Startseite »  Aktuelles »  Meldungen »  2019 »  METIS baut Partnerschaften mit Schweizer Hochschulen aus
 
 

01.02.2019

METIS baut Partnerschaften mit Schweizer Hochschulen aus

Prof. Dr. Werner Bruns vom Europa-Institut für Erfahrung und Management – METIS besuchte die Kalaidos Fachhochschule in Zürich, um Kooperationsmöglichkeiten im Hinblick auf gemeinsame Forschungsarbeiten zu sondieren. Die Fachhochschule mit privater Trägerschaft ist unabhängig und eidgenössisch akkreditiert. Ihre Angebote sind wissenschaftsbasiert und praxisorientiert. Professor Bruns resümiert: „Wir hatten einen sehr guten Gedankenaustausch und mit einer Forschungsallianz zum Thema „Mentoring und Erfahrungsmanagement“ ein solides Ergebnis vereinbart. Die Schweizer Psychologen sind eine Bereicherung für METIS.“

IMG_7353.jpg

Die Kalaidos Fachhochschule verfügt über vier Departemente: Wirtschaft, Recht, Gesundheit und Musik. Als Hochschule für Berufstätige vernetzt sie sich in der ganzen Schweiz mit den Arbeitgebern der Studierenden, Branchenverbänden sowie mit spezialisierten Fachorganisationen, um erfolgreich die Brücke zwischen angewandter Forschung und praxisorientierter Anwendung zu schlagen.

Werner Bruns hat in Zürich darüber hinaus den Leiter der Forschungs- und Entwicklungsabteilung der Hochschule, Prof. Dr. Christian Fichter sowie dessen wissenschaftliche Mitarbeiterin Noémi Nagy getroffen. Christian Fichter ist Hochschullehrer und Leiter des Instituts für Wirtschaftspsychologie. Sein Interesse gilt verschiedenen Facetten des wirtschaftlichen Verhaltens und Erlebens, insbesondere in den Bereichen Image, Werbung, Konsum sowie Management-Methoden, Arbeitsbelastung und Selbstmanagement im digitalen Zeitalter. Fichter ist Herausgeber des 2018 bei Springer erschienen Lehrbuchs „Wirtschaftspsychologie für Bachelor“, das sich als Standardwerk für alle empfiehlt, die sich für das Zusammenspiel von Mensch und Wirtschaft interessieren. Noémi Nagy ist Arbeits- und Organisationspsychologin und Hochschullehrerin. Sie unterrichtet und leitet Forschungsprojekte zu den Themen Karriereentwicklung über die Lebensspanne, mit Fokus auf die späte Karriereförderung (Karriere 50+), Assessment und Personalselektion, neue Karrieremodelle, Proaktivität am Arbeitsplatz sowie Führung und Führungskräfteentwicklung.

Ein weiteres Treffen gab es mit Herrn Jürg Eggenberger, dem Hauptgeschäftsführer der Schweizer Kaderorganisation. Der Verband vereint die Führungskräfte des Landes. Zu dieser Organisation bestehen schon seit Längerem gute Beziehungen.


Kontakt: werner.bruns@rfh-koeln.de

 

Sie haben Fragen zum Studium an der RFH Köln? Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder eine E-Mail.

Hier klicken

Wenige Schritte zu Ihrer Bewerbung

Hier klicken