Empfehlungen zum Coronavirus / Hinweise zum aktuellen Stand an der Rheinischen Fachhochschule Köln

Stand: 23. März
Auf dieser Seite finden Sie laufend aktualisierte Informationen und Empfehlungen zum Umgang mit dem Coronavirus.

Hinweise:

  • Die RFH wird ab Montag, dem 16. März bis zum 19. April grundsätzlich keine Präsenzveranstaltungen durchführen. Diese werden alternativ als E-Learning oder Onlineveranstaltungen angeboten. Damit findet der Hochschulbetrieb weiterhin statt. Nähere Infos dazu hat die/der jeweilige Dozierende oder die Studiengangsleitung.
  • Nach neuestem Erlass des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW ergeht folgende Weisung: Für Reiserückkehrer aus Risikogebieten gilt für den Zeitraum von 14 Tagen nach Aufenthalt ein Betretungsverbot (unter anderem) für Hochschulen. Wir bitten alle Betroffenen, sowohl zum eigenen als auch zum Schutz der Mitmenschen, die Hochschule nicht aufzusuchen.

Gethelp!

Liebe RFH-Studierende,

die Umstellung auf digitale, alternative Lernformate läuft auf Hochtouren, denn oberste Priorität hat für uns, dass Sie das Sommersemester erfolgreich absolvieren können.
An dieser Stelle möchten wir uns bei Ihnen für Ihre Unterstützung in dieser für uns alle ungewohnten Situation bedanken!

Wir alle stehen persönlich und beruflich vor besonderen Herausforderungen. Mit Ihren Sorgen rund um das Studium und Corona möchten wir Sie aber nicht alleine lassen. Melden Sie sich daher gerne unter:
gethelp@rfh-koeln.de

Bleiben Sie gesund!

Öffnungszeiten der Gebäude (nur für Hochschulmitarbeiter)

Campus Vogelsanger Straße
Montag bis Freitag: 7.00 bis 19.00 Uhr
Samstag: geschlossen bis 19.04

Schaevenstraße
Montag bis Freitag: 6.30 bis 18.00 Uhr
Samstag: geschlossen bis 19.04

Lindenstraße
Montag bis Mittwoch: 8.00 bis 18.00 Uhr
Donnerstag: 8.00 bis 20.00 Uhr
Freitag: 8.00 bis 13.00 Uhr
Samstag: geschlossen bis 19.04
 
Weyerstraße
Komplett geschlossen bis 19.04

FAQ

Bis zum 19. April finden keine Präsenzveranstaltungen an der RFH statt. Sie werden alternativ als E-Learning oder Onlineveranstaltungen angeboten. So gewährleisten wir, dass der Hochschulbetrieb weiter fortgesetzt wird.

Die Verantwortung für alle prüfungsrechtlichen Themen liegt beim Prüfungsausschuss (PAU) der RFH Köln. Es gibt jetzt neue Regelungen für die Abgabe von Abschlussarbeiten und die Erbringung von Prüfungsleistungen. Gehen Sie am besten lieber früher, als später auf Ihren Dozenten, Ihre Dozentin zu. Das Wichtigste auf einen Blick:

Themenänderung für Thesen: die Möglichkeit einer Themenanpassung für Bachelor- und Master-Thesen ist um vier Wochen, bis zum 30.04., verlängert.

Bearbeitungszeit für Thesen: für alle Absolvent*innen wurde der Bearbeitungszeitraum für ihre Abschlussarbeiten um zwei Wochen verlängert. Hierfür ist kein individueller Antrag notwendig. Die Disputationen werden in diesem Semester aus Termingründen nicht durchgeführt, die Kolloquien im Master-Bereich allerdings schon.

Wir möchten in dem Zusammenhang noch mal darauf aufmerksam machen, dass die RFH über eine umfangreiche Online-Bibliothek verfügt. Die Bibliothek stellt Ihnen Fachdatenbanken zur Verfügung, die von der RFH für Forschung und Lehre angeschafft wurden. Sie haben Zugriff auf E-Books, E-Journals, Dokumente und Nachweise.

