Studierende von Kölner Hochschulen gewinnen Preisgelder für innovative Ideen für die Baustelle der Zukunft

„Baustelle der Zukunft“ ist der Titel für die Open Innovation Challenge im Rahmen des Hochschulverbundprojektes „fit for invest“, an dem die Technische Hochschule (TH), Universität zu Köln, Deutsche Sporthochschule und Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) beteiligt sind. Die RFH hat in dem Verbund die Aufgabe, unter dem Label "project cologne" Studierende praxisnah für Startup-Projekte zu mobilisieren. Für diese Challenge hat das Team zwei renommierte Partner gewinnen können: Viega und Microsoft Deutschland, die mit Studierenden drei Monate Startup-Ideen entwickelt haben. Drei Gewinnerteams der RFH und TH konnten die Jury von ihren Ideen überzeugen und sich über Preisgelder von gesamt 10.000 Euro als Startkapital freuen.

Kick_Off_Meeting_Microsoft_Baustelle_der_Zukunft-825px1.jpg

So manches Fiasko der neuzeitlichen Baugeschichte könnte erspart bleiben, wenn Baustellen künftig vor allem eins werden: Digitalisierter, vernetzter und smarter.
Am 28. Oktober 2021 ist die Challenge „Baustelle der Zukunft“ mit einem erfolgreichen Live Kick-Off-Event gestartet. Zusammen mit der Viega GmbH & Co. KG, einem international tätigen Familienunternehmen für Sanitär- und Heizungstechnik und dem internationalen Hard- und Softwareentwickler Microsoft fiel der Startschuss für die mittlerweile dritte Open Innovation Challenge. Studierende und Alumni nutzten die Möglichkeit, sich in spannenden Kurzvorträgen mit dem Challenge-Thema vertraut zu machen. Die Teilnehmenden nutzen den Auftakt zum Netzwerken und der Bildung erster Teams. Dabei lag der Fokus auf der Zusammensetzung von interdisziplinären Teams aus unterschiedlichen Hochschulen und Studiengängen.

Über drei Monate erarbeiteten Viega und Microsoft Deutschland gemeinsam mit Studierenden der RFH und TH innovative Konzepte und Startup-Ideen rund um das Thema Baustelle der Zukunft.
Zusätzlich hat das Team von project cologne der RFH die Teilnehmenden unterstützt. Begleitend fanden verschiedenen Workshops, unter anderem Design Thinking und Prototyping für methodisches Wissen anhand von dem Design Thinking Methoden statt. Als Vorbereitung auf das Finale am 17. Februar 2022 gab es ein Pitch-Training mit Ruth Cremer, Coach bei "Die Höhle der Löwen". Die Teams wurden so optimal vorbereitet und konnten das Training für Feedback nutzen.

Im digitalen Finale traten 25 Teilnehmende in sechs Teams an. Für die ersten drei Gewinnerteams gab es insgesamt 10.000 Euro Preisgeld als Startkapital.

Das Gewinnerteam „OneTwoFund“ besteht aus insgesamt sechs Studierenden und Alumni der RFH und TH Köln (u. a. Studiengänge Digital Business, Technical Management und Marktorientierte Unternehmensführung). Den ersten Platz belegten das Team mit der Idee einer App, die es Nutzer:innen im ersten Schritt ermöglicht, kostenlos zu prüfen, welche Fördermöglichkeiten es für ihre Bauvorhaben gibt. Im zweiten Schritt sollen die Anträge über entsprechende Schnittstellen dann auch direkt übertragen werden können.

Über den zweiten Platz freute sich das Team „Neue deutsche Baustelle“ - vier Studierenden des Ingenieurwesens der TH Köln - mit ihrer Idee „Handwerk+“. Damit Handwerker:innen bei der wachsenden Produktvielfalt nicht den Überblick verlieren, entwickeln sie eine App, die nicht nur zahlreiche Herstelleranleitungen beinhaltet, sondern gleichzeitig ein soziales Netzwerk für die Branche darstellt.

Den dritten Platz konnte das Team „LaaS“ (TH) für sich entscheiden. Sie möchten durch die Vermittlung von regenerativen Full-Service-Bauelementen und der gesamten Rückführungslogistik den Weg hin zu einer „circular economy“ im Bauwesen unterstützen. Die Gewinnerteams werden auch weiterhin bei ihren Gründungsvorhaben durch die RFH und Verbundpartner begleitet.

Mit dem Pitch Finale ging eine erfolgreiche dritte Challenge zu Ende. Für April 2022 steht bereits die nächste Open Innovation Challenge zum Thema „Climate Tech“ an.

Die Rheinische Fachhochschule Köln hat im Hochschulverbundprojekt „fit for invest“ die Aufgabe, Studierende praxisnah für Startup-Projekte zu mobilisieren. Unter dem Label „project cologne“ hat das RFH-Team bereits zwei Challenges zum Thema „Mobilitätskonzepte“ und „Silver Ager“ durchgeführt und mit Kölner Studierenden erfolgreich abgeschlossen.

Foto zur freien Verwendung (unter Corona konformen Bedingungen entstanden):

RFH-project cologne Team Alina Ley (3. v.r.) und Prof. Dr. Kai Buehler (4.v.r.) mit Challenge Partnern beim Kickoff (Copyright: RFH Köln, Philippe Moosmann)

Kontakt:
team@projectcologne.de
www.projectcologne.de

Mit dem Verbundprojekt »Fit for Invest« by hgnc bündeln die vier größten Kölner Hochschulen (TH Köln, Universität zu Köln, Deutsche Sporthochschule Köln, Rheinische Fachhochschule Köln) ihre Stärken und machen Start-ups "Investment-ready". Das Projekt bringt Know-how, Innovation und Kapital zusammen und stärkt die Start-up-Landschaft in der Region Köln. »Fit for Invest« by hgnc wird unter Federführung der TH Köln vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie im Rahmen des Förderprogramms EXIST-Potentiale über vier Jahre mit rund vier Millionen Euro unterstützt.
www.fitforinvest.de

Weitere Meldungen 2022

Neu: Bachelor Nachhaltigkeitsmanagement an der RFH studieren

05.04.2022 – Nachhaltiges Wirtschaften schafft zukünftige Lösungen für gesellschaftliche und ökonomische Veränderungen. Die RFH bietet den Bachelor-Studiengang Nachhaltigkeitsmanagement zum Wintersemester 2022/23 in einem Vollzeit ...

MUT – gestern & heute. Mut zu widerstehen – warum brauchen wir Zivilcourage

16.03.2022 – Welche Rolle spielte Zivilcourage damals, welchen Platz kann sie heute einnehmen, in der liberalen Demokratie, in Zeiten der Globalisierung und der sozialen Medien? Das Europa-Institut für Erfahrung und Management – ...

Studierende von Kölner Hochschulen gewinnen Preisgelder für innovative Ideen für die Baustelle der Zukunft

08.03.2022 – „Baustelle der Zukunft“ ist der Titel für die Open Innovation Challenge im Rahmen des Hochschulverbundprojektes „fit for invest“, an dem die Technische Hochschule (TH), Universität zu Köln, Deutsche Sporthochschule und ...

Roman Groß für beste Masterarbeit mit „Weißer Athene“ ausgezeichnet

08.03.2022 – Roman Groß erhielt für die beste Masterarbeit im Studiengang Digital Transformation Management erstmals die Auszeichnung „Weiße Athene“. Sein Thema: „Die Bedeutung von Innovation für den Erfolg von Unternehmen in der ...

METIS zeichnet zukünftig beste Masterarbeit mit Athene aus

22.02.2022 – Das Europa-Institut für Erfahrung und Management – METIS zeichnet ab sofort die beste Masterarbeit eines jeden Digital Transformation-Studiengangs mit einer Urkunde und unserer Poolhaus-Athene aus. Prof. Dr. Bruns: ...

Mathebrückenkurse und Informationen für das Sommersemester 2022

26.01.2022 – Zur Auffrischung von Vorkenntnissen bietet die RFH Brückenkurse an, die vor dem Start der Vorlesungszeit durchgeführt werden. Aufgrund der weiterhin bestehenden Einschränkungen durch die Corona-Situation finden einige ...

Die Werkstatt für Deine Ideen ist eröffnet!

18.01.2022 – Das POOLHAUS der RFH bietet Dir eine 400 qm Kreativwerkstatt mit Werkbänken, Maschinen und Werkzeugen aller Art! Für Deine Projekt- und Abschlussarbeit oder einfach mal ein eigenes Projekt! Hier findest Du Platz und ...

Google zu Gast an der Rheinischen Fachhochschule Köln

12.01.2022 – Zusammen mit rund 35 Master-Studierenden ging der Google-Trainer tief die Strukturen von Google-Analytics durch. In 12 weltweiten Datenzentren indizieren die Google-Crawler alle Webseiten und ordnen sie den Suchanfragen ...

Mehr laden

Unsere Studiengänge

Jetzt bewerben