ParaSpeChaD

Vollständiger Vorhabentitel: Paralinguistic Speach Characteristics in Major Depressive Disorder (Paralinguistische Stimmmerkmale in Major Depression)

Projektbeschreibung

Die zentralen Ziele des von der Deutschen Forschungsgesellschaft geförderten Forschungsvorhabens ParaSpeChaD sind a) PSC (paralinguistic speech characteristics)-basierte Algorithmen für die Erkennung und Vorhersage von Depression zu verbessern, b) kausale Effekte zwischen PSCs und Depressionssymptomen zu klären und c) das klinische Potenzial PSC-basierter Interventionen zu untersuchen.

Um diese Ziele zu erreichen werden im Rahmen des Projekts ParaSpeChaD Querschnitts- sowie Längsschnittdaten gesammelt und anschließend genutzt, um aktuell verwendete Algorithmen zur Identifikation von depressionsbezogener PSCs zu verbessern. Zudem sollen die Effekte von PSC-Feedback auf die Wirksamkeit von Reapparaisal untersucht werden, um letztendlich ein PSC-feedback-enhanced Reappraisal Training zur Bekämpfung von Depression zu entwickeln. In einer Pilotenstudie werden die Machbarkeit, die Akzeptanz und das therapeutische Potenzial dieses Trainings untersucht.

Die RFH ist, unter Leitung von Prof. Dr. Jarek Krajewski, zuständig für die Identifikation von im relevanten Feld bereits existierenden Algorithmen. Darauf basierend soll die Präzision des im Projekt entwickelten Modells zur Erkennung und Vorhersage von Depression mit den alternativen Algorithmen verglichen werden. Zusätzlich wird der Aufbau sowie die Verwaltung der Datenbank übernommen, welche die zukünftige Wiedernutzung der Daten durch andere Wissenschaftler:innen ermöglicht.

Das übergreifende Ziel ist es, die Rolle von PSCs als stabilisierenden Faktor von Depression zu beleuchten, die Validität ökonomischer und non-invasiver Depressions-Erkennungs- und Vorhersagemöglichkeiten zu verbessern und erste Daten bezüglich des therapeutischen Potenzials von PSC-basierten Interventionen bereitzustellen.

Beteiligte Hochschulen

Förderung

Laufzeit
01.01.2020 – 31.12.2022

Projektverantwortlich: Prof. Dr. phil. Jarek Krajewski, jarek.krajewski@rfh-koeln.de
Übergeordnete Projektkoordination: Dr. rer. nat. Dunja Storch, wiss. MA, dunja.storch@rfh-koeln.de
Projektleitung: André Wittenborn, cand. M.Sc., andre.wittenborn@rfh-koeln.de

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben