kaum Aussicht auf Erfolg. In mehreren ...

Brückenkurse Mathematik und Englisch für Studienanfänger

13.08.2014 – Zur Auffrischung von Vorkenntnissen bietet die RFH in den Kernfächern Mathematik und Englisch Brückenkurse an, die vor dem Start der Vorlesungszeit durchgeführt werden:

Absolventenfeiern Sommersemester 2014

28.07.2014 – 559 Absolventinnen und Absolventen haben in diesem Sommersemester ihr Studium an der RFH erfolgreich abgeschlossen. Im Beisein von Familie, Freunden und Dozenten wurden ihnen in der Wolkenburg feierlich die Diplom-, ...

Die besten Mediendesign-Projekte des Sommersemesters 2014

22.07.2014 – Wie es an der Rheinischen Fachhochschule Köln Tradition ist, gab es für die Projektarbeiten der Mediendesignstudierenden am Ende des Semesters die große Bühne.

Mehr Flexibilität für Studierende im Beruf und mit Familie

10.07.2014 – Ab dem kommenden Wintersemester 2014/15 bietet die RFH angehenden Bachelorstudierenden der Fachbereiche Medien, Medizinökonomie und Wirtschaft & Recht am Standort Köln neben den beiden Studienformen „Vollzeit“ und ...

Zwischen Hockeyfeld und Labor

30.06.2014 – Seit dem Sommersemester 2014 studiert Niklas Wellen, Hockey-Weltmeister mit der U21-Nationalmannschaft, Wirtschaftsingenieurwesen an der RFH.

Erstmals Studieninformationstage an der RFH

25.06.2014 – Am 13. und 14. Juni fanden an drei Standorten der Rheinischen Fachhochschule zum ersten Mal Studieninformationstage statt. Mit zahlreichen Vorträgen von Fachleuten und Dozenten der Hochschule ermöglichte die ...

Wie Internet, neue Fertigungstechnologien und Services jeden zum Produzenten machen können

25.06.2014 – Stehen wir vor einer nächsten industriellen Revolution? Mit dieser Frage beschäftigt sich Alexander Speckmann, Diplom-Ingenieur und Mitbegründer der DingFabrik in Köln. In seinem Vortrag informierte er am 18.06.2014 ...

CHE-Ranking 2014: Wirtschaftsinformatik an der RFH bundesweit wieder in der Spitzengruppe der Fachhochschulen

23.06.2014 – Die aktuellen Ergebnisse des renommierten CHE-Rankings (durchgeführt vom Centrum für Hochschulentwicklung in Kooperation mit der Wochenzeitung ZEIT) belegen, dass der Studiengang Wirtschaftsinformatik der RFH Köln ...

Positive Entwicklung des deutschen Chapters von ASIS International schreitet weiter voran

11.06.2014 – Ein Bericht über die German Chapter Conference 2014 der ASIS International, die am 3. und 4. Juni an der Rheinischen Fachhochschule Köln stattgefunden hat.

Studierende der Wirtschaftsinformatik zu Besuch bei Amazon

06.06.2014 – Im Rahmen der Vorlesung „Business Information Systems“ besuchten 30 Studierende der Wirtschaftsinformatik gemeinsam mit Prof. Dr. Silke Schönert, Prof. Dr. Thomas Barth und Prof. Dr. Ralph Trittmann das ...

Neuer RFH-Außenstandort in Schleiden

05.06.2014 – Es ist offiziell: Die RFH Köln und die Stadt Schleiden haben den Vertrag zur Gründung eines neuen Außenstandorts unterzeichnet. Studierwillige aus der Eifler Region können sich ab jetzt für das berufsbegleitende ...

Präventionsprojekt bestätigt unzureichendes Wissen über Bluthochdruck

03.06.2014 – In Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule Köln führt das Institut für Medizinökonomie & Medizinische Versorgungsforschung ein Projekt zur Aufklärung über die Risiken von Bluthochdruck durch.

Vortrag Prof. Dr. Gundolf S. Freyermuth: Transmediales Storytelling

30.05.2014 – Harry Potter, Herr der Ringe, Crysis, Iron Sky – alles multimediale Werke, die man zunächst in einem Vortrag eines erfahrenen Universitätsprofessors, Baujahr 1955, nicht unbedingt erwartet. Doch von der ersten ...

Schülerrückgang, Nachwuchslücken, Generationenkonflikte: Herausforderung demografischer Wandel im Bergischen Land

20.05.2014 – 35 Unternehmen aus der Bergischen Region waren am 8. Mai 2014 der Einladung zum Wirtschaftssymposium in Wermelskirchen gefolgt, um zusammen mit Vertretern aus Lehre und Wissenschaft über die Herausforderungen des ...

Studieninformationstage am 13. und 14. Juni 2014

16.05.2014 – Die Infotage bieten Studieninteressierten die beste Möglichkeit, die RFH Köln und ihr Studienangebot kennenzulernen.

Dreharbeiten der ZDF-Servicesendung „Volle Kanne – Service täglich“ am iWFT

07.05.2014 – Im Rahmen der Beitragsreihe „Micks Härtetest – Kleine Helfer, große Wirkung?“ der ZDF-Sendung „Volle Kanne – Service täglich“ werden Produkte für die Bewältigung von großen und kleinen ...

Studierende der Wirtschaftsinformatik in Projektmanagement zertifiziert

05.05.2014 – Sieben Studierende des Studiengangs Wirtschaftsinformatik haben das Basiszertifikat für Projektmanagement von der Deutschen Gesellschaft für Projektmanagement (GPM) erlangt. Damit verfügen sie über einen unabhängig ...

Schnuppertage im Studiengang Wirtschaftspsychologie

28.04.2014 – Herzlich laden wir Abiturienten und Studieninteressierte ein, Mitte Mai in einige Vorlesungen des Studiengangs Wirtschaftspsychologie hineinzuschnuppern, um die Wahl des richtigen Studienfachs zu erleichtern.

Das iWFT präsentierte seine Neuheiten auf der weltweiten Leitmesse für Schleiftechnik

08.04.2014 – Die internationale Fachmesse „GrindTec 2014“ hat in diesem Jahr wieder einmal Rekorde gebrochen: Mit 520 Ausstellern aus 29 Ländern und 15.200 Besuchern ist sie die weltweit größte Fachmesse für Schleiftechnik. ...

RFH-Master-Studentin aus dem Fachbereich Medien im Finale des Wissenschaftspreises

07.04.2014 – Wendy Czayka hat es mit ihrer Master-Thesis über „Multisensorik am Point of Sale“ ins Finale des Wissenschaftspreises 2014 geschafft.

Deutsche Post DHL führte exklusives Forschungsprojekt zum Mobile Payment mit RFH-Master-Studierenden durch

02.04.2014 – Sieben Wochen lang hatten RFH-Studierende eine von der Deutschen Post DHL entwickelte App getestet, die bargeldloses Bezahlen via Smartphone ermöglicht. Die Ergebnisse des Testprojekts wurden zur Verbesserung der ...

International mobil während des Studiums

28.03.2014 – Mehrfach im Semester bietet das International Office der RFH Informationsveranstaltungen zum Thema Auslandsstudium an. Das Interesse, den eigenen Erfahrungshorizont, die interkulturellen Kompetenzen und die ...

Unbewusst gesund?

04.03.2014 – Mediengestützte Aufklärungsarbeit im Fokus

Girls' Day 2014

26.02.2014 – Am 27. März 2014 haben Schülerinnen im Rahmen des bundesweiten Berufsorientierungsprojektes wieder die Gelegenheit, in technische Berufe und Studiengänge hineinzuschnuppern. Wer an den von der RFH angebotenen ...

Tagung der Arbeitsgemeinschaft der NRW-Fachhochschulkanzler

14.02.2014 – Am 13.02.2014 tagte die Arbeitsgemeinschaft der Kanzlerinnen und Kanzler der Fachhochschulen NRW in der Aula auf dem RFH-Campus Vogelsanger Straße.

Mathematik-Brückenkurse für Studierende der Wirtschafts- und Ingenieurstudiengänge

13.02.2014 – Zur Auffrischung der Mathematikkenntnisse bietet die RFH allen Studienanfänger(inne)n der Wirtschafts- und Ingenieurwissenschaften Mathematik-Brückenkurse an, die vor dem Beginn der Vorlesungen durchgeführt werden.

Absolventenfeiern Wintersemester 2013/14

05.02.2014 – 453 Absolventinnen und Absolventen feierten in der letzten Woche zusammen mit Familienangehörigen, Freunden und Dozenten den erfolgreichen Abschluss ihres Studiums. Zum ersten Mal dabei waren in diesem Semester ...

Vor Ort bei Ford: Studierende der Wirtschaftsinformatik auf Werksbesichtigung

07.01.2014 – Im Rahmen der Vorlesung „Unternehmensprozesse und Logistik“ besuchten Studierende der Wirtschaftsinformatik gemeinsam mit den Dozenten Prof. Dr. Silke Schönert und Prof. Dr. Thomas Barth die Ford-Werke in ...

Resource

30.09.2014

Mehr laden

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben