Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2018 »  „Going viral, staying human“
 
 

29.11.2018

„Going viral, staying human“

Unter dem Titel „digital sub optimal“ – mit einem Wortabstand zwischen sub und optimal – stand das 11. Forum Mediendesign der RFH. Im Stiftersaal des Kölner Wallraf-Richartz-Museums präsentierten am 10. November 2018 namhafte und internationale Gestalter, Instagrammerinnen und Journalistinnen ihre Positionen zu aktuellen Aspekten von „Mensch“, „Technik“ und „Medien“. Unter der Leitung der WDR-Moderatorin Rebecca Link diskutierten die Gäste gemeinsam mit dem Publikum das Spannungsfeld, in dessen Mittelpunkt Fragen zu Digitalisierung, Selbstoptimierung und Medienkonsum standen. Das 11. Forum Mediendesign wurde wesentlich von Mediendesign-Studierenden der RFH organisiert und gestaltet, vor allem von Mareike Wendler, Katharina Kaven und Maxie Hein. Die Leitung hatte Professor Dr. René Spitz inne. Das WDR 3 Forum sendet über die Veranstaltung am Sonntag, 2. Dezember von 18 bis 19 Uhr einen einstündigen Zusammenschnitt.

 

Zentrale Fragestellungen für die Diskussion:

Welche Rolle spielt die analoge, von Hand hervorgebrachte Gestaltung vor dem Hintergrund von Digitalisierung und Algorithmen?
In welchem Verhältnis stehen derzeit kommerzieller Mainstream und periphere Subkulturen zueinander?
Welche Perspektiven entstehen durch Künstliche Intelligenz?
Welche gesellschaftliche Verantwortung haben die Gestalter*innen in diesem dynamischen Prozess und wie können sie dieser Verantwortung gerecht werden?

 

Diskussionsteilnehmer*innen:

Edel Rodriguez, New York (Illustrator und Künstler)
„Going viral, staying human“

„Werde Dir zuerst darüber klar, was Du zu sagen hast. Und dann erst, wie Du es sagen musst.“

Mike Meiré, Köln (Gestalter und Künstler)
„Digital heißt nicht notwendigerweise Qualität.“

„Wir können uns vorstellen, fünf Euro für einen Kaffee zu bezahlen. Aber wir können uns nicht vorstellen, Geld für einen Blog zu bezahlen. Manches Magazin kostet in der Herstellung 100.000 Euro, aber wir zögern, für das einzelne Heft 6 Euro zu bezahlen – ach, gib mir noch einen Kaffee!“

Oliver Scheibler, Köln (Illustrator)
„Ich sehe mich nicht als Aktivist. Ich sehe mich erst dann als Aktivist, wenn mir jemand verbieten wollte, ein Bild mit Tieren zu malen.“

Verena Lammert, Angelina Boerger und Farah Schäfer @maedelsabende (Instagram)
„Wir wollen jungen Menschen den Zugang zu politischen Themen eröffnen, die sie betreffen. Politik hat einen Einfluss auf uns, auch wenn wir die Nachrichten nicht lesen, sie passieren trotzdem.“

Erik Spiekermann, Berlin (Setzer, Drucker, Kunsthistoriker, Schriftentwerfer und Fachautor)

Dr. phil./Dipl. Coach Regula Stämpfli, Zürich (Expertin für Demokratie, Medien und Digitalisierung)

Cinthia Briseño, München (Gründerin und Managing-Partnerin der Frisk Innovation GmbH, einer Agentur für Innovationsberatung und digitales Produktdesign in der Gesundheitskommunikation)

 

 

Weiterführende Informationen:

www.forum-mediendesign.de

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken