Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2018 »  Logistikregion NRW braucht mehr positives Image durch Fachkräfte, Trainings und Innovationen
 
 

25.04.2018

Logistikregion NRW braucht mehr positives Image durch Fachkräfte, Trainings und Innovationen

Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) bot am 19. April zum „Tag der Logistik 2018“ am Standort Neuss erneut einen Tag der offenen Tür an. Besucher aus der Region sowie über 30 Studierende aus Rotterdam informierten sich zum Thema Logistik-Fachkräfte, -Trainings und -Innovationen. Der Tag der Logistik 2018 führte diesmal direkt ins Herz der europäischen Logistik, nach NRW, in die „Logistikregion Rheinland“.

TagderLogistik.jpeg

Dr. Thomas Decker, Professor an der Rheinischen Fachhochschule am Standort Neuss stellte zunächst eine noch unveröffentlichte Studie zum Fachkräftebedarf in der Logistikregion Rheinland vor. Die Ergebnisse dieser Untersuchung decken sich im Wesentlichen mit der Studie der Bundesvereinigung Logistik (BVL) aus dem Jahre 2017 und bestätigen die Existenz des Fachkräftemangels, dies in zahlreichen Funktionen, Ebenen und Branchen.

Christian Manderla (LogiPlan GmbH) und Thorben Janssen (RFH-Student Logistik & Supply-Chain-Management) thematisierten anschließend die Problematik eines sich als zu langsam gestaltenden, positiven Imageaufbaus in der Logistikbranche. Ihr vorgestelltes Nutzungskonzept für ein Trainings- und Innovationszentrum traf daher auf sehr gute Resonanz, zumal die Logistikregion Rheinland e. V. die Errichtung eines entsprechenden Areals ausdrücklich begrüßt.

Markus Walke (DSV Road GmbH/Krefeld) präsentierte ein erstes Gebäudekonzept für das Trainings- und Innovationszentrum. Die Kostenschätzung dazu wurde zwar kontrovers diskutiert, gleichwohl war ein unmissverständlicher Aufruf an die Branche im Auditorium zu spüren, hier Farbe zu bekennen: Stichwort „Employer Branding“.

Unter Verweis auf die bekannten Defizite der Infrastruktur erging schließlich der einhellige Appell, sich künftig verstärkt auf den (weichen) Faktor Fachkräfte zu konzentrieren. Dieser Engpassfaktor wird darüber entscheiden, inwieweit die aktuellen Konfliktpotenziale zwischen den (analogen) Verkehren und den (digitalen) Herausforderungen der Zukunft entschärft werden können.

Der Tag der Logistik ist eine Initiative der Bundesvereinigung Logistik (BVL).

Die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) ist eine staatlich anerkannte Fachhochschule in privater gemeinnütziger Trägerschaft. Sie bietet 19 Bachelor- und 12 Masterstudiengänge Vollzeit, dual und berufsbegleitend in den Fachbereichen Ingenieurwesen, Medien, Medizinökonomie & Gesundheit, Wirtschaft & Recht an. Am Standort in Neuss konzentriert sich die RFH auf das Angebot dualer Studiengänge aus den Bereichen Handel, Administration, New Media, Supply Chain und Engineering. Neben den Bachelorprogrammen umfasst das Studienangebot auch Masterprogramme, die in einer Zertifikatsform angeboten werden (Business Administration, Digital Business Management, Digital Transformationen Management). www.dual.rfh-koeln.de

Kontakt
Prof. Dr. Thomas Decker, E-Mail:

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken