Fächer und Module

Der Studienverlauf orientiert sich an den Kriterien guter Studierbarkeit und zeigt einen gestuften Aufbau, der mit einer umfangreichen Abschlussarbeit (Bachelor-Thesis) und einer praktischen Prüfung in Form einer Fallstudie abschließt.

Anerkennung der ersten drei Semester (90 CP)

bei einer vorhandenen Zusatzqualifikation zum/zur

  • Fachgesundheits- und Krankenpfleger/-in für Intensivpflege und Anästhesie, Operationsdienst, Pflege in der Onkologie, Pflege in der Psychiatrie oder
  • Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/-in für Pädiatrische Intensivpflege und Anästhesie, Pflege in der Pädiatrischen Onkologie oder
  • Ausbildung zur/zum: Operations-Technischer/n Assistent/in (OTA), Anästhesie-Technischer/n Assistent/in (ATA), Chirurgisch-Technischer/m Assistent/in (CTA) mit 5jähriger Berufserfahrung und bestandener Zugangsberechtigungsprüfung.

Aufbauend auf den Lerninhalten der Ausbildung zum/zur Gesundheits- und Krankenpfleger/-in erwerben die Studierenden in den ersten drei Semestern erweiterte klinische und wissenschaftlich basierte Kenntnisse über Krankheiten und pathologische Veränderungen des menschlichen Körpers.

Auf Basis dieser Kompetenzen führen sie die relevanten Diagnostik- und Therapiemethoden mit Beachtung der rechtlichen Möglichkeiten unter ärztlicher Supervision selbstständig durch.

Darüber hinaus erwerben die Studierenden Kompetenzen, um sekundärpräventive Maßnahmen mit dem Patienten zu erörtern und ggf. auf dem Delegationsweg durchzuführen. Zudem werden sie in die Lage versetzt, pflegerisch-medizinische Behandlungsinhalte der Patienten individuell zu planen.

Ab dem 4. Semester wird das medizinische Grundwissen fachbereichsspezifisch vertieft und um ökonomische sowie rechtswissenschaftliche Grundlagen ergänzt. Im 6. und 7. Fachsemester wählen die Studierenden zwischen drei Studienschwerpunkten:

a) Medizinische Diagnostik- und Therapieverfahren: Im Rahmen dieses Schwerpunkts werden weiterführende Kenntnisse und Fertigkeiten der medizinischen und therapeutischen Verfahren vertieft.

b) Krankenhausmanagement: Im Rahmen des Schwerpunkts Krankenhausmanagement erfolgt eine weiterführende Vertiefung der Managementaufgaben, die im Rahmen von Führungspositionen in einem Krankenhaus wahrgenommen werden.

c) Praxisorientiertes Management: Im Rahmen dieses Schwerpunkts werden praktische (praktische Untersuchung eines Patienten, Gerätediagnostik) sowie theoretische Qualikationen im Bereich des Personal- und Krankenhausmanagements vertieft.

 

Studienverlaufsplan

 

 

Wahlpflichtfächer Semester 6 und 7

 

Unsere Studiengänge

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben