Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

Bewerbungs- und Zulassungsverfahren

Hier finden Sie im Einzelnen erläutert, wie Sie sich bei uns bewerben:

01_Zulassungsvoraussetzungen.png

1. Zulassungsvoraussetzungen

Für eine Zulassung zu einem Studium an der Rheinischen Fachhochschule Köln (RFH) ist unter anderem der Nachweis einer sogenannten Hochschulzugangsberechtigung (HZB) notwendig, hierzu zählen:

  • Allgemeine Hochschulreife (Abitur) oder
  • Fachgebundene Hochschulreife oder
  • Fachhochschulreife oder
  • Adäquate studiengangsbezogene Hochschulzugangsberechtigung

Nähere Informationen über die Formen von Hochschulzugangsberechtigungen in NRW finden Sie unter

Sollten Sie ein Studium auf der Grundlage eines ausländischen Schulabschlusses anstreben, gilt für Sie ein besonderes Bewerbungsverfahren. Bitte folgen Sie dem Hinweis

Grundsätzlich wird dringend empfohlen, vor Studienbeginn in einem Bachelorstudiengang ein mindestens vier- bis sechswöchiges Praktikum zu absolvieren. Für Studienbewerbungen im Ingenieurbereich ist der Nachweis eines Praktikums eine Voraussetzung für die Studienzulassung.

Hinweis für das Wintersemester 2021/22: Aufgrund der anhaltenden Pandemiesituation mit den Anforderungen an Kontaktbeschränkungen ist die Notwendigkeit eines Grundpraktikums für das Bewerbungsverfahren zum Wintersemester 2021/22 ausgesetzt.

Das Zulassungs- und Auswahlverfahren für die Studiengänge wird durch die Bachelor- und Master-Zulassungsordnungen (BZO und MZO) festgelegt.

Ein studiengangsspezifisches Auswahlverfahren bleibt vorbehalten.

Hinweise zum Zulassungsverfahren Master Technical Management

Für den Masterstudiengang Technical Management gilt ab dem WS 2017/18 eine Zugangsnote aus dem grundständigen Studium von mindestens 2,0 (Vollzeitstudium) bzw. mindestens 2,0 (berufsbegleitendes Studium). Nähere Informationen finden Sie in der Master-Zulassungsordnung Technical Management unter obigem Link.

Hinweise zum Zulassungsverfahren Bachelor Mediendesign

Für den Studiengang Mediendesign wird ein Mappenauswahlverfahren im Rahmen der Zulassungsprüfung durchgeführt.

Hinweise zum Zulassungsverfahren Bachelor Wirtschaftspsychologie und Psychologie

Bewerber/-innen für die Studiengänge Wirtschaftspsychologie und Psychologie nehmen an einer Eignungsprüfung teil, die aus einem kognitiven Test und einer Diskussion zu einem (wirtschafts-)psychologischen Fachartikel besteht. Die Einladung zur Eignungsprüfung erfolgt per E-Mail nach Eingang der Studienbewerbung.

Hinweis für das Wintersemester 2021/22: Aufgrund der anhaltenden Pandemiesituation mit den Anforderungen an Kontaktbeschränkungen ist die Eignungsprüfung für die beiden Bachelorstudiengänge Psychologie und Wirtschaftspsychologie für das Bewerbungsverfahren zum Wintersemester 2021/22 ausgesetzt.

Hinweise zur Krankenversicherung von Studierenden

Bei Aufnahme eines Hochschulstudiums gelten für Sie besondere gesetzliche Bestimmungen zur Krankenversicherung. Wir haben für Sie die verschiedenen Versicherungsvarianten in einem Hinweisblatt zusammengefasst. Bitte informieren Sie sich bereits zum Zeitpunkt Ihrer Bewerbung über Ihren zukünftigen Versicherungsstatus und beziehen Sie ggf. Ihre aktuelle Krankenkasse/-versicherung in die Planung ein.
Im Falle einer Zulassung zum Studium ist für die Einschreibung der Nachweis über das geklärte Versicherungsverhältnis unverzichtbar.

Gebührenordnung

03_Bewerbung.png

2. Studienplatzbewerbung

Bitte registrieren Sie sich zunächst unverbindlich über unser Online-Formular. Die finden dieses über den Link „Bewerbungsunterlagen anfordern“ (siehe unten). Nach dem Absenden des ausgefüllten Formulars erhalten Sie umgehend eine E-Mail mit weiteren Informationen zur Studienplatzbewerbung.

Achtung:
Bitte registrieren Sie sich nur ein Mal über das Formular!
Alle Änderungen, die Sie danach gegebenenfalls vornehmen möchten (Anschriftenänderungen, Änderungen zum Studienwunsch, Änderungen zum gewünschten Studienbeginn/Startsemester) können Sie problemlos über den Kontakt mit der Studienberatung durchführen. Eine mehrfache Registrierung über das Online-Formular führt zu Namensdopplungen, die sich schlimmstenfalls behindernd auf das Zulassungsverfahren auswirken können!

Bitte beachten Sie bei der Eingabe Ihrer E-Mail-Adresse, dass Sie eine E-Mail-Adresse wählen, über die Sie seitens der RFH kontaktiert werden können:
 
Wichtige Schritte der Bewerbung werden auf digitalem Weg an die E-Mail-Anschrift gesendet, die Sie bei der Online-Registrierung angeben. Dies betrifft unter anderem Empfangsbestätigungen, Mitteilungen über fehlende Unterlagen sowie den Zulassungsbescheid, wenn wir Ihnen einen Studienplatz zuweisen können.
Bitte sorgen Sie dafür, dass auf Ihrem E-Mail-Konto bis zum Abschluss des Bewerbungsverfahrens ausreichend Speicherplatz für die Zusendung des Bescheides zur Verfügung steht!

Neben einer E-Mail zum Empfang der Registrierung erhalten Sie darüber hinaus Bewerbungsformulare per Post an die Anschrift, die Sie im Formular angegeben haben. Sollten Sie Fehler bei der Eingabe Ihrer Postanschrift gemacht haben, setzen Sie sich einfach mit der Studienberatung der RFH in Verbindung.

button-bewerbungsunterlagen_anfordern.png

Folgende Unterlagen reichen Sie bitte mit Ihrem Studienantrag ein, der Ihnen per Post zugesendet wird.

Achtung:

Bitte schicken Sie keine amtlichen Unterlagen im Original zu; Urkunden, Zeugnisse u. ä. müssen in gegenbestätigter Kopie eingereicht werden. Es werden notarielle Beglaubigungen sowie Bestätigungen durch Bürgerämter, Arbeitgeber, Kreditinstitute, Pfarrämter u. ä. akzeptiert.

  • Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung (z. B. Abitur, Fachabitur, Fachhochschulreife, Meisterbrief o. ä.)
  • 2 Lichtbilder (auf der Rückseite mit Namen versehen)
  • tabellarischer, lückenloser Lebenslauf (eigenhändig unterschrieben)
  • Geburtsurkunde (bei Namensänderung bitte auch die Heiratsurkunde, Adoptionsurkunde, Einbürgerungsurkunde o. ä.)

Zusätzlich für Bewerberinnen und Bewerber zum Bachelorstudium im Fachbereich Ingenieurwesen:

  • Nachweis von mindestens 6 Wochen berufspraktischer Erfahrung (Praktikum, Ausbildung o. ä.)

Aufgrund der Corona-Krise ist die die Notwendigkeit dieses Praktikums für das Bewerbungsverfahren zum Sommersemester 2021 ausgesetzt. Wir empfehlen, nach Möglichkeit weiterhin praktische Erfahrung vor dem Studienstart – es ist aber aktuell kein Zulassungskriterium. Das technische Vorpraktikum muss auch nicht im Laufe des Studiums nachgeholt werden. Während des Studiums ist b.a.w. aber weiterhin ein Fachpraktikum erforderlich.

Zusätzlich für Bewerberinnen und Bewerber zum dualen Bachelorstudium am Standort Neuss:

  • Motivationsschreiben
  • letztes Schulzeugnis (in einfacher Kopie)
  • sofern vorhanden: Praktikums- und Arbeitszeugnisse sowie Zertifikate zu sonstigen Qualifikationen (in einfacher Kopie)

Zusätzlich für Bewerberinnen und Bewerber zum Masterstudium:

  • Nachweis über den Abschluss eines grundständigen Studiums (Bachelor, Diplom) in Form des Abschlusszeugnisses und der Urkunde
  • Für die Studiengänge Business Administration und International Marketing and Media Management: Nachweis über Englischkenntnisse entsprechend der Master-Zulassungsordnungen (siehe oben)
  • Für den Studiengang Technical Management: Nachweis über Englischkenntnisse der Niveaustufe B2 (Europäischer Referenzrahmen für Sprachen)
  • Für den Studiengang MBA International: Nachweis der Englischkenntnisse durch IELTS 6.0 – alternativ einen anderen, offiziell anerkannten Englisch-Sprachnachweis auf dem Niveau B2 (Europäischer Referenzrahmen für Sprachen)

Zusätzlich für Bewerberinnen und Bewerber mit vorangegangenem Studium:

  • Exmatrikulationsbescheinigung (kann nach Studienzulassung nachgereicht werden)
  • Bei vorangegangenem Studium ohne Abschluss in gleicher Studienrichtung: Unbedenklichkeitsbescheinigung der vorigen Hochschule(n)

Schicken Sie Ihre Bewerbungsunterlagen bitte an:
Rheinische Fachhochschule Köln
Stichwort: Studienplatzbewerbung
Schaevenstraße 1 a-b
50676 Köln

Haben Sie noch Fragen zum Studiengang, dann wenden Sie sich an unsere Studienberatung (Tel.: 0221 20302-0).

Wir helfen Ihnen gerne weiter!

04_Auswahlverfahren.png

3. Auswahlverfahren

Wenn Ihre Unterlagen bei uns eingegangen sind, prüfen wir, ob diese vollständig sind und Sie erhalten eine Empfangsbestätigung zu Ihrer Bewerbung.

Sollten Unterlagen fehlen oder unvollständig sein, werden Sie hierüber in der Empfangsbestätigung informiert.

Liegt Ihre Studienplatzbewerbung soweit vor, dass Sie zugelassen werden könnten, befinden Sie sich im Auswahlverfahren. Bitte beachten Sie, dass sich die Reihenfolge der Vergabe der Studienplätze in den meisten Studiengängen nach dem Datum richtet, an dem die Studienbewerbung vollständig, d.h. entscheidungsfähig, vorliegt.

05_Zulassung.png

4. Zulassung

Nach erfolgreichem Auswahlverfahren (Start Wintersemester ab Juli und Sommersemester ab Januar) erhalten Sie Ihren Zulassungsbescheid mit der weiteren Vorgehensweise für Ihre Immatrikulation per E-Mail zugesandt.

06_Immatrikulation.png

5. Immatrikulation und Vertragsabschluss

Nun können Sie sich persönlich oder mittels einer schriftlich bevollmächtigten Person Ihres Vertrauens an der RFH an dem Termin einschreiben, der im Zulassungsbescheid genannt wird. Sollten Sie zu dem Termin verhindert sein, setzen Sie sich bitte mit der Studienberatung in Verbindung. Andernfalls behält sich die RFH vor, den für Sie reservierten Studienplatz an einen anderen Studienbewerber weiterzugeben.

Erst mit der Immatrikulation wird der Studienvertrag rechtswirksam und es gilt die Gebührenordnung. Bitte beachten Sie, dass eine Exmatrikulation den Studienvertrag nicht automatisch beendet, sondern zusätzlich eine fristgerechte Kündigung erforderlich ist. Die Kündigungsfristen können Sie dem Studienvertrag entnehmen.

Mit dem Vertragsabschluss erkennen Sie die Studienvertragsbedingungen (siehe Studienantrag), die Gebührenordnung (siehe oben) sowie die Hausordnung der RFH an:

Der Studienbeginn ist jeweils:

  • Wintersemester: 01. September
  • Sommersemester: 01. März

Die Vorlesungen beginnen jeweils am zweiten Montag im September (für das Wintersemester) bzw. März (für das Sommersemester).

FAQ - häufig gestellten Fragen

Eine Übersicht aller angebotenen Studiengänge finden Sie unter https://www.rfh-koeln.de/studium/studiengaenge/index_ger.html. Sofern nicht anders angegeben, finden die Vorlesungen an einem unserer Studienorte in Köln statt.

Das Sommersemester beginnt am 01. März und das Wintersemester am 01. September. Die Vorlesungszeit startet bei den allermeisten Studiengängen in der zweiten Semesterwoche und dauert im Sommersemester 16 Wochen und im Wintersemester 17 Wochen. Es folgt eine zweiwöchige Prüfungsphase und im Anschluss die vorlesungsfreie Zeit. Falls Sie eine Prüfung wiederholen müssen oder die vorlesungsfreie Zeit zur Prüfungsvorbereitung nutzen möchten, bieten wir in der ersten Woche des Folgesemesters eine zweite Prüfungsphase an.

Für alle Bachelorstudiengänge (außer Mediendesign) bieten wir in der ersten Woche des ersten Semesters einen Mathematik-Brückenkurs an. Die Teilnahme ist freiwillig und wird allen Studienanfänger*innen dringend empfohlen. Falls Sie bereits vor Studienbeginn Ihre mathematischen Kenntnisse auffrischen möchten, können Sie auch den kostenlosen Online Mathematik-Brückenkurs OMB+ (https://www.ombplus.de/ombplus/public/index.html) zur Studienvorbereitung nutzen.

Im Ingenieurbereich haben Sie darüber hinaus die Möglichkeit, ein Mathematik-Qualifizierungssemester zu absolvieren.

Die Kosten für ein Studium bei uns können Sie unserer Gebührenordnung entnehmen. Einige Studiengänge im Ingenieurbereich sind staatlich refinanziert, weshalb Sie für diese Studiengänge keine Studiengebühren zahlen müssen, sondern lediglich den AStA-Beitrag einmal pro Semester.

Für das Sommersemester können Sie sich vom 01. September bis zum 15. Januar für Ihren Wunschstudiengang bewerben. Der Bewerbungszeitraum für das Wintersemester ist vom 01. März bis zum 15. Juli.
 
Sofern wir nach Ablauf der Bewerbungsfrist noch Studienplätze zur Verfügung haben, sind Bewerbungen noch möglich. Grundsätzlich gilt: Je früher Sie sich bewerben, desto größer ist Ihre Chance auf einen Studienplatz.

Der erste Schritt der Studienplatzbewerbung ist die Registrierung über unsere Website: https://www.rfh-koeln.de/studium/studienplatzbewerbung/. Im Anschluss daran erhalten Sie eine Bestätigungs-E-Mail. Parallel schicken wir Ihnen per Post unseren Studienantrag zu mit einer Auflistung aller einzureichenden Unterlagen. Sie können uns den ausgefüllten Studienantrag mit Ihren einzureichenden Unterlagen entweder postalisch zusenden oder vor Ort in einen unserer Briefkästen einwerfen. Die Abgabe der Bewerbungsunterlagen ist unverbindlich.

Nein. Spätestens beim Ausfüllen des Studienantrages, den wir Ihnen nach erfolgter Registrierung zusenden, müssen Sie sich für einen Studiengang entscheiden. Sollten Sie im Laufe des Bewerbungsverfahrens Ihren Studienwunsch ändern wollen, ist das in der Regel kein Problem.
Bitte teilen Sie die Änderung Ihres Studienwunsches dem zuständigen Studienberater mit.

Gerne nehmen wir Ihre Bewerbung bereits auch ohne Ihre Hochschulzugangsberechtigung entgegen. Im Auswahlverfahren nehmen Sie allerdings erst teil, sobald uns auch Ihr Abiturzeugnis, das Zeugnis der vollen Fachhochschulreife oder der Nachweis Ihrer beruflichen Qualifikation als beglaubigte oder gegenbestätigte Kopie vorliegt.

Mit einem berufsbegleitenden Studium können Sie sich abends und am Wochenende weiterbilden. Eine Übersicht unserer berufsbegleitenden und dualen Studiengänge finden Sie hier: https://www.rfh-koeln.de/studium/studiengaenge/.

Die einzureichenden Unterlagen variieren, je nachdem für welchen Studiengang Sie sich bewerben möchten. Grundsätzlich benötigen wir von Ihnen den vollständig ausgefüllten Studienantrag einschließlich der Anlage zum Datenschutz, einen eigenhändig unterschriebenen Lebenslauf, Ihre Geburtsurkunde, ein Passfoto sowie einen Nachweis Ihrer Hochschulzugangsberechtigung. Urkunden und Zeugnisse benötigen wir in beglaubigter Kopie.

Falls Sie bereits studiert haben, müssen Sie darüber hinaus eine Exmatrikulationsbescheinigung einreichen, aus der die Anzahl der bisherigen Hochschulsemester ersichtlich wird. Sollten Sie zum Zeitpunkt der Bewerbung noch eingeschrieben sein, kann der Exmatrikulationsnachweis bei der Immatrikulation nachgereicht werden und stattdessen der Bewerbung vorab eine aktuelle Studienbescheinigung beigefügt werden.

Bei vorangegangenem Studium ohne Abschluss in gleicher Studienrichtung ist zudem eine sogenannte Unbedenklichkeitsbescheinigung der vorigen Hochschule vorzulegen.

Wenn Sie sich für einen Master bewerben möchten, benötigen wir ebenfalls Ihre Bachelorurkunde und Ihr Bachelorzeugnis sowie ggf. Arbeitszeugnisse oder einen Englischnachweis auf B2 Niveau.

Im Zulassungsverfahren können wir Sie erst berücksichtigen, wenn Sie alle zulassungsrelevanten Unterlagen eingereicht haben.

Wir benötigen sämtliche eingereichte Kopien (Zeugnisse, Urkunden, Bescheinigungen) in beglaubigter oder gegenbestätigter Form. Wir akzeptieren notarielle Beglaubigungen sowie Gegenbestätigungen durch Bürgerämter, Arbeitgeber, Kreditinstitute, Pfarrämter oder auch andere (Hoch)Schulen. Bei einer Beglaubigung bzw. einer Gegenbestätigung bestätigt eine neutrale Stelle, dass die Kopie Ihres Dokuments dem Original entspricht.

Bitte schicken Sie uns keine wichtigen Unterlagen im Original zu!

Wenn Sie Ihre Hochschulzugangsberechtigung nicht in Deutschland erworben haben oder Sie sich mit einem ausländischen Studienabschluss für einen Masterstudiengang bewerben möchten, muss Ihre Bewerbung zunächst über www.uni-assist.de erfolgen. Sofern Ihre Zugangsberechtigung geprüft wurde und den gesetzlichen Voraussetzungen für ein Studium in Deutschland entspricht, werden die Unterlagen an uns weitergeleitet und wir nehmen Kontakt zu Ihnen auf.

Sofern Sie kein Abitur oder Fachabitur haben, erfüllen Sie möglicherweise die Voraussetzungen für ein Studium – und zwar über eine berufliche Qualifikation. https://www.rfh-koeln.de/studium/studienplatzbewerbung/studieren_ohne_abitur/

Der Zugang zum Studium steht Ihnen mit einem Meisterbrief oder einem anderen staatlich geprüften Abschluss, einer sogenannten Aufstiegsfortbildung (z. B. Fachwirt der IHK oder HWK etc.), sowie einem Abschluss einer Fachschule (staatlich geprüfter Techniker, Betriebswirt etc.) offen. Absolventen*innen einer mindestens zweijährigen, staatlich anerkannten Berufsausbildung, die nach ihrer Ausbildung mindestens drei Jahre im Ausbildungsberuf gearbeitet haben, gelten ebenfalls als beruflich qualifiziert.

Falls Ihre Ausbildung oder Ihre Berufserfahrung fachlich von Ihrem Studienwunsch abweicht, ist eine Zugangsprüfung erforderlich.

Bitte nehmen Sie im Zweifel gern Kontakt zur Studienberatung auf.

Es ist wichtig, bereits frühzeitig Praxiserfahrung zu sammeln. Grundsätzlich empfehlen wir unseren Bewerber*innen für ein Bachelorstudium daher immer, vor Studienbeginn ein mindestens vier- bis sechswöchiges Praktikum in einem Unternehmen oder in der öffentlichen Verwaltung zu absolvieren. Für Studienbewerbungen im Ingenieurbereich ist der Nachweis eines Praktikums eine Voraussetzung für die Studienzulassung.

Für die Aufnahme der Master Technical Management, MBA International Business, International Business Administration und International Marketing and Media Management ist der Nachweis von Englischkenntnissen auf dem Niveau B2 zwingend erforderlich. Die genauen Anforderungen finden Sie in der jeweiligen Master-Zulassungsordnung.

Ihre Arbeitserfahrung kann durch ein Arbeitszeugnis mit einer Angabe des Beschäftigungszeitraums, der wöchentlichen Arbeitszeit bzw. dem Beschäftigungsverhältnis und einer detaillierten einschlägigen Tätigkeitsbeschreibung nachgewiesen werden.

Wenn Sie sich bei uns immatrikuliert haben und das Semester gestartet ist, können Sie beim Prüfungsamt einen Antrag auf Anrechnung bereits erbrachter Leistungen stellen. Dieser wird durch die Studiengangsleitung individuell geprüft. Wir können Ihnen nur Leistungen anerkennen, die vom Studieninhalt und Studienumfang (Credit Points) mit unseren Modulen übereinstimmen. Ob Sie durch die anerkannten Leistungen in ein höheres Semester eingestuft werden können, hängt von der Anzahl der anerkannten Module ab und kann nicht pauschal beantwortet werden.

Die Beantragung der Anerkennung von Studienleistungen ist kostenfrei. Für die Beantragung der Anerkennung außerhochschulischer Leistungen, zum Beispiel beruflicher Erfahrungen, erheben wir eine Gebühr in Höhe von 50,00 € für jedes zu prüfende Modul.

Sofern Sie parallel an keiner anderen Hochschule eingeschrieben sind, studieren Sie bei uns als Ersthörer*in. Sollten Sie während des Studiums bei uns noch an einer anderen Hochschule als Ersthörer*in eingeschrieben sein, gelten Sie bei uns als Nebenhörer*in und müssen jedes Semester einen entsprechenden Nachweis über die Ersthörerschaft einreichen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg und freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Unsere Studiengänge

Jetzt bewerben