Storeaid - Augmented Reality App für Allergiker

Digitale Medien wie Smartphones, Tablets oder PCs prägen den Alltag der Menschen. Die mobile Erreichbarkeit, die Nutzung des Internets und der daraus resultierende Beschleunigungseffekt führen in der Gesellschaft zu der Erwartungshaltung: „immer und überall, alles und sofort“. Dieser Aspekt fördert die Absatzzahlen des Online-Handels. Damit klassische Lebensmittelgeschäfte weiterhin bestehen bleiben und nicht von Lieferdiensten verdrängt werden, bedarf es der Optimierung der Customer Experience, also dem Nutzererlebnis während des Einkaufens. Die Verknüpfung des analogen Marktes mit digitalen Medien bietet sich dafür als ideale Lösung an.

Optimierung der Customer Experience im Lebensmittelhandel

Die Zielgruppe sind Menschen, die unter Allergien oder Lebensmittelunverträglichkeiten leiden. Ihnen soll mit Hilfe einer App geholfen werden, geeignete Produkte schneller und einfacher in einem Supermarkt zu finden! Der Nutzer kann in seinem Profil Unverträglichkeiten, Allergien und ein Preissegment wählen.

Die entwickelte Smartphone-Anwendung, nutzt die Augmented Reality Technologie, um den Nutzer mittels virtuell eingeblendeter Pfeile zum gewünschten Produkt seiner Einkaufsliste zu führen. Somit entsteht eine Zeitersparnis und eine Optimierung des Einkaufserlebnisses.

Das Interfacedesign der App besteht aus Icons und einer sachlichen Typografie. Die Wahl der Farben Schwarz und Gelb, sorgen für einen geeigneten Hell-Dunkel-Kontrast zu dem Bild das durch die Aufnahme der Umgebung entsteht

Dozent: Prof. Marie-Susann Kühr

Studierende: Cathleen Wedderien

Semester: Sommersemester 2018

Themen: Shadowing-Methode, Personas, UX-Research, UX-Design, UI-Design, Wireframes, Prototyping, Augmented Reality, Customer Experience, Allergien, App-Design, Bachelor-Thesis, Bachelorarbeit

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben