Das Leben ist kein Zuckerschlecken – Entwicklung eines gestalterischen Konzeptes zur Bewusstseinsbildung

Die Kampagne Das Leben ist kein Zuckerschlecken setzt sich mit dem Zuckerkonsum in unserer Gesellschaft auseinander. Da Zucker in fast allen Lebensmitteln enthalten ist (auch als „versteckter“ Zucker“), wird es den Verbraucher*innen erschwert, sich ihm zu entziehen. Dies führt dazu, dass der heutige Zuckerkonsum die ausgesprochenen Verzehrempfehlungen mittlerweile weit übersteigt und dadurch zu einem großen gesundheitlichen Problem geworden ist, das weltweit viele Menschen betrifft.

Die mangelnde Motivation, sein Konsumverhalten zu verändern sowie ein fehlendes Wissen der Verbraucher*innen über Lebensmittel im Allgemeinen halten bisher jedoch viele von einer Auseinandersetzung mit dem Thema „Zuckerkonsum“ ab. Die Kampagne „Das Leben ist kein Zuckerschlecken“ soll ein Bewusstsein für die gesundheitlichen Auswirkungen von Zuckerkonsum schaffen, denn aufgrund der gesundheitsschädigenden Wirkung von (vor allem zu viel) Zucker auf den Organismus ist ein gesellschaftliches Umdenken unabdingbar, will man nicht irgendwann ernsthaft erkranken. Um die Verbraucher*innen für die Thematik zu sensibilisieren, werden sie mit plakativen Darstellungen über Zucker und dessen Konsequenzen aufgeklärt. Durch vielfältiges weiteres Informationsmaterial (auf einer Website, über eine Broschüre sowie über Postkarten) wird den Verbraucher*innen zusätzlich die Möglichkeit geboten, sich zu informieren.
.

Dozent: Prof. Karen Nennen

Studierende: Katharina Nolte

Semester: Sommersemester 2019

Themen: Zuckerkonsum, Bewusstseinsbildung, Kampagne, Informationsdesign

Unsere Studiengänge

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben