Produktionstechnik (B.Eng.)

Der Ingenieurabschluss als Plattform für Ihre berufliche Weiterentwicklung im Produktionsumfeld

Key Facts

  • zukunftsorientierte und praxisorientierte Inhalte
  • hervorragende Berufsperspektiven
  • dualer Berufs- und Ausbildungsintegrierender Studiengang
  • Vorlesungszeiten: zwei Abende pro Woche und samstags
  • Abschluss: Bachelor of Engineering (180 CP)
  • Regelstudienzeit: 8 Semester
  • Studienstart: zum Sommer- und Wintersemester
  • Studienorte: Wermelskirchen / Remscheid, Geilenkirchen und Schleiden
  • Studiengebühren: 396 € / Monat + ASTA-Beitrag

Regionen wie die Eifel, das Bergische Land oder der Kreis Heinsberg bieten zahlreichen, auch mittelständisch geprägten Produktionsbetrieben ihre Heimat. In Zukunft besteht dort steigender Bedarf nach Fach- und Führungskräften mit Ingenieurausbildung.

Bereits heute ist in den Produktionsbetrieben eine Vielzahl gestandener Praktiker in verantwortlichen Positionen tätig. Um diesen Mitarbeitern die Möglichkeit einer fachlichen Weitentwicklung zum Ingenieur zu bieten, wurde der Studiengang Produktionstechnik entwickelt.

Dessen Inhalte wurden passgenau am Bedarf der Industrieunternehmen ausgerichtet. Er vermittelt das Rüstzeug, um zukünftig an fachlich oder disziplinarisch verantwortlicher Stelle eines Produktionsbetriebs tätig zu werden. Neben den ingenieurwissenschaftlichen Grundlagen (Werkstoffkunde, CAD, Technische Mechanik) zählen dazu detaillierte Kenntnisse der Produktionstechnik und des Produktionsmanagements sowie betriebswirtschaftliche Grundlagen und Soft Skills.

Das Studium ist so angelegt, dass es sich mit der Ausübung einer Vollzeit-Beschäftigung oder einer Ausbildung ideal kombinieren lässt. Die Vorlesungen finden an zwei Abenden pro Woche sowie samstags statt.

Dieser Studiengang ist durch die Zeva akkreditiert.

Infotermin

Montag, 17. August 2020

18:00 Uhr

Leben und Studieren in der Eifel

Prof. Dr. Alexander Pollack, Studienortkoordinator

Prof. Dr. Alexander Pollack, Studienortkoordinator

„# Akademisches Wissen in der Praxis wertvoll anwenden“
Alexander Pollack, Professor für Produktionstechnik und Dipl. Kfm (FH) Johannes Berens, Dozent für Betriebswirtschaftslehre lehren seit vielen Jahren an der RFH. Was beide verbindet ist die Tatsache, dass sie nicht nur in Köln, sondern auch in den RFH-Studienregionen lehren, zum Beispiel in Bergheim (Rhein-Erft), in Schleiden (Region Eifel/Voreifel), in Wermelskirchen und in Remscheid (Region Bergisches Land). Im telefonischen Doppelinterview geben sie Hintergrundinformationen zu Potenzialen beider Studiengänge, berichten über Theorie und Praxis und darüber wie Studierende an der RFH lernen. Auf Basis ihrer langjährigen Erfahrung als Dozenten geben sie außerdem eine persönliche Einschätzung, warum sich ein heimatnahes Studium für Menschen und Unternehmen aus der Region lohnt.

Übersicht / Timecodes

  • Geben Sie uns doch einen Einblick in Ihren jeweiligen Studiengang: BWL
  • Geben Sie uns doch einen Einblick in Ihren jeweiligen Studiengang: Produktionstechnik
  • Wer studiert in Remscheid?
  • Wie ist das im Studiengang BWL? Ist der auch berufsbegleitend oder auch in Vollzeit möglich?
  • Warum sollte ein Unternehmen ein Studium an der Rheinischen Fachhochschule unterstützen?
  • Was macht ein BWL-Studium so zukunftsfähig?
  • Was charakterisiert das Studium am Studienort Remscheid im Unterschied zum Studium an der RFH in Köln?
  • Warum lohnt es sich, in Remscheid zu studieren?
  • Welche Zielgruppe möchten Sie mit dem Produktionstechnik-Studium in Remscheid ansprechen?
  • Unterscheidet sich bei Ihnen, Herr Berens, die Zielgruppe für BWL?
  • Sind die Studienrichtungen speziell ausgerichtet auf die Unternehmen im Bergischen Land?
  • Was zeichnet die RFH aus, was macht sie so besonders?
  • Wie ist das Feedback der derzeitigen Studierenden im Fach Produktionstechnik, gibt es schon Lern-Effekte der Studierenden für das Berufsleben?
  • Herr Berens, wie sind im Fach BWL die Rückmeldungen der Auswirkungen des Studiums auf die berufliche Tätigkeit?
  • Welche Voraussetzungen gibt es, um BWL oder Produktionstechnik am Studienort Remscheid studieren zu können?
  • Für Rückfragen

Produktionstechnik dual berufsintegrierend in Remscheid studieren

Remscheid „Begrüßung der Studierenden“

Seit dem 06. September 2018 ist die Stadt Remscheid offiziell neuer Studienort der Rheinischen Fachhochschule Köln.

Der erste berufsbegleitende Studiengang, der hier angeboten wird, ist das Studienfach „Produktionstechnik“. Er startet mit zunächst zwölf Studierenden, die alle aus Unternehmen der umliegenden bergischen Region kommen und hier ihren akademischen Bachelorabschluss machen.
 
Eindrücke aus der Begrüßungsveranstaltung, die vom Studiengangsleiter Herrn Prof. Dr. Pollack moderiert wurde, sehen Sie im Video:

Unsere Studiengänge

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben