Fächer & Module

Zunächst werden Kenntnisse im Vertrags-, Schuld- und Sachenrecht, Handels- und Gesellschaftsrecht und Arbeits- und Sozialrecht vermittelt. Anschließend lernen die Studierenden diese Inhalte in das Zivilprozessrecht zu implementieren. Parallel werden in den Case Studies Moot Courts (Fallstudien/Rollenspiele) und vorlesungsbegleitend Übungen durchgeführt. Im berufsbegleitenden Studiengang werden Transferprojekte durchgeführt.

Die Inhalte der Vorlesungen orientieren sich an den Bedürfnissen der Praxis, wobei auch Wert auf die wissenschaftliche Grundlage gelegt wird. Hierzu gehören die Subsumtionstechnik und der Gutachtenstil.

Zeitgleich umfassen die Vorlesungen auch die Propädeutik, die Grundlagen der Betriebswirtschaftslehre und des Rechnungswesens. Hinzu kommt die Vermittlung der Rechts- und Wirtschaftssprache als sogenannte Soft Skills.

In den höheren Semestern werden neben weiteren Fächern des Wirtschaftsprivatrechts zudem das Internationale Wirtschaftsrecht (teilweise in englischer Sprache) und darüber hinaus Schlüsselqualifikationen wie die Wirtschaftsmediation, Verhandlungsführung und Vertragsgestaltung gelehrt.

 

Wahlpflichtfächer

Die Studierenden können gemäß ihren Ambitionen aus einem breit gefächerten Kanon von Schwerpunkten eine Spezialisierungsrichtung auswählen. In den Schwerpunktveranstaltungen erleben die Studierenden durch das Miteinander mit Kommilitonen wirtschaftsnaher Nachbardisziplinen bereits eine interdisziplinäre Interaktion in Praxissimulation.

Der Katalog der Schwerpunkte umfasst z. B. Vertiefungen in Human Resources, Banking and Finance, Steuerwesen und Wirtschaftsprüfung, Unternehmensführung, Smart Data Management, Wirtschaftspsychologie und Konfliktmanagement, Management im Gesundheitswesen, Management von Mediaagenturen, Management von Medienunternehmen, Mergers & Acquisitions / Insolvenzen, Marketing- und Kommunikationsmanagement.

Ausführliche Informationen zu den Inhalten aller Studienschwerpunkte erhalten Sie hier.

Der Studiengang kann aufgrund seiner Verflechtungen mit der Unternehmenspraxis schnell auf aktuelle Erfordernisse z. B. durch Einrichtung neuer Studienschwerpunkte eingehen.

 

Studienformen

Das Studium Wirtschaftsrecht kann im Vollzeit-Modus sowie berufsbegleitend absolviert werden. Die nachfolgenden Studienverlaufspläne zeigen jeweils den konkreten Aufbau dieser Varianten.


6-semestriges Studium, Vollzeit:

Zur Erläuterung des Studienverlaufsplans:

  • Die Spaltensummen beziehen sich auf die Zahl der Lehrveranstaltungen pro Woche (SWS = Semesterwochenstunden).
  • Jedes Semester realisiert 30 Credits (ECTS) = in der Summe 180 Credits; 1 CP umfasst 25 Stunden Studierzeit.

Die Regelstudiendauer einschließlich Bachelor-Thesis beträgt in dieser Vollzeit-Variante sechs Semester. Es gibt keine gebührenpflichtigen Praxiszeiten – Praktika werden vor bzw. zwischen den Vorlesungszeiten der Semester absolviert.

Die Semestergebühren betragen 2.772 Euro (entspricht 6 Monatsraten à 462 Euro).

Studierende dieses staatlich anerkannten Studiengangs sind grundsätzlich BAföG-berechtigt.

Abschluss: Bachelor of Laws (LL.B.)


7-semestriges Studium, berufsbegleitend:

Zur Erläuterung des Studienverlaufsplans:

  • Die Spaltensummen beziehen sich auf die Zahl der Lehrveranstaltungen pro Woche (Semesterwochenstunden).
  • Der Workload je Semester ist geringer als bei der Vollzeitvariante; auch das berufsbegleitende Studium führt in der Summe zu 180 Credits.

Die RFH hat eine lange Tradition in dieser Form des Studienangebots. Es richtet sich an Berufstätige, die sich weiterqualifizieren wollen, ohne ihren Job aufzugeben. Eine Berufstätigkeit ist jedoch keine Pflicht. Viele Studierende nutzen die freie Zeit während des Tages, um zu jobben oder sich der Familie zu widmen.

Die Regelstudiendauer einschließlich Bachelor-Thesis beträgt in dieser Variante sieben Semester. Er gibt keine gebührenpflichtigen Praxiszeiten.

Die Semestergebühren betragen 2.376 Euro (entspricht 6 Monatsraten à 396 Euro).

Abschluss: Bachelor of Laws (LL.B.)

Die Rheinische Fachhochschule Köln gGmbh ist staatlich anerkannt sowie akkreditiert durch:

  • Logo AQAS
  • Logo ZEVA
  • Logo FIBAA

Folgen Sie uns:

Jetzt bewerben