Klausuren: für alle geblockten Veranstaltungen, sowie die Vorlesungen im Abschluss-Semester, müssen die für Mai geplanten Klausuren durch andere Prüfungsformen ersetzt werden. Dies gilt ausdrücklich nicht (!) für diejenigen Klausuren, die ohnehin erst am Ende des Semesters in der klassischen Prüfungsphase Anfang Juli geschrieben werden

Es spricht nichts dagegen, diese an der RFH abzuhalten. Bitte sprechen Sie hierzu mit Ihrem Dozenten bzw. ihrer Dozentin.

Aufgrund der derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus, setzt auch der Bereich Prüfungsamt/Studierendenservice in der Schaevenstraße und in der Vogelsanger Str. die Präsenzberatung bis auf Weiteres aus!
Das Prüfungsamt steht Studierenden und Dozierenden per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Wir möchten Sie jedoch bitten, zum Schutz aller, von persönlichen Vorsprachen abzusehen.
Sollten Sie der Meinung sein, dass eine persönliche Vorsprache dennoch notwendig ist, nehmen Sie bitte im Vorfeld Kontakt mit der Leitung des PASS, Frau Astrid Schmidt, auf:
pass.schmidt@rfh-koeln.de oder 0221 20302-613.
Bis auf Weiteres sind Kolleginnen und Kollegen eingeschränkt in der Schaevenstraße, um Unterlagen, die per Post zugesandt werden, zu bearbeiten und Ihr Anliegen telefonisch oder per E-Mail zu beantworten. Das Büro in der Vogelsanger Straße bleibt vom 25.03.2020 bis einschließlich 23.04.2020 geschlossen.
Für mögliche Verzögerungen bitten wir um Verständnis in dieser ungewöhnlichen Zeit.

Die Vorlesungen finden digital als E-Learning oder Onlineveranstaltungen statt. Unsere Dozierenden wurden hierzu geschult. Sollten Vorlesungen noch nicht online stattfinden, wenden Sie sich bitte an gethelp@rfh-koeln.de.

Da der Hochschulbetrieb weitergeht, nur in anderer Form als bisher, müssen die Studiengebühren weiter bezahlt werden. Sollten Sie durch die Corona-Krise nun in Schwierigkeiten hinsichtlich der Zahlung von Studiengebühren geraten, wenden Sie sich gerne an gethelp@rfh-koeln.de. Sicherlich werden wir gemeinsam eine gute Lösung finden.

Die BAföG-Förderung wird trotz der Pandemie weiterhin gewährt. Auch bei einem eventuellen Überschreiten der Regelstudienzeit wird BAföG in den allermeisten Fällen weitergezahlt. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat mitgeteilt, dass BAföG-Geförderten keine förderungsrechtlichen Nachteile entstehen sollen. Mehr Informationen erhalten Sie auf den Seiten des BAföG-Amtes: https://www.bafög.de/.

Während des Praxissemesters ist die Anwesenheit beim Praxispartner, wie vertraglich vereinbart, erforderlich. Alles Weitere wird mit dem Unternehmen direkt geklärt.

Die Vorlesungen finden digital statt. Ob dual Studierende in dieser Zeit in ihrem Unternehmen arbeiten müssen, muss direkt zwischen Studierenden und den Unternehmen geklärt werden. Gegebenenfalls regelt dies der zwischen beiden Parteien geschlossene Vertrag. Spezielle Fragen zum dualen Studium, die noch nicht in den FAQ‘s beantwortet wurden, richten Sie bitte an gethelp@rfh-koeln.de.

Die Bibliothek bleibt zur Abholung von Medien, die Sie am Vortag reserviert haben, bis auf Weiteres geöffnet.
Abholung am Folgetag ab 9:00 oder nach telefonischer Absprache.
Als Lern- und Aufenthaltsort steht die Bibliothek vorerst nicht zur Verfügung!
Für die Rückgabe von Medien (auch Fernleihe) nutzen Sie bitte während der Öffnungszeiten den Rückgabekasten im Vorraum der Bibliothek.
Fernleihbestellungen sind bis auf Weiteres nicht möglich.
Bitte machen Sie Gebrauch von den Ihnen zur Verfügung stehenden Fachdatenbanken.
Videos zu den Such- und Filterfunktionen finden Sie im Ilias Kurs: Bibliothek.
Bargeld für Gebühren nehmen wir zurzeit nicht entgegen, bitte überweisen Sie fällige Beträge.
(Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH, Sparkasse Köln/Bonn, IBAN: DE11 3705 0198 0027 8320 39, BIC: COLSDE33, Verwendungszweck: Säumnisgebühren oder Fernleihe Bibliothek, Name, Vorname, Matrikelnummer)
Aus Rücksicht auf die hier arbeitenden Personen und zu Ihrer eigenen Sicherheit reduzieren Sie die Aufenthaltszeit in der Bibliothek und im Gebäude bitte auf ein Minimum.
Bei Fragen erreichen Sie das Bibliotheksteam und Herrn Lörken unter der Telefon-Nr. 0221 / 78807090 oder per Mail biblio@rfh-koeln.de.

Aufgrund der derzeitigen Vorsichtsmaßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Corona-Virus, setzt auch der Bereich Studienberatung/Zulassung die Präsenzberatung bis auf weiteres aus!
Die Studierendenberatung steht Studieninteressierten, -bewerberinnen und -bewerbern per Telefon und E-Mail zur Verfügung. Wir möchten Sie jedoch bitten, zum Schutz aller, von persönlichen Vorsprachen abzusehen.
Sollten Sie der Meinung sein, dass eine persönliche Vorsprache dennoch notwendig ist, nehmen Sie bitte im Vorfeld Kontakt mit der Studienberatung auf:
infoservice@rfh-koeln.de oder 0221 20302-0.
Bis auf Weiteres sind die Kolleginnen und Kollegen vor Ort, um Unterlagen, die per Post zugesandt werden, zu bearbeiten und Ihr Anliegen telefonisch oder per E-Mail zu beantworten.
Für mögliche Verzögerungen bitten wir um Verständnis in dieser ungewöhnlichen Zeit.

Zurzeit sind bis zum 19. April 2020 alle Veranstaltungen an der RFH abgesagt. Ob Veranstaltungen, wie z.B. Informationsveranstaltungen oder Absolventenfeiern, nach diesem Termin in Präsenz stattfinden können, ist noch ungewiss. Bis dahin werden auch Studien-Informationsveranstaltungen digital stattfinden. Infos folgen in Kürze auf unserer Webseite und dürfen gerne geteilt werden.

Studierende und sonstige Personen, bei denen eine Corona-Infektion besteht, dürfen die Liegenschaften der RFH nicht betreten, bis mittels ärztlichem Attest nachgewiesen ist, dass die Erkrankung ausgeheilt bzw. nicht mehr ansteckend ist. Dieser Nachweis ist bei der Hochschulleitung unter kanzler@rfh-koeln.de, unter praesident@rfh-koeln.de oder gethelp@rfh-koeln.de einzureichen.

Standardhygienemaßnahmen und weitere Hinweise

Grundsätzlich ist es sinnvoll, die Standardhygienemaßnahmen in besonderem Maße zu beachten.

Hierzu zählen vor allem:
1. Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Wasser und Seife
2. Hände aus dem Gesicht fernhalten
3. Verzicht aufs Händereichen
4. Richtiges Husten und Niesen: am besten in ein Taschentuch oder die Armbeuge
5. Abstand zu Erkrankten halten

Diese Maßnahmen sind auch in Anbetracht der Grippewelle überall und jederzeit angeraten.

Gibt es von Seiten der Hochschule konkrete Vorgaben?
Die Hochschulleitung hat in Abstimmung mit AStA/STuPa auf folgendes hingewiesen:

1. Studierende und sonstige Personen bei denen eine Corona-Infektion besteht, dürfen die Liegenschaften der RFH nicht betreten, bis mittels ärztlichem Attest nachgewiesen ist, dass die Erkrankung ausgeheilt bzw. nicht mehr ansteckend ist. Dieser Nachweis ist bei der Hochschulleitung unter kanzler@rfh-koeln.de oder unter praesident@rfh-koeln.de einzureichen und auf ein Rückbestätigung zu warten. Beschäftigte der RFH werden in einem solchen Falle dringend gebeten die Personalabteilung zu informieren, damit von dort aus begleitende Maßnahmen angestoßen werden können.

2. Personen, die aus einer Risikoregionen eingereist sind und bei denen gesundheitliche Beschwerden auftreten, die auf das Corona-Virus zurückgeführt werden könnten, dürfen die Hochschule für 14 Tage nicht betreten. Etwas anderes gilt nur, wenn sie ein ärztliches Attest beibringen, nach dem sie keine virale Infektion haben. Eine ständig aktualisierte Liste der Risikoregionen findet sich unter
https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/Risikogebiete.html.

3. Personen, die in Kontakt mit an dem Virus erkrankten Personen standen oder noch stehen, weil sie z.B. diese pflegen, sollen für die Dauer des Kontaktes und 14 Tage darüber hinaus ebenfalls die Hochschule nicht aufsuchen. Vor Rückkehr an die Hochschule soll mittels ärztlichen Attests nachgewiesen werden, dass eine Infektion nicht oder nicht mehr besteht.

4. Personen, die aus einer der Risikoregionen eingereist sind, werden dringend gebeten, die Hochschule für 14 Tage nicht zu betreten.

5. Die Hochschule behält sich in begründeten Einzelfällen unter Verweis auf die Punkte 1 bis 3 vor, Personen die eine konkrete Gefährdung für andere Studierende darstellen, nach Hause zu schicken und an die zuständigen Gesundheitsbehörden zu verweisen.

Wo bekomme ich weiter Informationen und an wen kann ich mich wenden?
Die Rheinische Fachhochschule richtet sich nach den Empfehlungen des Robert-Koch-Instituts, auf dessen Internetseite Sie außerdem Fragen und Antworten sowie aktuelle Informationen zum Coronavirus finden: Robert Koch-Institut.
Auch die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung stellt Antworten auf häufig gestellte Fragen zum Coronavirus für die Bevölkerung bereit: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus-sars-cov-2.html#c11964

Auch bei der Stadt Köln kann sich informiert werden: Informationsseite und Bürgertelefon der Stadt Köln: 0221 221-33500 (Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr)

Weitere Meldungen 2020

Hochschulperle für RFH-Projekt zur Zivilcourage

24.03.2020 – In einem Transferprojekt des RFH-Instituts METIS zum Thema Zivilcourage beschäftigen sich Kölner Schüler*innen mit der Frage: Wieviel Mut braucht man in der Demokratie? Der Stifterverband hat das Projekt jetzt mit ...

Willkommen an der RFH!

11.03.2020 – Der neue und spannende Lebensabschnitt als Studierende begann für die Erstsemester im festlichen Ambiente der Wolkenburg, in der sie von der Hochschulleitung, den Vizepräsidenten und Professor*innen herzlich begrüßt ...

P-Day: Bühne frei für RFH-Mediendesigner*innen

19.02.2020 – Die RFH bildet seit vielen Jahren Mediendesigner*innen aus. Die Studierenden drehen Filme, fotografieren und entwerfen sowie gestalten „Interfaces“. Sie organisieren das große Designevent „Forum Mediendesign“ ...

Brückenkurse im Sommeremester 2020

04.02.2020 – Zur Auffrischung von Vorkenntnissen bietet die RFH in den Kernfächern Mathematik und Englisch Brückenkurse an, die vor dem Start der Vorlesungszeit durchgeführt werden:

Studienstart für Spätentschlossene

04.02.2020 – An vielen Hochschulen sind die Bewerbungsfristen für das Sommersemester 2020 abgelaufen. Auch an der RFH Köln laufen die Auswahl- und Bewerbungsverfahren auf Hochtouren. Um jedoch auch Spätentschlossenen noch die ...

VDI-Förderpreis für RFH-Student!

21.01.2020 – Der VDI-Bezirksverein Köln hat die Förderpreise für die besten Abschlussarbeiten technischer Fakultäten im Rheinland vergeben. RFH-Absolvent Daniel Klinkhammer hat für seine Master- Abschlussarbeit zum Thema ...

Student*innen machen Schüler*innen fit fürs Netz

17.01.2020 – Studentinnen und Studenten des Studiengangs Media and Marketing Management haben die RFH-Institute RIDEUS und Medizinökonomie bei der Konzeption einer neuen Schüler-Aufklärungsreihe „Fit durchs Netz“ ...

Reverse Recruiting im Kreis Heinsberg

17.01.2020 – Studierende der Betriebswirtschaftslehre (B.A.) haben in Kooperation mit der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Heinsberg ein Reverse Recruiting Projekt durchgeführt. Die Fragestellung: Wie kann die ...

Mehr laden

Unsere Studiengänge

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben