Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2018 »  Engere Zusammenarbeit von Wirtschaftsförderung und Wissenschaft
 
 

22.03.2018

Engere Zusammenarbeit von Wirtschaftsförderung und Wissenschaft

Die Rheinische Fachhochschule Köln hat einen neuen Kooperationspartner: Die Rheinisch-Bergische Wirtschaftsförderungsgesellschaft (RBW) möchte Unternehmen im Rheinisch-Bergischen Kreis intensivere Kontakte zu Wissenschaft und Forschung ermöglichen. Das beinhaltet neben gemeinsamen Veranstaltungen auch die Kooperation von Studierenden und Forschenden der RFH mit rheinisch-bergischen Unternehmen, zum Beispiel in Form von studentischen Projekt- und Abschlussarbeiten sowie gemeinsamen Unternehmensbesuchen. Die RFH hat einen Studienort in Wermelskirchen und bietet dort die Studiengänge Business Administration und Produktionstechnik an.

Wirtschaftsfoerderung_RBW_RFH_2018_PMO0628_510p.JPG

v.l.n.r.: Slawomir Swaczyna (RBW), RFH-Präsident Prof. Dr. Martin Wortmann, Volker Suermann (Geschäftsführer RBW), Prof. Dr. Alexander Pollack (Studienortkoordinator)

Die RBW will die Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der rheinisch- bergischen Unternehmen unterstützen und Start-ups von Hochschulabsolventen begleiten sowie deren Niederlassung im Rheinisch-Bergischen Kreis forcieren. „Unser Ziel ist es, vor allem die kleinen und mittleren Unternehmen und die Experten und Studierenden der RFH zusammen zu bringen und den Firmen Einblicke in die verschiedenen Themenbereiche der RFH zu ermöglichen. Außerdem möchten wir Start-ups fördern, die zum Beispiel aus Verbindungen von Studierenden und Unternehmen dabei hervor gehen“, so Volker Suermann, Geschäftsführer der RBW.

„Die RFH bildet berufs- und praxisorientiert aus – mit klarem Blick auf Industrie, Wirtschaft und Anwendung. Die ländlichen Regionen haben als Wirtschaftsstandort hohes Potenzial, daher freuen wir uns auf die Zusammenarbeit und auf einen Wissenstransfer“, begründet RFH-Präsident Prof. Dr. Martin Wortmann die neue Kooperation.

Die neue Kooperation ist für die RBW bereits die vierte ihrer Art. Bisher gibt es solche konkreten Vereinbarungen mit der Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW) in Bergisch Gladbach, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Köln und der Technischen Hochschule Köln.

Kontakt bei der RBW
Slawomir Swaczyna, Tel.: 02204/9763-15, E-Mail:

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken