Lehrformen

Die Lehrinhalte und Veranstaltungsformen dienen dem Ziel, praxisbezogene Problemstellungen auf der Grundlage fundierten Fachwissens und methodischer Kompetenzen erkennen und lösen zu können. Die zentrale Lehrform bilden seminaristische Lehrveranstaltungen, die bei begrenzten Gruppengrößen ein gezieltes Eingehen auf die vorhandenen Förderungs- bzw. Entwicklungsbedarfe der Studierenden erlauben.

Unsere Dozenten wählen stets eine methodisch begründete Vorgehensweise zum Erreichen der Lernziele. Sie berücksichtigen die Lernsituation im Hinblick auf die Homogenität der Studierenden und nutzen einen situationsadäquaten Methoden-Mix zur Wissensvermittlung und Wissenserarbeitung.

Die eingesetzten didaktischen Methoden reichen von wissensvermittelnden oder gezielt eingesetzten diskursiven Elementen im Rahmen der Vorlesungen über Case Studies bis hin zu Referaten mit Präsentationen bzw. Projektarbeiten, die zur begleiteten, aber prinzipiell eigenständigen Erarbeitung von Themen durch die Studierenden führen.

Es wird strikt darauf geachtet, dass die Lehrinhalte wissenschaftlich fundiert und zugleich praxisnah unterrichtet werden. Im Mittelpunkt stehen neben den fachlichen Fähigkeiten das analytische Bewerten von Sachverhalten sowie das selbstständige Erarbeiten von Lösungen. Darüber hinaus erlangen die zukünftigen Absolventen Methoden- und Sozialkompetenz.

Die theoretischen Lehrveranstaltungen finden überwiegend auf dem Campus der RFH Köln statt. Die praktischen Fächer werden im Skills Lab des Bildungszentrums der Universitätsklinik Bonn durchgeführt.

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben